Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
HOCHWASSER: BAHNSTRECKE IMMENSTADT-KEMPTEN GESPERRT - MELDESTUFEN ÜBERSCHRITTEN
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
(Bildquelle: Fredrik von Erichsen)
 
Donnerstag, 20. Dezember 2018
US-Geldpolitik drückt Dax tief ins Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Die geldpolitischen Aussagen der US-Notenbank Fed haben den nächsten Kursrutsch im Dax gebracht.

Im Sog der weltweit schwachen Börsen war der deutsche Leitindex am Donnerstag zwischenzeitlich mit 10.563 Zählern auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen, fand dort aber zunächst einen Boden. Zum Handelsschluss betrug der Abschlag noch 1,44 Prozent auf 10.611,10 Punkte. Noch trüber war das Bild beim MDax. Für den Mittelwerte-Index ging es um 2,08 Prozent auf 21.523,65 Punkte nach unten.

Anlass für die Rückgänge war, dass viele Anleger angesichts der zuletzt schwächeren Konjunktur auf eine noch vorsichtigere Haltung der Fed gesetzt hatten - und damit auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Für 2019 rechnet die US-Notenbank jetzt zwar mit zwei weiteren Zinsschritten und damit einem weniger als noch im September. Laut Thomas Altmann von QC Partners hatten am Markt aber einige Investoren auf nur noch eine weitere Erhöhung im kommenden Jahr gesetzt. Aktien als Anlageklasse profitieren gewöhnlich von einer weniger straffen Geldpolitik - diese Hoffnung wurde nun enttäuscht.

«Die wichtigste Notenbank bietet nicht nur den Twitter-Gedanken aus dem Weißen Haus, sondern auch vielen Marktteilnehmern, die auf eine Zinspause spekuliert hatten, die Stirn», kommentierten die Experten des Bankhaus Metzler die Haltung der Fed, die sich mit ihrem Zinskurs dem politischen Druck von US-Präsident Donald Trump nicht beugt.

Im Dax sorgten die Aktien der Deutschen Bank mit einem Rekordtief für Aufsehen. Neu aufgeflammte Konjunktursorgen und eine skeptische Branchenstudie des Analysehauses RBC wurden dafür verantwortlich gemacht, dass die Anteilsscheine zeitweise knapp unter 7 Euro fielen. Am Ende büßten sie als Schlusslicht rund 7 Prozent auf 7 Euro ein. Die im MDax enthaltenen Titel der Commerzbank verloren 6,55 Prozent.

Zudem fielen die üblicherweise besonders schwankungsanfälligen Wirecard-Aktien im Dax um mehr als 5 Prozent. Ein kritischer Artikel in der «Wirtschaftswoche» zu den Marktanteilen in Deutschland wärmte die Diskussion über die tatsächliche Marktposition wieder auf, zu der im November schon eine Studie von Merrill Lynch beigetragen hatte.

Airbus-Aktien waren im MDax mit einem Abschlag von mehr als 4 Prozent ein großer Verlierer. Gerüchte über eine vom US-Justizministerium eingeleitete Untersuchung gegen den europäischen Flugzeugbauer wegen möglicher unangemessener Geschäftspraktiken wirkten sich belastend aus. Anlass dazu gab ein Bericht der Zeitung «Le Monde».

Im Nebenwerte-Index SDax erholten sich die Papiere des Elektronikhändlers Ceconomy um gut 4 Prozent von dem Kurseinbruch, den sie am Vortag wegen enttäuschender Zahlen und einer gestrichenen Dividende erlitten hatten.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor 1,68 Prozent auf 3000,06 Punkte. Die Pariser Börse geriet ähnlich stark unter Druck, während in London das Minus kleiner ausfiel. In den USA büßte der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa mehr als 1 Prozent ein.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,12 Prozent am Vortag auf 0,10 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 141,71 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,07 Prozent auf 163,62 Punkte.

Der Kurs des Euro gab zuletzt wieder etwas nach und notierte bei 1,1415 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1451 (Mittwoch: 1,1405) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8733 (0,8768) Euro gekostet.


Tags:
Börsen Deutschland



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Hochwasser: Schutzmauer bei Immenstadt seit Mitternacht - Züge nach Kempten werden durch Busse ersetzt
Die Bahnstrecke Immenstadt-Kempten ist in der Nacht gesperrt worden. Grund sind die Hochwasser-Vorhersagen. Dementsprechend wurde nach Betriebsschluss gegen0:30 Uhr eine ...
Marc Sill bleibt ERC Sonthofen erhalten - 29-Jähriger könnte 500-Spiele-Rekord knacken
Marc Sill bleibt auch in der kommenden Saison dem ERC Sonthofen erhalten. Mit dem 29-jährigen Eigengewächs gehen die Bulls somit weiterhin einen gemeinsamen ...
Explosion in Rettenbach: Gasleitung offenbar beschädigt - Ermittlungen zur Unglücksursache dauern an
Nach der Explosion eines Mehrfamilienhauses am Sonntagvormittag in Rettenbach am Auerberg laufen die Ermittlungen unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Kempten zur ...
Nach Hausexplosion: Spendenaufruf durch Landrätin - Allgäuer Hilfsfonds setzt sich für die Geschädigten ein
Nach einer bisher ungeklärten Explosion in der Ostallgäuer Gemeinde Rettenbach am Auerberg startet der Allgäuer Hilfsfonds unter Federführung von ...
Heckenbrand in Kempten ausgelöst - Mann will Unkraut mit Bunsenbrenner vernichten
Am Sonntagvormittag, gegen 09:15 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Heckenbrand in die Dreherstraße in Kempten gerufen. Dort hatte eine Hecke Feuer ...
Sachbeschädigung in Sonthofen - Täter legen Fahnenmast um und beschädigen Zaun
Am Sonntag in den frühen Vormittagsstunden kamen zwei junge Männer nach durchzechter Nacht auf dem Weg zum Bahnhof alkoholbedingt noch auf zahlreiche ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum