Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Im Streit um das Schmähgedicht von Jan Böhmermann ist ein Urteil gefallen.
(Bildquelle: Sven Hoppe)
 
Dienstag, 16. April 2019
Schmähgedicht: Böhmermann verklagt Merkel

Berlin (dpa) - Durfte die Bundeskanzlerin Jan Böhmermanns Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan öffentlich kritisieren?

Das Berliner Verwaltungsgericht verhandelt an diesem Dienstag über die dagegen gerichtete Klage des TV-Satirikers. Das Urteil sollte noch am selben Tag fallen. Weder Angela Merkel noch Böhmermann werden vor Gericht erwartet. Sie wollten sich durch Anwälte vertreten lassen.

Böhmermann hatte das Gedicht Ende März 2016 in der ZDF-Sendung «Neo Magazin Royale» vorgetragen und angegeben, mit den grobschlächtigen Beschimpfungen den Unterschied zwischen erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik verdeutlichen zu wollen. Er löste damit einen diplomatischen Eklat im Verhältnis zur Türkei aus. Die Kanzlerin nannte die Verse nach Angaben des Regierungssprechers zunächst «bewusst verletzend». Später stufte sie dies selbst als «Fehler» ein, weil der Eindruck entstanden sei, dass ihre «persönliche Bewertung zu irgendetwas» eine Rolle spiele.

Böhmermann reicht das nicht. Seine Klage richtet sich explizit gegen das Kanzleramt und Merkels damalige erste Kritik. Er will nun der Kanzlerin per Gericht untersagen lassen, die Worte öffentlich zu wiederholen, wie ein Gerichtssprecher erläutert hatte. Wird dieser Hauptantrag abgewiesen, will er in einem zweiten Antrag feststellen lassen, dass Merkels Einschätzung rechtswidrig war.

Böhmermanns Anwalt Reiner Geulen hatte vor Prozessbeginn erklärt, die Merkel-Äußerungen seien eine «nicht hinzunehmende staatliche Vorverurteilung». Es sei nicht zu akzeptieren, dass sich die Bundesregierung «aus politischen Gründen mit juristischen Bewertungen in die freie und unabhängige Rechtsprechung einmischt». Böhmermann sehe seine Grundrechte auf Presse- und Kunstfreiheit verletzt.

Regierungssprecher Steffen Seibert lehnte es am Montag aus grundsätzlichen Erwägungen ab, sich vor der mündlichen Verhandlung zu äußern.

Die Türkei hatte nach der Ausstrahlung rechtliche Schritte verlangt. Die Bundesregierung machte den Weg für ein Strafverfahren wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts frei. Ermittlungen gegen Böhmermann wegen Beleidigung wurden im Herbst 2016 eingestellt. In einem anderen Verfahren wurde ihm aber untersagt, bestimmte «ehrverletzende» Verse des Gedichts zu wiederholen.

Die Türkische Gemeinde in Deutschland wirft Böhmermann vor, rassistische Klischees gegen Türken verwendet zu haben. «Das war keine kluge Satire, das war eine Beleidigung», sagte der Vorsitzende Gökay Sofuoglu der «Augsburger Allgemeinen». «Bei aller berechtigten Kritik an der Politik Erdogans, sind die zum Teil rassistischen Bilder in dem Gedicht nicht hinnehmbar.» Die Meinungsfreiheit sei ein hohes Gut, dass es zu schützen gelte, Böhmermann habe aber «über das Ziel hinausgeschossen».


Tags:
Medien Bundesregierung Justiz Jan Böhmermann Angela Merkel Schmähgedicht Deutschland Türkei



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Kleinflugzeug überschlägt sich in Durach - Pilot bei Unfall auf der Start- und Landebahn leicht verletzt
Flugunfall am Mittwochabend in Durach im Allgäu. Auf der Start- und Landebahn des Flugplatzes im Landkreis Oberallgäu hat sich ein Kleinflugzeug ...
Kleintransporter verliert Glasplatten auf A96 - Fahrbahn knapp zwei Stunden gesperrt
Heute Morgen gegen 08:00 Uhr befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die A96 bei Buchloe in Fahrtrichtung Lindau. Auf dem Bock der Ladefläche waren sechs ...
Verkehrsunfall auf St2037 bei Unterrieden - Frontaler Zusammenstoß nach Vorfahrtsverstoß
Am Nachmittag des 16.07.2019 ereignete sich auf der Staatsstraße 2037 zwischen Pfaffenhausen und Oberrieden ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. ...
Brand in Kammlacher Industriegebiet - Materialteile hatten sich in einer Maschine entzündet
Kurz vor Mitternacht kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem Brand in einem Industriebetrieb im Gewerbepark Unterallgäu in Kammlach. Teile des ...
76-jährige entwendet 30 Pflastersteine in Türkheim - Polizei kann Frau mit Beute nach kurzer Suche sicherstellen
 Am Dienstagabend, 16.07.2019, wurde eine 76-jährige Frau von Anwohnern dabei beobachtet, wie sie 30 Pflastersteine von einer Baustelle entwendete. Die Steine ...
Laterne bei Fußballplatz Lindenberg beschädigt - Autofahrer wich Radlader aus und prallte gegen Lichtmast
Am Nachmittag, 16.07.2019, kam es zu einem Unfall beim Fußballplatz in Lindenberg. Ein 42-jähriger Mann fuhr mit seinem Wagen vom Fußballplatz in ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum