Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Großer Anklang bei den neuen Abos der mona: Über 200 JobCard-Verträge und mehr als 1.000 AboCard- bzw. AzubiCard-Verträge wurden abgeschlossen. Kempten fährt Bus!
(Bildquelle: (Foto: Sandra Rudhard) )
 
Allgäu
Dienstag, 14. November 2017
mona JobCard ist beliebt bei Allgäuer Unternehmen
Mehr als 200 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nutzen die JobCard

Ein halbes Jahr ist es her, dass die Mobilitätsgesellschaft für den Nahverkehr im Allgäu (mona) die JobCard als neues Tarifangebot einführte. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Auszubildende fahren mit dem JobCard-Modell dank der Zuzahlungen der Aufgabenträger (Stadt Kempten, Landkreis Oberallgäu, beteiligte Verkehrsunternehmen) und der Beteiligung ihrer Arbeitgeber vergünstigt mit dem Bus. 

„Heute nutzen bereits mehr als 200 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von rund 60 Unternehmen im Allgäu die JobCard“, berichtet mona-Geschäftsführer Herbert Beck. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren JobCards ein preislich so attraktives Angebot schaffen konnten, das den Anreiz schafft, mit dem Bus zur Arbeit und zurück zu pendeln.“


Arbeitgeber, die sich an den Fahrtkosten ihrer Mitarbeiter mit einem Betrag von mindestens 10 Euro pro Monat beteiligen, können die mona JobCard für die Beschäftigten direkt bei der mona bestellen. Die Unternehmensgröße spielt keine Rolle, jede Firma kann Anträge für ihre Mitarbeiter stellen. 


Für die Arbeitnehmer und die Auszubildenden (mona JobCard Azubi) gibt es nur Vorteile: Ob beruflich oder privat – mit der mona JobCard sind sie immer zu günstigen Konditionen unterwegs. 


Ein ähnliches Erfolgsmodell ist die mona AboCard. Seit das bisherige Jahresabonnement namens Umweltabo von der mona AboCard für Erwachsene und der mona AzubiCard für Auszubildende abgelöst wurde, wurden weit über 1.000 AboCard bzw. AzubiCard-Verträge geschlossen. Bei gut einem Viertel dieser Verträge handelt es sich um Neukunden, die bisher noch nicht im Besitz eines Jahresabonnements waren. (PM)

 

Kurzprofil mona GmbH 

Die Mobilitätsgesellschaft für den Nahverkehr im Allgäu, kurz mona GmbH, ist eine Kooperation zwischen Allgäuer Verkehrsunternehmen, unterstützt von Landkreisen und Städten. Das Ziel von mona ist die Verbesserung der Mobilität in der Region Allgäu. Die Entwicklung eines zusammenhängenden Nahverkehrsnetzes über Landkreis- und Stadtgrenzen hinweg, die Bereitstellung von umfassenden Fahrgastinformationen sowie die Harmonisierung von Fahrplänen und Tarifen gehören zu den vorrangigen Aufgaben der im Jahr 2014 gegründeten Gesellschaft. mona bildet damit die Ausgangsbasis für einen „Verkehrsverbund Allgäu“ mit attraktiven, allgäuweiten Nahverkehrsangeboten. 

Derzeit gehören der mona GmbH die regionalen Verkehrsunternehmen Adam Pfahler, Berchtolds Autoreisen & Reisebüro, Gromer, Haslach Bus, Kemptener Verkehrsbetriebe (KVB), Morent-Reisen, RBA Regionalbus Augsburg (Betrieb Kempten), Reisebüro Schattmeier, RVA Regionalverkehr Allgäu, Komm mit, Verkehrsgemeinschaft Kirchweihtal, Kirchweihtal Stadtbus und Schweighart an. Die Geschäftsleitung haben Martin Haslach (Haslach Bus), Herbert Beck (KVB) und Peter Gerke (Schweighart) inne. Die Mitglieder des Aufsichtsrats sind Thomas Kiechle (Oberbürgermeister Kempten, 1. Vorsitzender), Helmut Berchtold (stellv. Vorsitzender), Anton Klotz (Landrat Oberallgäu), Maria Rita Zinnecker (Landrätin Ostallgäu), Stefan Bosse (Oberbürgermeister Kaufbeuren), Hans Haslach, Ralf Höppner, Herbert Pürkel, Herbert Morent und Klaus von Petersdorff.

Weitere Informationen zu mona unter www.mona-allgaeu.de


Tags:
mona jobcard azubis allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Lochbihler: Empörung zu Saudi-Arabien verlogen - Allgäuer Grünen-Europaabgeordnete bezieht Stellung
Das Europäische Parlament diskutiert am Dienstag über den Fall des in Istanbul getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi und wird am Donnerstag ...
Erfolgreiche Kontrollaktion in Lindau - 32-Jähriger reist unerlaubt ein
Sehr erfolgreich gestaltete sich eine Kontrollstelle der Grenzpolizei Lindau im Stadtgebiet. So wurde ein 32-jähriger in Palästina geborener und in Belgien ...
Thomas Kreuzer bleibt CSU-Fraktionsvorsitzender - 97,5 Prozent der Abgeordneten Stimmen für Kemptener
Thomas Kreuzer bleibt Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Die neuen und wiedergewählten Abgeordneten der künftigen Fraktion bestätigten ...
Deutsche Bahn hat im Allgäu 160 Millionen Euro investiert - Die ersten 72 Kilometer Oberleitung wurden errichtet
Von Ende März bis zum 15. Oktober konnte sich der rund 100 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Geltendorf und Leutkirch als Bayerns längste Baustelle ...
Mittelstands-Union Ostallgäu zum Thema Lohn-Optimierung - Debatte um den Spitzensteuersatz
Unter dem Motto „Mehr Netto vom Brutto!“ konnte die Mittelstands-Union Ostallgäu den Geschäftsführer der CoNav Consulting GmbH & Co. KG, ...
Kreisverkehr im Unterallgäu sorgt für mehr Sicherheit - Freude über schnellen Abschluss der Arbeiten
Groß war die Freude bei einem Ortstermin aller Beteiligten am neu gebauten Kreisverkehr zwischen Günz, Erkheim und Lauben: Nach einer Bauzeit von insgesamt ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sunrise Avenue
Heartbreak Century
 
Left Boy
Kid
 
Felix Jaehn feat. Polina
Book Of Love
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten