Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild Eishockeyschläger
(Bildquelle: AllgäuHIT | Alexander Fleischer)
 
Westallgäu - Lindau
Montag, 23. Oktober 2017

EV Lindau Islanders verlieren Sekunden vor Schluss

Bittere Niederlage mit 4:3

Viel bitterer kann man kaum verlieren. Bis 21 Sekunden vor Schluss lagen die EV Lindau Islanders beim Top Team Selber Wölfe gleichauf und hatten sogar Chancen, das Spiel zu gewinnen, ehe den Gastgebern der vor 1326 Zuschauern der Siegtreffer zum 4:3 (0:1, 2:1, 2:1) gelang.

So wurde eine gute Leistung der Lindauer nicht belohnt, die stets auf Augenhöhe mit den Gastgebern agierten und sogar häufiger zum Abschluss kamen. Auch das gelungene Debüt von Torhüter David Zabolotny, der eine sehr solide Leistung bot, wurde nicht belohnt. Der Treffer kurz vor der Schlusssirene, ein von Michael Dorr abgefälschter Schuss Florian Ondruschkas von der blauen Linie, war für den Lindauer Goalie nicht zu halten.

„Ein bitterer Abend für uns“, sagte Trainer Dustin Whitecotton. „Leider dauert ein Spiel nicht nur 59 Minuten.“ Denn in denen bereiteten die Islanders ihren hoch gehandelten Gastgebern einige Probleme. Schon ihr zweites Überzahlspiel nutzten die Lindauer durch Florian Lüsch, der bereits im fünften Spiel in Folge traf, zum 0:1 (17.). In der Scorerwertung der Oberliga schob sich der 24jährige damit auf Platz elf nach vorn.

Die Oberfranken, die wohl noch die Derbyniederlage in Weiden vom Freitag erarbeiten mussten, kamen ab dem zweiten Durchgang besser ins Spiel und erspielten sich ein leichtes Übergewischt. Lanny Gare nutzte dies früh zum Ausgleichstreffer in der 24. Minute. Aber die Islanders blieben wachsam und schlugen sogar in Unterzahl unmittelbar zurück. Tobi Fuchs spielte zwei Minuten später einen Pass in den Lauf von Jeff Smith, der Wölfe- Keeper Niklas Deske zunächst ausspielte, die Scheibe aber nicht im Tor unterbrachte. Das gelang Smith dann im Nachsetzen fast von hinter dem Tor. Für den Amerikaner war es das vierte Tor im vierten Spiel für die Islanders. „Gerade in Unterzahl waren wir heute gut, wie überhaupt unsere Special Teams immer stabiler werden“, lobte Team- Manager Sebastian Schwarzbart.

Dies war mit ein Grund, warum die Lindauer auch in der Folge die Topreihe der Gastgeber um Kyle Piwowarczyk weiterhin im Griff hatten, so dass diese ohne Punkt blieb. Aber die Klasse der Selber zeigte sich dann eben durch deren zweite Reihe, die nicht nur kurz vor der Pause durch Achim Moosberger ausgleichen konnte, sondern nur 24 Sekunden nach Wiederbeginn erneut durch Gare wieder in Führung ging.

„Danach haben wir uns aber wieder Chancen erarbeitet und ausgenutzt. Ich bin sehr stolz drauf, wie sich meine Mannschaft zurückgekämpft hat“, sagte Whitecotton. Zunächst blieben sie noch in Unterzahl einmal ohne Gegentor, um dann im Powerplay zum zweiten Mal an diesem Abend zuzuschlagen. Nachdem Deske Zdenek Cechs Direktschuss nicht festhalten konnte, war Michal Mlynek zur Stelle und markierte mit dem sechsten Saisontor neun Minuten vor Ende den verdienten 3:3 Ausgleich.

Bis zum Schluss hatten danach beide Teams die Chance, den Siegtreffer in der regulären Spielzeit zu erzielen. Was den Lindauern leider nicht gelang, schaffte das routiniertere und etwas cleverere Team. Dennoch war es wieder eine gute Leistung des EVL, die Mut macht für das Derby am Freitag gegen Sonthofen. (PM)

 

 

 

 

 

 


Tags:
eishockey bitter niederlage allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Sieg in Füssen teuer bezahlt - ECDC Memmingen Spieler in Füssen schwer verletzt
Mit 7:5 gewinnt der ECDC Memmingen eine hitzige Partie in Füssen und baut damit seinen Vorsprung auf Verfolger Deggendorf weiter aus. Milan Pfalzer verletzt sich ...
Niederlage in Dresden für den ESVK - Verschlafener Beginn und schlechte Chancenverwertung verantwortlich für 5:1 Niederlage
Beim heutigen Auswärtsspiel bei den Dresdner Eislöwen musste Trainer Andreas Brockmann neben den verletzten Spielern Joey Lewis, Daniel Oppolzer und Philipp de ...
ERC Sonthofen vor zwei Derbys am Wochenende - Doppelspieltag gegen Dresden für ESV Kaufbeuren
Für den ERC Sonthofen heißt es heute und am Sonntag Derby: Heute Abend sind die Bulls in Lindau zu Gast, am Sonntag kommt dann der EV Füssen nach ...
Calvin Pokorny wechselt zum ESV Kaufbeuren - 21-jähriger Stürmer kommt aus Ravensburg
Der ESV Kaufbeuren hat mit Calvin Pokorny einen jungen Spieler vom DEL2 Ligakonkurrenten Ravensburg Towerstars unter Vertrag genommen. Der 21 Jahre alte ...
ECDC Memmingen mit enormen Siegeswillen - Auswärtssieg in Weiden für den ERC Sonthofen
In der DEL2 konnte der ESV Kaufbeuren als auch die Ravensburg Towerstars einen Sieg am Wochenende einfahren. Der ECDC Memmingen konnte zweimal nach einem 2:0 ...
Fraueneishockey: Memmingen mit Kantersieg - Indians gewinnen mit 8-1 gegen Mad Dogs aus Mannheim
Mit einem 8:1 Kantersieg schickten die Memminger Indians am Samstagabend die Mad Dogs Mannheim nach Hause. Der Tabellenvierte war gegen den Meister chancenlos und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jason Mraz
Have It All
 
OneRepublic
Something I Need
 
ZAYN & Taylor Swift
I Don´t Wanna Live Forever
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum