Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Trainer Michael Köllner (r) und Sportvorstand Andreas Bornemann.
(Bildquelle: Daniel Karmann)
 
Dienstag, 12. Februar 2019
Nürnberg trennt sich von Bornemann - «Bild»: Köllner vor Aus

Nürnberg (dpa) - In einer Nachtaktion hat der 1. FC Nürnberg Sportvorstand Andreas Bornemann beurlaubt und damit auch den Weg für die Trennung von Coach Michael Köllner freigemacht.

Bornemann galt selbst nach der Horror-Serie von 15 Bundesligaspielen nacheinander ohne Sieg als Fürsprecher des Aufstiegstrainers - eine Mehrheit im Aufsichtsrat des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga will der «Bild»-Zeitung zufolge aber auch einen neuen Coach.

«Natürlich sind wir uns bewusst darüber, dass die wirtschaftliche und sportliche Konsolidierung des 1. FCN über allem stehen muss. Doch gerade die sportlichen Ziele sehen wir durch die jüngsten Ereignisse und Ergebnisse stark gefährdet», schrieb der Aufsichtsrat nach einer Sitzung zur sportlichen Krise in der Nacht zum Dienstag. «Aus diesem Grund haben wir uns als Gremium dazu entschlossen, den bisherigen Sportvorstand Andreas Bornemann von seinem Amt zu entbinden. Leider konnten wir uns mit ihm nicht auf einen gemeinsamen Weg in die Zukunft, gerade auch in Bezug auf das Cheftraineramt verständigen.»

Bornemann und Finanzvorstand Niels Rossow haben beim «Club» bislang das Tagesgeschäft verantwortet. Entscheidungen wie in einer Trainerfrage erfordern im Vorstand «die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen», heißt es in der Satzung des Vereins. Allerdings steht dort auch: «Bei Stimmengleichheit hat jedes Vorstandsmitglied das Recht, die Angelegenheit dem Aufsichtsrat zur Entscheidung vorzulegen.» Das bedeutet zum Beispiel, dass Rossow dem Aufsichtsrat die Trennung von Köllner vorschlagen kann. «Beschlüsse des Aufsichtsrats werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst», heißt es.

Bornemann hatte Köllner auch nach dem 0:2 im vermeintlichen Abstiegsendspiel am Samstag bei Hannover 96 den Rücken gestärkt. «Ich sehe keinen Ansatzpunkt, darüber zu diskutieren», sagte der Nürnberger Sportvorstand zu einer Trainer-Debatte.

Der Aufsichtsrat um den Vorsitzenden Thomas Grethlein hingegen schon. Am Sonntag beriet das Kontrollgremium - und dann erneut am Montag. «Vor allem der enttäuschende Auftritt im Pokalspiel beim Hamburger SV hat uns schwer getroffen. Dieses Spiel, gepaart mit der sportlichen Durststrecke in der Liga von 15 Begegnungen ohne Sieg, machte uns klar, dass wir als Gremium noch einmal einen genauen Blick auf die aktuelle Lage werfen und die momentane Situation erneut eingehend analysieren müssen», schrieb der Aufsichtsrat.

Unter dem Strich fehlen die Resultate. Letztmals gewann der «Club» Ende September eine Partie in Deutschlands höchster Spielklasse. Dennoch beträgt der Abstand auf Relegationsrang 16 nur drei Punkte. Mit nur zwölf Zählern nach 21 Spieltagen konnte sich dem «Kicker» zufolge seit der Einführung der Drei-Punkte-Wertung aber noch kein Verein vor dem Absturz in die Zweitklassigkeit retten.

«Wir werden uns jetzt nicht fallenlassen, sondern die Boxhandschuhe rausholen und alles dafür geben, dass dieser Verein in der ersten Liga bleibt», hatte Torwart Christian Mathenia in Hannover gesagt.

Mit der Trennung von Bornemann hat der FCN nun erste Konsequenzen gezogen. Vor allem wegen seiner Transferpolitik war er in die Kritik geraten. Die Nürnberger holten in der Winterpause nur den in die Jahre gekommenen Ivo Ilicevic aus Kasachstan. Als starken Impuls für den Abstiegskampf kann man die Verpflichtung nicht begreifen. Aufsichtsratsboss Grethlein will sich jedenfalls am heutigen Dienstag um 11.00 Uhr zur Krise bei den Franken äußern.


Tags:
Fußball Bundesliga FC Nürnberg Andreas Bornemann Michael Köllner Bayern Deutschland



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Ausländeramt im Unterallgäu freitags geschlossen im Mai - Öffnungszeiten aus organisatorischen Gründen geändert
Das Ausländeramt im Landratsamt Unterallgäu hat im Mai aus organisatorischen Gründen freitags geschlossen. Geöffnet ist also Montag bis Donnerstag ...
AllgäuPflege GmbH bei Altenpflegemesse in Nürnberg - Wegweisende Trends und Innovationen
Die gesamte Führungsebene der AllgäuPflege gGmbH besuchte vor wenigen Tagen die Altenpflegemesse in Nürnberg. „Die Messe ist für uns ...
Erste Vertragsverlängerungen beim ECDC Memmingen - Kapitän Daniel Huhn und Joey Vollmer bleiben Indianer
Daniel Huhn macht den Anfang: Der Kapitän des Oberligisten ECDC Memmingen ist der erste Spieler, den die Maustädter als Teil des neuen Teams präsentieren. ...
Modehaus besucht Kreisseniorenheim in Bad Wörishofen - Regelmäßige Besuche soll Senioren Shopping ermöglichen
Im Laden stöbern, Kleidung anschauen, anfassen und anprobieren - selbstbestimmt und nach eigenem Geschmack Kleider aussuchen macht vielen Menschen Spaß. Doch ...
AOK Seminarangebote über Ernährung - Anmeldungen für "Brainfood" und "Quer über den Markt" möglich
Die AOK bietet für den kommenden Mai erneut Seminare über Ernährung an. Zum einen über sogenanntes "Brainfood" und zum anderen über ...
Mehr Unterstützung für Menschen mit Demenz - Runder Tisch in Sonthofen für demenzfreundlichen Landkreis
Mit steigender Lebenserwartung wächst auch im Oberallgäu die Zahl betagter Menschen mit Demenz. „Die menschenwürdige Begleitung, Betreuung und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum