Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 

17-jährige nach einem Jahr in Amerika zurückgekehrt
22.08.2012 - 09:08
Für ein Jahr lebte die 17-jährige Lea Staiger aus Bad Grönenbach in Hopkins im US-Bundesstaat Minnesota. Seit einem Monat ist Lea wieder zurück in Deutschland.
"Er stand Saxophon spielend auf der Ladefläche eines Pick-Ups und hat mich dann gefragt, ob ich ihn zum Abschlussball begleiten möchte“, berichtet Lea Staiger von nur einem besonderen Erlebnis in den USA. Bei einem gemütlichen Kaffeetrinken berichtete sie CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke von ihren Eindrücken und Erlebnissen in der Ferne. Stracke hatte die Schülerin für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ausgewählt und ihr damit die Möglichkeit gegeben für ein Jahr als Austauschschülerin in die USA zu gehen.

„Ich habe in diesem Jahr sehr viel über mich selbst gelernt und bin viel selbstständiger und selbstbewusster geworden“, berichtet Lea. „Ich hatte mir für das Jahr in den USA vorgenommen, Dinge zu tun, die ich sonst nicht tun würde“, so Lea. Dieses Vorhaben hat sie auch in die Tat umgesetzt. So belegte sie beispielsweise den Kurs „Outdoor Adventures“. Dort musste sie beispielsweise beim Klettern ihre Höhenangst überwinden. Besonders gut gefallen hat Lea die „große Vielfalt an Nationalitäten, Religionen und Kulturen“ in den USA. „Das war einfach sehr bereichernd.“

Zu einem richtigen zweiten Zuhause sei Hopkins geworden. Das lag insbesondere auch an ihrer Gastfamilie, die Lea sehr herzlich aufgenommen hat. „Wir haben ein ganz inniges Verhältnis. Ich war auch bei allen Familienfesten dabei“, erzählt Lea, die in Deutschland eine große Schwester hat und in den USA gleich drei ältere Gastschwestern hatte. Eine ihrer Gastschwestern wird die 17-Jährige sogar im September in Deutschland besuchen. „Darauf freue ich mich schon total.“

„Ich freue mich sehr, dass es dir so gut in den USA gefallen hat. Das PPP ist einfach eine gelebte Völkerverständigung, die auf beiden Seiten viele tolle Eindrücke hinterlässt“, betonte Stracke. Und Lea ergänzt, dass sie nur jedem die Teilnahme an dem PPP-Programm empfehlen könne. Aber sie weiß auch, dass es manchmal schwer ist. „Ich hatte auch Heimweh. Aber auch wenn es mal nicht so läuft, dann muss man einfach dran bleiben und darf nicht aufgeben“, rät Lea. Lea sei „eine hervorragende Botschafterin unseres Landes in den USA“ gewesen und „ein ganz besonders gutes Beispiel für das Gelingen des Austauschprogramms", hob Stracke hervor. Bis zum Beginn des neuen Schuljahrs wird Lea den Sommer in Bad Grönenbach genießen und sich mit ihren Freunden treffen.

Wer ebenfalls für ein Jahr in die USA gehen möchte, kann sich noch bis zum 14. September für einen Austausch für 2013/2014 bewerben. Nähere Informationen gibt es dazu auf www.bundestag.de/ppp oder einfach eine Broschüre im Wahlkreisbüro in Kaufbeuren, Alte Weberei 2, abholen.

 
Radio einschalten