Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

Eishockey: ERC Sonthofen mit 5:2- Auftaktsieg im Halbfinale gegen Memmingen - Michael Waginger kassiert Spieldauerstrafe
11.03.2013 - 06:57
Zum Auftakt der Halbfinalspiele hat der ERC Sonthofen das erste Spiel für sich entscheiden können. Im Allgäu-Derby gab es einen 5:2- Erfolg für die Oberallgäuer. Es hätte aber auch anders ausgehen können…
Richtige Derbystimmung wollte bei dem Spiel am Sonntagabend in der Sonthofener Eissporthalle nicht wirklich aufkommen. Zum einen war die Begegnung nicht so hitzig, wie vielleicht der eine oder andere das Aufeinandertreffen erwartet hatte. Zum anderen fehlte ein Großteil der Memminger Fans - ein ganzer Block blieb mehr oder weniger leer, doch auch auf den Zuschauerrängen der Sonthofener blieb nicht die eine oder andere Lücke.

Die insgesamt 1.881 Zuschauer sahen aber eine unterhaltsame Partie, die doch noch die eine oder andere Schärfe mit sich brachte. Zunächst war der ERC Sonthofen beinahe erwartet oder standesgemäß mit 2:0 in Führung gegangen. Für die Treffer sorgten Christian Krötz und Markus Vaitl in der 7. und 12.Spielminute. Wer jetzt schon dachte, das Spiel nimmt seinen gewöhnlichen Verlauf, der irrte sich, denn Patrick Zimmermann brachte Memmingen nur drei Minuten später mit dem Anschlusstreffer zurück in die Partie.

Die diskussionswürdigste Szene der Begegnung gab es anschließend im zweiten Drittel. In der 36.Minute fuhr ERC-Starspieler Michael Waginger, der aus der DEL zu seinem Heimatclub zurückgewechselt war, einen Check zu Ende. Der Memminger Spieler blieb zunächst liegen, stand aber schließlich auf und fuhr alleine zur Spielerbank zurück. Doch das Schiedsrichter-Dreigestirn hatte seine Entscheidung da schon getroffen: Spieldauerstrafe - nicht nur das Sonntagsspiel, auch die Partie am kommenden Freitag in Memmingen muss Waginger jetzt zuschauen. In der 39.Minute kommt es für Sonthofen richtig dick: Anton Pertl trifft zum 2:2- Ausgleich. Jetzt war die Partie wieder offen.

Im letzten Drittel dann das gewohnte Bild: Sonthofen hatte das Spiel jetzt an sich gerissen. Markus Vaitl kann Vorlagen des Ex-Memmingers Ron Newhook zwei Mal in der 45. und der 51.Minute nutzen, ehe Andreas Kleinheinz das 5:2 in der 59.Minute perfekt macht.

Fazit: Das Schiedsrichtergespann sah keinesfalls immer glücklich aus. Auch die Höhe der einen oder anderen Strafe muss überdacht werden. Am Freitag treffen beide Mannschaften noch einmal aufeinander. Sonthofen muss aufpassen, dass es nicht doch noch zu einem dritten, alles entscheidenden Spiel am Sonntag kommt.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum