Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Roger Federer feiert seinen Sieg im Halbfinale gegen Rafael Nadal.
(Bildquelle: Kirsty Wigglesworth/AP)
 
Samstag, 13. Juli 2019
Federer im Wimbledon-Finale: «Eine Freude»

London (dpa) - Mit geschlossenen Augen genoss Roger Federer den emotionalen Sieg im Tennis-Klassiker gegen Rafael Nadal. In mitreißender Atmosphäre hat sich der Schweizer in dem Prestigeduell diesmal durchgesetzt und greift in Wimbledon nach seinem neunten Titel.

Der 37-Jährige gewann am Freitag in London im Halbfinale gegen den vier Jahre jüngeren Spanier mit 7:6 (7:3), 1:6, 6:3, 6:4. Damit glückte Federer sein 16. Sieg im 40. Vergleich mit dem Spanier.

Zum zwölften Mal zog er ins Endspiel von Wimbledon ein und trifft dort auf Titelverteidiger Novak Djokovic. Mit dem Sieg im ersten Wiedersehen der beiden Tennis-Stars beim Rasenturnier in London seit elf Jahren revanchierte sich Federer auch für das Halbfinal-Aus bei den French Open. «Es war schwer am Ende. Ich denke, das Match war auf einem sehr hohen Niveau. Es war eine Freude, hier zu spielen. Es ist immer ein besonderes Spiel gegen Rafa», sagte Federer.

Als Nadal bei 5:3 und 5:4 aus Sicht von Federer noch in beeindruckender Manier Matchbälle abwehrte, mochte Ehefrau Mirka Federer nicht mehr hinsehen. Erst seinen fünften Matchball verwertete der Schweizer nach 3:02 Stunden und riss euphorisch die Arme in die Höhe. Nadal klopfte ihm am Netz anerkennend auf die Schulter.

Djokovic behauptete sich zuvor in vier Sätzen 6:2, 4:6, 6:3, 6:2 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut. «Er hat großartig gespielt», lobte Federer. Mit einem weiteren Titelgewinn in Wimbledon am Sonntag würde der Publikumsliebling mit Martina Navratilova gleichziehen, sie hat als einzige bislang neunmal beim traditionsreichsten Tennis-Turnier triumphiert. Seine beeindruckende Wimbledon-Bilanz verbesserte der Basler auf 101:12-Siege.

Schon am Samstag will die US-Amerikanerin Serena Williams im wie Federer ebenfalls reifen Tennis-Alter von 37 Jahren gegen die Rumänin Simona Halep den 24. Grand-Slam-Titel schaffen und damit den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court einstellen.

«Auch ich bin ein Fan von diesem Match. Es ist eine der epischsten Rivalitäten aller Zeiten. Es ist fantastisch, das zu sehen», hatte Djokovic zuvor gesagt. Das zuvor letzte Duell mit Nadal auf dem heiligen Rasen hatte Federer im Finale 2008 im fünften Satz nach 4:48 Stunden 7:9 verloren. Auf seinem Lieblingsbelag trat der 20-fache Grand-Slam-Sieger diesmal aggressiver auf, rückte immer wieder erfolgreich ans Netz vor und machte deutlich mehr direkte Punkte.

Die Spannung vor rund 15.000 Zuschauern auf dem bis auf dem letzten Platz gefüllten Centre Court spitzte sich erstmals im Tiebreak des ersten Satzes zu, den sich Federer nach einem anfänglichen Hin und Her deutlich sicherte. Im zweiten Satz setzte dann trotz «Come-on-Roger-Anfeuerungsrufe» Nadal ein klares Zeichen. Als Federer eine Vorhand mit dem Rahmen traf, stöhnte ein Teil des Publikums auf. Der spanische Weltranglisten-Zweite holte sich das zweite Break und den zweiten Satz klar.

Immer wieder standen die Zuschauer begeistert von ihren Sitzen auf, auch als Federer nach packenden Ballwechseln im dritten Durchgang mit dem 3:1 entscheidend in Führung ging - ein Schlüsselmoment in dieser Partie. In seinem letzten Aufschlagspiel aber zitterte Federer noch einmal. «Ich hatte meine Chancen. Er hat ein bisschen besser gespielt als ich. Er hat es verdient», sagte Nadal.

Zuvor hatten auch Djokovic und der Weltranglisten-22. Bautista Agut eine hochklassige Partie geboten. Der serbische Titelverteidiger tätschelte nach seinem Erfolg den grünen Rasen, blickte erlöst in den Himmel und bedankte sich in allen vier Richtungen beim Publikum. «Im Finale zu sein, ist ein Traum, der wahr wird», sagte Djokovic. Zum sechsten Mal steht der Weltranglisten-Erste im Endspiel.

«Es war ein sehr enges Spiel, gerade zu Beginn des dritten Satzes, da hätte es in eine andere Richtung gehen können», lobte der Titel-Mitfavorit den Halbfinal-Debütanten Bautista Agut. Der Spanier präsentierte sich ab dem zweiten Satz als Gegner auf Augenhöhe und nervte den Serben zunehmend mit seiner Konstanz und Hartnäckigkeit.

Der Titel-Mitfavorit haderte mit sich, schüttelte den Kopf und wich teilweise von seiner druckvollen Spielweise ab. In seinem 25. Grand-Slam-Finale kann Djokovic nun am Sonntag beim traditionsreichsten aller Tennis-Turniere seinen fünften Titel nach 2011, 2014, 2015 und 2018 gewinnen.


Tags:
Tennis Wimbledon Roger Federer Rafael Nadal Novak Djokovic Großbritannien



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Anti-Müll-Kampagne des Vöhlin Gymnasiums in Memmingen - P-Seminar präsentiert Kampagne auf dem Marktplatz
Ironisch und witzig, aber auch kritisch sollten die Motive sein, die sich die 14 Schülerinnen und Schüler des P-Seminars für ihre Kampagne haben einfallen ...
Vier Verletzte bei Verkehrsunfall in Kaufbeuren - Betrunkener Täter versucht im Anschluss vom Tatort zu fliehen
Am Sonntag befuhr ein 42-jähriger ungarischer Staatsbürger mit seinem Auto die Neugablonzer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung Liegnitzer ...
Verärgerter Anwohner will Pferde aufschrecken - Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr
Bereits vergangenen Dienstagabend rastete ein 50-jähriger aus Untergermaringen aus. Er ärgerte sich offensichtlich über zwei Reiterinnen, die mit ihren ...
Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss unterwegs - Polizei ermittelt gegen 17-Jährigen
Am späten Sonntagvormittag kontrollierten Beamte der Polizei Füssen in Schwangau-Horn einen 17-jährigen Rollerfahrer. Auf Verlangen händigte dieser ...
35-Jähriger kann Haftbefehl abwenden - Kontrolle des Reiseverkehrs in Memmingerberg
Am 13.07.2019 kontrollierte die Grenzpolizei Pfronten den Reiseverkehr zum Flughafen Memmingen. Ein 29-jähriger serbischer Fahrzeugführer war nicht im Besitz ...
Dieb auf frischer Tat nach Diebstahl gefasst - Alkoholisierter Täter festgestellt
In den frühen Abendstunden des Sonntags, den 14.07.2019, beobachtete ein Zeuge, wie sich ein 41-jähriger Mann im Außenbereich eines Supermarkts am Zaun ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum