Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Lewis Hamilton (M) und Team Mercedes jubeln nach der erfolgreichen Saison, die mit dem sechsten WM-Titel für Hamilton zu Ende ging.
(Bildquelle: Hassan Ammar/AP/dpa)
 
Montag, 2. Dezember 2019
Die Lehren aus dem Formel-1-Finale 2019

Abu Dhabi (dpa) - Lewis Hamilton setzt mit seinem 84. Karrieresieg beim Formel-1-Finale in Abu Dhabi den Glanzpunkt einer langen Saison.

Der Engländer und sein Mercedes-Team müssen sich aber nächstes Jahr wohl erstmal auf einen noch härteren Konkurrenzkampf einstellen. Ferrari-Star Sebastian Vettel will nach einer Frustsaison endlich wieder ganz vorne mitmischen.

MERCEDES MUSS SICH AUF NOCH GIERIGERE VERFOLGER EINSTELLEN

Nach sechs Fahrer- und sechs Konstrukteurs-Titeln am Stück soll die Dominanz von Mercedes endlich ein Ende haben. Das wünschen sich zumindest Ferrari und Red Bull. «Wir werden alles versuchen, um die Lücke zu schließen», kündigte Red-Bull-Mann Max Verstappen nach seinem dritten WM-Rang an. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff rechnet damit, dass der Kampf um die Krone 2020 intensiver wird. «Das wird eine härtere Saison», mutmaßte der Österreicher. «Ich glaube nicht, dass ein Team im kommenden Jahr zehn oder zwölf Rennen gewinnt. Aber natürlich werden wir alles versuchen, unsere Schwächen abzustellen und gute Leistungen zu bringen.» Der sechsmalige Weltmeister Lewis Hamilton nimmt im kommenden Jahr Michael Schumachers Rekordmarke von sieben Championaten ins Visier. Erstmal freut sich der Engländer aber aufs Ausspannen und die Zeit mit der Familie.

VETTEL WILL ES NOCHMAL RUMREISSEN

Natürlich freut sich auch Sebastian Vettel nach einer langen und erneut enttäuschenden Saison mit Ferrari auf die Winterpause. Dann will der 32-Jährige Zeit mit seiner Frau und den neuerdings drei Kindern verbringen. Anschließend möchte Vettel in seinem vorerst letzten Vertragsjahr bei Ferrari den erneuten Angriff auf die WM-Krone unternehmen. «Ich weiß, dass ich mich steigern muss und steigern kann», sagte er. «Ich bin eigentlich immer guter Dinge und schaue nach vorne.» Vettel hofft 2020 auf Fortschritte in der Feinarbeit. «Es liegt immer an den Details, an kleinen Anpassungen. Ich muss nicht anders fahren, ich weiß, wie ich zu fahren habe», versicherte er. Ferrari muss dafür ein besseres Auto bauen, das räumte Teamchef Mattia Binotto ein. Und Vettel muss sich auch noch seines Stallrivalen Charles Leclerc erwehren, der ihn schon in seiner Premierensaison bei der Scuderia abgehängt hat. «Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nächstes Jahr besser laufen wird», meinte Leclerc mutig. In dieser Saison wurde er vor Vettel WM-Vierter.

EIN SPANISCHES PHANTOM GEHT UM

Ein Jahr nach seinem letzten Formel-1-Rennen tauchte Fernando Alonso wieder im Fahrerlager von Abu Dhabi auf. Die Motorsport-Königsklasse hat den zweimaligen Weltmeister noch nicht losgelassen. Der Spanier brachte sich schon mal für ein Comeback 2021 ins Gespräch, wenn sich die Formel 1 einer Regelreform unterzieht. «Das ist der Grund, warum ich mir Möglichkeiten offenhalte, weil sich die Verhältnisse vielleicht ein bisschen umdrehen», meinte der mittlerweile 38-Jährige. Alonso scheiterte nach seinem Abschied bei McLaren in der Qualifikation für den Langstreckenklassiker Indy 500. Im kommenden Januar startet der Markenbotschafter des englischen Formel-1-Traditionsteams bei der Rallye Dakar für Toyota.


Tags:
Motorsport Formel 1 Mercedes Lewis Hamilton Ferrari Sebastian Vettel International Vereinigte Arabische Emirate



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Überholvorgang auf A 96 führt zu drei Verkehrsunfällen - Drei Verletzte in Krankenhäuser gebracht
Auf der Autobahn 96 in Fahrtrichtung München, Höhe Anschlussstelle Mindelheim, kam es in den frühen Abendstunden zu insgesamt drei Verkehrsunfällen. ...
Unfall mit zahlreichen Fahrzeugen auf der A96 - Mehrere Personen leicht verletzt - Vollsperrung eingerichtet
Heute, 10.12.2019, gegen 18.20 Uhr ereigneten sich auf der Autobahn A96, zwischen Bad Wörishofen und Mindelheim, gleich mehrere Verkehrsunfälle. Insgesamt ...
Positive Entwicklung im Allgäuer Tourismus - Gästeankünfte und Übernachtungen mit Anstieg auch im Herbst
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus mitteilt, stieg die Zahl der Gästeankünfte ...
Offener Brief der Bürgerinitiative "Stop Karweidach" - Forderung nach offenen Bürgergesprächen
Am Illerursprung soll ein neues Gewerbegebiet erschlossen werden. Gleichzeitig hat sich zu diesem Thema aber eine Bürgerinitiative "Stop Karweidach" ...
Fahrplanänderung in der Stadt Kaufbeuren - Mehr Komfort für Berufspendler
Aufgrund der steigenden Fahrgastzahlen durch die Fahrgastoffensive werden zum 15. Dezember auf drei Linien frühmorgendliche Anruf-Sammel-Taxi-Fahrten durch Busse ...
Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel im Allgäu - Diskussion durch die Initiative der IHK Schwaben
Schulpartnerschaften, P-Seminare oder Elternabende – die Gymnasien in Kempten und dem Oberallgäu tun vieles, um ihre Schüler und deren Eltern davon zu ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum