Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

ERC Sonthofen muss harte Nüsse knacken
11.01.2013 - 07:45
Am kommenden Wochenende muss der ERC Sonthofen schwierige Aufgaben lösen, um die Tabellenführung in der Bayernliga zu behaupten.
Freitagabend trifft man auf heimischen Eis auf eine Mannschaft, die die in sie gestellten Erwartungen noch nicht erfüllt hat. Der TEV Miesbach wurde vor Saisonbeginn als Geheimfavorit zum erreichen der Bayernligameisterschaft gehandelt, konnte bis jetzt diesem aber nicht gerecht werden. Am Sonntag geben die Bulls ihre Visitenkarte bei dem heimstarken TSV Peißenberg ab. Um 17.00 Uhr trifft man in Oberbayern auf den Tabellenvierten der Bayernliga.

Das Heimspiel gegen den TSV Miesbach wird bestimmt eine schwierige Aufgabe. Der Gast muss alles versuchen um Punkte aus dem Oberallgäu zu entführen. Obwohl die Mannschaft aus Miesbach eine eingespielte Truppe ist, blieb man bisher mit den gezeigten Leistungen deutlich hinter den Erwartungen zurück. 4 Punkte Vorsprung auf den 11. Tabellenplatz bei dem noch schweren Restprogramm der Oberbayern lassen ahnen, wie wichtig die Punkte für die Gäste sind. Dieses Spiel wird für den ERC Sonthofen bestimmt kein Selbstläufer werden.

Am Sonntag ist der ERC bei einer Mannschaft zu Gast, die als eine der heimstärksten Teams der Liga bekannt ist. Peißenberg hat zu Hause 26 Punkte erspielt und liegt damit in der Heimtabelle auf dem dritten Platz. Die Oberbayern verfügen über eine routinierte Abwehr, gestützt auf ein gutes Goaliegespann. Im Sturm ist man mit Hinterstocker, Buchwieser und Weckerle gut besetzt. Spielgestalter dieser Mannschaft ist Milan Kopecky aus Tschechien. Mit 28 Scorerpunkten belegt er den 6. Platz der Scorerwertung bei den Kontingentspielern. Die Ausgeglichenheit der Reihen und der Siegeswille dieser Mannschaft bei Heimspielen, wird für den ERC Sonthofen eine schwierige Aufgabe, denn es gilt den Punktevorsprung vor dem direkten Verfolger Bayreuth zu halten. Ob alle Spieler am Wochenende zu Verfügung stehen, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Wieder auflaufen für die Bulls wird jedenfalls der Mannschaftskapitän, Björn Friedl, der wieder voll einsatzbereit ist. Fehlen wird auf alle Fälle, Stefan Tarrach, bei dem aber die Verletzung vielleicht doch nicht so schlimm ist, wie man zuvor angenommen hatte.

Mit einer starken und konzentrierten Leistung kann man aber gegen beide Gegner die notwendigen Punkte einfahren um den Tabellenplatz zu halten, unterstützt von den hoffentlich wieder zahlreichen Fans.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum