Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Empfangsbereich in einer Arbeitsagentur
(Bildquelle: Bundesagentur für Arbeit)
 
Westallgäu - Lindenberg
Montag, 7. Oktober 2013

Es geht erst einmal weiter

Produktion bei Bergland Naturkäse wieder aufgenommen

Knapp drei Wochen nach dem angekündigten Aus und nur eine Woche nach dem Insolvenzantrag kann die mit einem Umsatzvolumen von rund 150 Mio. Euro zu den führenden Abpackbetrieben von Käseprodukten in Deutschland zählende Bergland Naturkäse GmbH die Produktion wieder aufnehmen.

„Wir haben in intensivsten Verhandlungen mit den Gesellschaftern, die zugleich exklusive Lieferanten und hauptsächliche Vertriebspartner sind, nun eine Lösung gefunden. Wir bekommen Ware und produzieren ab heute wieder. Damit sind auch die geplanten Kündigungen vom Tisch und wir gewinnen Zeit, um neue Kunden und darauf aufbauend potenzielle Investoren anzusprechen und so eine Zukunftsperspektive für den Betrieb zu entwickeln“, konnte der vom Amtsgericht Kempten bestellte vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter heute mitteilen.

Jaffé war bereits unmittelbar nach seiner Bestellung am Freitag, 27. September, vor Ort, um sich einen ersten Überblick über die Situation zu verschaffen und unverzüglich Maßnahmen zur Sicherung der Vermögenswerte zu ergreifen. Eine erste Bestandsaufnahme ergab, dass zwar noch Liquidität für die Fortführung des Geschäftsbetriebs vorhanden war. Allerdings ist Bergland Naturkäse sowohl von Zulieferungen wie auch von Aufträgen abhängig, die über die beiden Gesellschafter Bayernland eG, Nürnberg, und Arla Foods Käsereien GmbH, Wangen, erfolgen bzw. erteilt werden. Die Gesellschafter hatten jedoch ihren Stillegungsbeschluss vor drei Wochen damit begründet, dass sie keine Möglichkeit sehen, „das Unternehmen nachhaltig und profitabel weiterzuführen“.

Die Ausgangslage für die Betriebsfortführung war damit äußerst schwierig, auch weil Bergland Naturkäse zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags weder über Ware noch über Aufträge verfügte. Über 95 Prozent des Geschäfts wurden bislang über die Gesellschafter gemacht. Geschäftsführung und vorläufiger Insolvenzverwalter verhandelten deshalb in mehrtägigen Sitzungen mit den Gesellschaftern, um einen für beide Seiten gangbaren Weg für eine Fortführung zu finden.

Am Donnerstag wurde schließlich eine Einigung erzielt. Bayernland und Arla Foods Käsereien nehmen die Belieferung wieder auf,  so dass Bergland Naturkäse zumindest in den nächsten Monaten weiter produzieren kann.

„Wir bleiben damit am Markt und haben so erstmalig die Chance, eine eigene Kundenbasis und auch neue Lieferantenbeziehungen aufzubauen. Nur mit  einem voll funktionsfähigen Betrieb können wir die Möglichkeit eröffnen, einen neuen Investor für Bergland Naturkäse zu finden“, betonen die Geschäftsführer Klaus-Dieter Reiter und Ulrich Kurz.

Das schafft auch wieder eine Zukunftsperspektive für die aktuell rund 170 Mitarbeiter (davon 20 in Altersteilzeit oder Elternzeit). Sie haben ihre Löhne und Gehälter für den Monat September noch bekommen. Damit erstreckt sich der Insolvenzgeldzeitraum bis Ende des Jahres. In diesem Zeitraum ist das Unternehmen de facto von Lohn- und Gehaltszahlungen entlastet und gewinnt finanziellen Spielraum. Der vorläufige Insolvenzverwalter hat bereits die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes auf den Weg gebracht, damit die Mitarbeiter auch in den nächsten Monaten die ihnen zustehenden Zahlungen pünktlich erhalten.

„Noch etwas konnten wir bereits jetzt schon für die Mitarbeiter sicherstellen: Die Gesellschafter haben sich bereit erklärt, auch die Finanzierung für eine Transfergesellschaft zu übernehmen, sollte diese notwendig werden. Damit sind die Mitarbeiter von Bergland Naturkäse auf jeden Fall bis Ende Juli nächsten Jahres abgesichert. Dies ist ein großer Erfolg und schafft für die Mitarbeiter Planungssicherheit“, so Dr. Michael Jaffé.

„Die Mitarbeiter wollen arbeiten. Jetzt können sie erst einmal weiter in Lohn und Brot bleiben, das ist das Wichtigste. Auch dass wir eine Transfergesellschaft bekommen, in der die Mitarbeiter auf jeden Fall aufgefangen werden, ist eine große Erleichterung. Und wir sind sehr froh, dass wir einen vorläufigen Insolvenzverwalter Dr. Jaffé haben, ohne denn das nicht gegangen wäre“, betont der Betriebsratsvorsitzende Dietmar Dimke.

„Es ist unser großes Ziel, dass durch das Insolvenzverfahren wieder eine Zukunftschance für das Werk entsteht. Mit Dr. Jaffé haben wir einen Insolvenzverwalter, der dieses Ziel mit uns gemeinsam verfolgt. In kürzester Zeit konnte so viel für die Kolleginnen und Kollegen erreicht werden“, äußerte sich auch Peter Schmidt, der Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG, Region Allgäu, zufrieden.

Hintergrundinformationen:
Die Bergland Naturkäse GmbH ist 1993 als gemeinsame Tochter von Bayernland eG, Nürnberg, und Allgäuland Käsereien GmbH gegründet worden. Letztere wurde 2011 von der schwedischen Arla Foods übernommen. Bergland Naturkäse verpackt und konfektioniert am Standort Lindenberg jährlich zwischen 30.000 und 40.000 Tonnen Naturkäseprodukte für ihre Gesellschafter. Für 2013 waren 28.000 Tonnen geplant, aufgrund der Beschlüsse der Gesellschafter werden diese jedoch nicht erreicht werden. Die Beschaffung der Rohware erfolgt dabei ausschließlich durch die beiden Gesellschafter Bayernland eG und Arla Foods Käsereien GmbH, Wangen. Da auch die Aufträge von den Gesellschaftern erteilt werden, sind diese letztlich verantwortlich für die Kapazitätsauslastung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete das Unternehmen bei Umsätzen von rund 150 Mio. Euro noch einen Gewinn. Jedoch waren zuletzt die abgepackten Mengen rückläufig, während die Fixkosten stark
anstiegen.

Zu den national und international bekanntesten Insolvenzverfahren von Dr. Michael Jaffé zählen der Medienkonzern KirchMedia, Qimonda sowie die deutschen Tochtergesellschaften der Petroplus- Gruppe, des größten unabhängigen Raffineriebetreibers in Europa. Darüber hinaus gelang es ihm in den letzten Jahren unter anderen die Sanierung des Wohnwagen-Produzenten Knaus Tabbert, der Grob Aerospace sowie der Cinterion Wireless Modules Holding GmbH abzuschließen. Im Bezirk des Amtsgerichts Kempten glückte Jaffé zuletzt eine übertragende Sanierung beim Verpackungsunternehmen 3S Packaging Technology, Dietmannsried, mit Erhalt des Standorts und aller Arbeitsplätze. Die Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter zählt mit 35 Anwälten an acht Standorten in sechs Bundesländern zu den führenden Kanzleien auf dem Gebiet der Insolvenzverwaltung, des Insolvenzrechts, des Prozessrechts sowie den damit im Zusammenhang stehenden Rechtsgebieten in Deutschland.


Tags:
bergland naturkäse allgäu einigung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zwei Schwerverletzte auf der B12 bei Germaringen - Stundenlange Vollsperrung nach Frontalzusammenstoß
Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr kam es auf der B12 auf Höhe Germaringen im Ostallgäu zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ein ...
„LaVista“ soll an die JVA Memmingen kommen - Johanniter bitten um Unterstützung für Kinder von Strafgefangenen
Wenn der Papa ins Gefängnis muss, steht die ganze Familie vor einer Zerreißprobe. Kinder leiden hierbei besonders. Viele von ihnen stellen sich das ...
Verkehrsunfall im Berufsverkehr bei Babenhausen - Zwei Fahrzeuge erleiden Totalschaden auf der A96
Am Dienstagmorgen gegen 06:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der BAB96 zwischen den Anschlussstellen Buchloe-Ost und Jengen in Fahrtrichtung Lindau, der für ...
Gasgeruch in Mehrfamilienhaus in Kaufbeuren - Vermeintliches Gas ist doch nur Reinigungsmittel
Am Montagnachmittag wurde gegen 14:00 Uhr vermutlicher Gasgeruch aus einem Mehrfamilienhaus in der Herzog-Friedrich-Straße in Kaufbeuren gemeldet. Daher wurden ...
Weitere Informationen zum Brand bei Wasserburg - Sachschaden in Höhe von 1,5 Millionen Euro
Trotz sofortigen Löschversuchen durch Arbeiter vor Ort und einem Großeinsatz umgrenzender Feuerwehren konnte am vergangenen Donnerstag nicht verhindert ...
Grenzpolizei Lindau hält Reisebus an - Mehrere Anzeigen gegen Insassen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag führten zwei Streifen der Grenzpolizeiinspektion Lindau eine Kontrolle eines Fernreisebusses durch. Zur Kontrolle wurde er aus ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Klaus Lage
1000 Und 1 Nacht (Zoom!)
 
Ray Parker Jr.
Ghostbusters
 
Smokie
Needles And Pins
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum