Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Am Ende konnten die Kaufbeurer das Hlabfinale in Österreich für sich entscheiden.
(Bildquelle: ESVK)
 
Kaufbeuren
Sonntag, 11. September 2016

ESV Kaufbeuren steht im Finale vom Weihenstephan Cup

Der ESVK, der ohne Ondrej Pozivil (Leiste) und Michi Fröhlich (Grippe) nach Südtirol reiste, konnte das Halbfinalspiel gegen den HC Gröden vor über 100 mit gereisten ESVK Fans mit 2:1 n.P. für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf musste Trainer Andreas Brockmann dann noch auf Max Schmidle verzichten, der einen Schuss auf den Knöchel bekam und das Spiel leider vorzeitig beenden musste. Vom Kooperationspartner ERC Ingolstadt war Verteidiger Simon Schütz mit von der Partie. Das Tor des ESVK hütete Stefan Vajs.

Der ESVK war die überwiegend bessere Mannschaft, was auch das Schussverhältnis von 44:17 deutlich untermauert. Aufgrund der schlechten Eisverhältnisse waren aber schnelle und präzise Spielzüge auf beiden Seiten kaum möglich, so dass sich ein reines Kampfspiel entwickelte. Die Joker konnten im zweiten Spielabschnitt nach einer schöner Vorarbeit von Daniel Hasse, durch Florian Thomas das verdiente 1:0 erzielen. Nach dem Führungstreffer des ESVK wurde das Spiel teilweise sehr konfus und die vier Schiedsrichter verloren leider teilweise komplett den Überblick über das Spielgeschehen. Bei einer Angezeigten Strafe gegen die Joker konnten der HC Gröden aus dem Gewühl heraus direkt vor dem Tor das 1:1 erzielen. Unmittelbar nach dem Ausgleichstreffer durch Benjamin Bregenzer, gerieten ESVK Kapitän Sebastian Osterloh und HC Gröden Stürmer T.J. Syner heftig aneinander. Beide Spieler wurden daraufhin mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig zum Duschen geschickt.
Im Schlussabschnitt machten die Rotgelben dann noch einmal richtig Dampf und wollten den Siegtreffer gegen wacker kämpfende Südtiroler erzwingen, was leider nicht von Erfolg gekrönt wurde. Somit ging das Spiel nach 60 harten Spielminuten direkt in ein Penaltyschiessen über.

In diesem konnte ESVK Torhüter Stefan Vajs drei Versuche des HC Gröden glänzent parieren und da auf Seiten des ESVK Joona Karevaara, Simon Olsson und Branden Gracel eiskalt verwandelten, ging der ESVK schlussendlich als Sieger vom Eis.
Am Sonntag geht es für die Joker dann um 18:00 weiter. Im Finale des Weihenstephan Cups treffen die Mannen von Trainer Andreas Brockmann dann auf den Gastgeber Sterzing Broncos oder die Tölzer Löwen.

Tore: 0:1 (31.) Florian Thomas (Daniel Haase); 1:1 (36) Benjamin Bregenzer (Jari Monferone) 2:1 (60.) Branden Gracel GWG


Tags:
ESVK eishockey pokal finale


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pink
Walk Me Home
 
Herbert Grönemeyer
Was Soll Das?
 
Christina Kosik
Akku
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sattelzug kippt auf A96 bei Kissleg um
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum