Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Toni Kroos (l) und Timo Werner unterstützen Bundestrainer Joachim Löw.
(Bildquelle: Jens Büttner)
 
Donnerstag, 11. Oktober 2018
Kroos und Werner: Löw weiter der richtige Mann

Berlin (dpa) - Führungskraft Toni Kroos und die neue Angriffshoffnung Timo Werner haben Bundestrainer Joachim Löw die richtigen Reaktionen nach dem WM-Debakel in Russland bescheinigt. Es könne sein, dass das Verhältnis von einem Trainer zu einer Mannschaft ein paar neue Reize brauche.

«Aber die können manchmal auch vom selben Trainer kommen, wenn er sich hinterfragt. Das hat er getan», sagte Kroos vor den Nations-League-Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in den Niederlanden und in Frankreich. «Natürlich hat er sich weiterentwickelt. Er redet noch mehr mit den Spielern», berichtete der Leipziger Werner. Auch taktisch würde der Bundestrainer neue Wege einschlagen.

Kroos konterte damit auch die Kritik des ehemaligen DFB-Kapitäns Michael Ballack, der nach dem historischen WM-Ausscheiden des deutschen Teams in der Vorrunde einen Neustart ohne Löw für richtig gehalten hätte. «Ich bin überzeugt, dass wir die Kurve mit Jogi Löw kriegen», sagte der Profi von Real Madrid in Berlin. «Es ist eine Wortmeldung mehr. Es gibt immer verschiedene Ansichten. Die einen sagen, nach einem großen Erfolg ist der richtige Moment. Die anderen: Nach einem schlechten Moment geht es nicht mehr weiter», bemerkte Kroos zu Ballacks Meinung.

Ballack hätte einen Rückzug von Löw (58) erwartet, der seit 2006 verantwortlicher DFB-Chefcoach ist: «Am Ende ist er verantwortlich und sollte professionell genug sein.» Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hielt an dem Weltmeistercoach von 2014 fest. Löws Vertrag war von Präsident Reinhard Grindel kurz vor dem Turnier bis zur nächsten WM 2022 in Katar verlängert worden.

«Ich war wie viele andere Leute auch überrascht, dass er seinen Job behalten hat», sagte der 42 Jahre alte Ex-Profi Ballack im Interview der Deutschen Welle. «Er hat lange mit dem Team gearbeitet. Irgendwann muss man sich doch eingestehen, dass die Dinge nicht mehr funktionieren, wenn jemand so lange mit einer Mannschaft zusammenarbeitet wie er», erklärte Ballack zu Löw.

Kroos hob hervor, der Bundestrainer habe über viele Jahre bewiesen, dass er bereit sei, sich selbst zu entwickeln. «Ich habe es selbst gesehen, das ging bei ihm genauso stetig nach oben», bemerkte der 28 Jahre alte Kroos. Von seiner ganzen Ansprache, von der Qualität des Trainings sei Löw «jetzt auf einem ganz anderen Niveau als 2010». Und er habe es nach seinen großen Erfolgen in den vielen Jahren vor der WM in Russland «absolut verdient», die Mannschaft weiter zu führen und zu entwickeln.

Auch der 22-jährige Werner sieht in Löw weiter den richtigen Mann. «Natürlich war viel Kritik auch an ihm», aber so ein Turnier passiere eben einmal: «Es läuft nicht immer nur bergauf.» Und man sollte nicht gleich Löws Stärken und Methoden, die ihn in 14 Jahren ausgezeichnet hätten, «über den Haufen werfen». Von 2004 bis 2006 war Löw Assistent von Bundestrainer Jürgen Klinsmann.

Ballack kritisiert auch die Aufarbeitung des Vorrunden-Ausscheidens in Russland durch den Verband. «Die Weltmeisterschaft war eine große Enttäuschung, und dafür gab es Gründe. Man sollte sie ernsthaft analysieren und nicht sagen "Wir analysieren das", während in Wahrheit bereits beschlossen ist, am Trainer festzuhalten. Das ist keine echte Analyse», sagte er.

Ballack hatte zwischen 1999 und 2010 für Deutschland 98 Länderspiele bestritten (42 Tore). Der Ex-Kapitän arbeitete lange erfolgreich mit Löw zusammen. Nachdem der Mittelfeldspieler die WM 2010 in Südafrika wegen einer Verletzung verpasste, kam es zum Ende seiner DFB-Karriere und auch zu einem Bruch mit Löw.


Tags:
Fußball Nations League Nationalmannschaft Kroos Ballack Deutschland Berlin



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Red Bull All In feiert Prämiere in Oberstdorf - Nur ein Deutscher auf dem Treppchen
Red Bull All In: Das heißt einen höchst anspruchsvollen Rennkurs bei eisigen Temperaturen von bis zu -15 Grad Celsius zu meistern. Nach drei Runden, acht ...
Kempten: Neues Team um Alexander Hold - Hold neuer Bezirksvorsitzender der FREIEN WÄHLER in Schwaben
Die FREIEN WÄHLER Schwaben haben am Samstag auf ihrer Bezirksversammlung in Westerheim-Günz das starke Wahlergebnis bei der Landtags- und Bezirkstagswahl ...
Sträfling-Joker und Metal-Batman im AllgäuHIT Studio - Gotham Kontrahenten besuchen Radiosender
Die beiden Gotham Kontrahenten Joker und Batman waren zu Gast im AllgäuHIT im Studio. Grund ihres Besuchs war der Tag des dummen Spielzeugs am 16.12.2018, der ...
Unbekannter tötet Bienenvolk bei Immenstadt - Tiere erfrieren durch zu wenig Schutz
Ein Unbekannter beschädigte in der Zeit vom 07.12.2018 bis zum 13.12.2018 eine Windschutzwand und entwendete den Deckel eines Bienenstocks. Dieser stand auf ...
Schwerverletzte durch übersehenes Stoppschild - Lkw rast in rechte Fahrzeugseite
Am Freitagmorgen ereignete sich an der Kreuzung Bahnhofstraße/Kirchplatz ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Eine 28-jährige Autofahrerin aus ...
Achtung! Betrüger in Lautrach - Für Rohrreinigungen 1.200 Euro verlangt
Ein Bürger von Lautrach erstattete erst am 14.12.18 Anzeige wegen Wucher bei der PI Memmingen, weil er für eine Rohrreinigung über 1.200 Euro bezahlen ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum