Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Austausch zum Thema Gesundheitsregion plus
(Bildquelle: Privat)
 
Memmingen
Freitag, 2. März 2018
Unterallgäu bewirbt sich als Gesundheitsregion plus
Mehr Effizienz und Qualität - bessere Vernetzung

Auf Initiative des Memminger Stadtrats Klaus Holetschek, der zugleich Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bayerischen Landtags ist, soll sich die Stadt unter Einbeziehung des Landkreises Unterallgäu als „Gesundheitsregionplus“ bewerben. Einen entsprechenden Antrag hat Holetschek mit Unterstützung der CSU-Stadtratsfraktion an Oberbürgermeister Manfred Schilder gerichtet.

Das entsprechende Pendant dazu, ein gleichlautender Antrag, bei dem sich der Landkreis unter Einbeziehung der Stadt Memmingen bewerben soll, hat die CSU/JWU-Kreistagsfraktion eingebracht. „Die Bewerbung und Bildung einer gemeinsamen „Gesundheitsregionplus“ von Städten und Landkreisen hat sich in Bayern bereits bewährt. Diesen Weg wollen wir auch für unsere Region einschlagen“, so Holetschek.

Mehr Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen - bessere Vernetzung
Mit dem Konzept „Gesundheitsregionplus“ will das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die medizinische Versorgung und Prävention im Freistaat weiter verbessern. Zielsetzung ist es unter besonderer Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten regionale Netzwerke zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung und eine Optimierung der Gesundheitsversorgung zu erreichen. Mehr Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen, verbesserte Vernetzung der Präventions- und Versorgungsangebote sowie der Akteure und eine zielgerichtete sektorenübergreifende Zusammenarbeit sind Teil des Konzepts. Holetschek: „Gerade die hausärztliche Versorgung sowohl in Memmingen als auch im gesamten Landkreis oder der Bereich Pflege könnten durch eine bessere und effizientere Vernetzung und Zusammenarbeit gestärkt werden sowie einem Pflegekräftemangel entgegentreten“. Eine koordinierte, zukunftsfeste Versorgung mit ausreichend Hospizplätzen wäre ein weiteres Beispiel, das für die Einrichtung einer „Gesundheitsregionplus“ spricht. Staatssekretär Franz Josef Pschierer, der als Kreisrat den Antrag mit unterstützt, betont: „Das Wohl der Menschen muss dabei immer oberste Priorität haben und gilt es stets im Auge zu behalten“.

Fördermittel und Beratung durch Freistaat
Der Freistaat unterstützt die Gesundheitsregionen Plus durch Beratung und Fördermittel. Hierbei ist es möglich eine Projektförderung als Anteilsfinanzierung in Höhe von bis zu 70 % der förderfähigen Ausgaben und maximal 50.000 € pro Jahr zu bekommen. Holetschek: „Das Thema ´Gesundheit` auch im Hinblick auf die demographische Entwicklung wird uns in der Zukunft massiv weiter beschäftigen. Dabei geht es nicht nur um die Kliniken, sondern auch um die Qualität eines Standorts insgesamt“. Es sei wichtig „in größeren Dimensionen zu denken und Stadt und Landkreis gemeinsam auf diese Herausforderungen einzustellen“, so die Vorsitzenden der CSU-Stadtrats- und CSU/JWU-Kreistagsfraktionen, Stefan Gutermann, Roswitha Siegert und Andreas Tschugg.


Tags:
gesundheit allgäu politik tourismus



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Kempten wird Bayerisches Zentrum Pflege Digital - Hochschule soll Freistaat in diesem Bereich voranbringen
Moderne Technik kann alten und kranken Menschen dabei helfen, so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in ihrem gewohnten Umfeld zu führen. „Die ...
Das Allgäu: Eine Region auf der Überholspur - Zukunft deutet weiter auf volle Auftragsbücher hin
Einzigartige Berglandschaften, international bekannte Sehenswürdigkeiten wie Schloss Neuschwanstein oder Milchkühe, die entspannt auf Almen grasen – ...
24 Stunden-Wanderung rund um Oberstaufen - Achtmaliges Gipfelglück: Vom Hochgrat bis nach Immenstadt
Mit Weitblicken bis nach Vorarlberg und in die Schweiz ist das Alpgebiet Oberstaufen eine regelrechte Oase für Bewegungsbegeisterte. In diesem Jahr durchwandern 250 ...
Masern: 18 Fälle seit Anfang Juni im Unterallgäu - Impfstatus überprüfen und fehlende Impfungen nachholen
Die Masern breiten sich im Unterallgäu weiter aus. Insgesamt 18 Fälle wurden dem Gesundheitsamt am Unterallgäuer Landratsamt seit Anfang Juni gemeldet. ...
Bürgersprechstunde mit Klaus Holetschek in Memmingen - Landtagsabgeordnete hat offenes Ohr für Anliegen interessierter Bürger
Der Memminger Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek, zugleich Bürgerbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, lädt am Montag, den 16. Juli 2018, wieder zu ...
Säureaustritt in Kaufbeurer Firmenhalle - Tank übergelaufen, Mitarbeiter unverletzt evakuiert
Mittwochvormittag gegen 10:45 Uhr löste in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb die Brandmeldeanlage aus. Ursächlich dafür war das Austreten von ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jack Johnson
Sitting, Waiting, Wishing
 
Naugty Boy feat. Beyoncé & Arrow Benjamin
Runnin´ (Lose It All)
 
Pizzera & Jaus
unerhört solide
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwarzstörche
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Johanniter RTW
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
BLZ Füssen
 
 
 
Radio einschalten