Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Werden Straßen nach der Ernte nicht von Verschmutzungen gereinigt, kann dies zu Unfällen führen.
(Bildquelle: AllgäuHIT/Landratsamt Unterallgäu)
 
Unterallgäu
Mittwoch, 20. September 2017

Schmutzige Straßen so schnell wie möglich sauber machen

Landwirte sollten Fahrbahn nach Ernte reinigen

Landwirte haben in den kommenden Wochen wieder alle Hände voll zu tun: Der Mais muss geerntet und eingebracht werden. Dass ihre Fahrzeuge dabei Schmutz auf der Straße hinterlassen, bringen die Arbeiten mit sich. Allerdings sollten die Verunreinigungen trotz der vielen Arbeit so schnell wie möglich beseitigt werden. Denn sonst kann es für andere Verkehrsteilnehmer gefährlich werden. Darauf weisen die Polizei, die Straßenverkehrsbehörde und das Tiefbauamt am Landratsamt Unterallgäu hin.

Häufig gelangen über die Räder der Erntefahrzeuge Lehm- und Erdreste vom Feld auf die Fahrbahn. Vor allem wenn es feucht ist, kann sich so ein rutschiger Film auf der Straße bilden. Die Behörden appellieren deshalb an Landwirte und Lohnunternehmer, mit Warnschildern auf Verschmutzungen hinzuweisen und die Straße direkt im Anschluss an die Ernte zu reinigen.

Andernfalls kann dies schlimme Folgen haben: So wurde laut Josef Eberhard von der Mindelheimer Polizei im Unterallgäu vor ein paar Jahren eine Frau schwer verletzt, als sie mit ihrem Auto auf einer von der Ernte verunreinigten Straße ins Rutschen kam und gegen einen Baum prallte. „Es gab kein Warnschild, das auf die Gefahrenstelle aufmerksam gemacht hätte“, blickt Eberhard zurück.

Um Unfälle zu vermeiden, verständigt die Polizei den jeweiligen Straßenbaulastträger, also zum Beispiel den Landkreis, wenn sie von einer verschmutzten Straße Kenntnis hat. Das war vor kurzem wieder der Fall, wie Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner berichtet. Wegen Schmutz, der bei der Maisernte liegengeblieben war, musste die Polizei die Kreisstraße MN 9 zwischen Ettringen und Siebnach über eine Stunde sperren. Erst als der Kreisbauhof diese gereinigt hatte, konnte sie wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die Kosten für die Reinigung werden in solchen Fällen dem Verursacher der Verschmutzungen in Rechnung gestellt, sagt Pleiner. Außerdem gibt Johann Roßkopf, Leiter der Straßenverkehrsbehörde, zu bedenken: „Derjenige, der eine Straße verschmutzt, trägt auch die Verantwortung, falls deswegen etwas passiert.“ Laut Straßenverkehrsverordnung ist das Verunreinigen von Straßen grundsätzlich verboten, wenn dadurch der Verkehr gefährdet wird. (PM)

 

 

 

 


Tags:
maisernte schmutzigestraßen landwirte allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Landwirtschaftszählung 2020 beginnt bald - Erfassung der Daten der Allgäuer Landwirte
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, beginnt in Kürze die Landwirtschaftszählung 2020. Dabei werden in Bayern alle landwirtschaftlichen ...
Genusstage 2020 im Ostallgäu und Kaufbeuren - Regionale Produkte für die heimische Gastronomie
In diesem Jahr finden zum zweiten Mal die Genusstage im Schlosspark im Ostallgäu und in Kaufbeuren statt. Vom 29. Mai bis 7. Juni 2020 zaubern die teilnehmenden ...
Spitalhof kann zum Vorzeigestall werden - Kemptener Hof als Beispiel für zukunftsfähige Tierhaltung
Die Landwirtshaft Bayerns kann kräftig investieren, fließen doch fast 4,5 Mio. € über den Nachtragshaushalt 2020 zusätzlich in die ...
Weitere Einschränkungen für Allgäuer Landwirte? - Aktionsprogramm "Insektenschutz" heute im Plenum
Heute im Plenum in München wird das sogenannte Aktionsprogramm "Insektenschutz" diskutiert. Dabei geht es unter anderem um den Einsatz von ...
Einigung der Regierung "ein Hohn für die Landwirte" - „Bauernmilliarde“ kein Ausdruck der Wertschätzung der Bauern
Die Einigung der Bundesregierung, der Landwirtschaft mit einer weiteren Milliarde an Steuergeldern beim anstehenden Transformationsprozess unter die Arme greifen zu ...
Förderungen der Ausgleichszulagen drastisch gekürzt - Neugestaltung der Gebietskulisse für benachteiligte Gebiete
Mit der Neugestaltung der Gebietskulisse für benachteiligte Gebiete ab dem Jahr 2019 sind in einigen Gebieten die Förderungen der Ausgleichszulagen drastisch ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Die Lochis
Lieblingslied
 
Aerosmith
Livin On The Edge
 
Edmund
Freindschoft
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum