Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

LED-Lampen sollen in der Altstadt ausprobiert werden
08.05.2012 - 13:20
In Mindelheim wird vermutlich teilweise auf LED- Straßenbeleuchtung umgestiegen. Der Bauausschuss der unterallgäuer Kreisstadt verständigte sich auf einen Einsatz in der Altstadt.
Hier könnten alte Quecksilberdampflampen ausgetauscht werden. Diese haben einen hohen Stromverbrauch und seien nicht umweltbewusst. Die Erfahrungsberichte der Altstadt sollen anschließend auch für mögliche Umrüstungen in Neubaugebieten verwendet werden. Hier wurde die sofortige Erneuerung als zu früh empfunden. Technische Weiterentwicklungen sollen noch abgewartet werden. Endgültig grünes Licht muss zudem noch der Stadtrat geben. Einen entsprechenden Antrag hatte zuvor Stadtratsmitglied Josef Doll (Grüne) eingebracht.

Kempten: Tiefgarage der Stadtverwaltung - Umstellung auf LED-Leuchtmittel spart jährlich 3 400 kWh Strom
Die Dienstfahrzeuge der Stadtverwaltung haben ihren Stellplatz in der Tiefgarage am Rathausplatz 22. Ausgeleuchtet war sie bisher mit 30 T8-Langfeldleuchten mit konventionellen Vorschaltgeräten. Nachdem sich die LED-Technik in den letzten Jahren rasant entwickelt hat, prüfte das städtische Hochbauamt, ob die inzwischen veraltete Beleuchtung in der Tiefgarage ausgetauscht werden kann.

Nach mehrwöchigem Test einer Musterlampe und durchgeführten Messungen der Beleuchtungsstärke wurden nun die LED-Austauschleuchtmittel in die bestehenden Lampen eingebaut.

Mit dieser Umrüstung können ca. 3 400 kWh Strom pro Jahr eingespart werden. Dies entspricht in etwa dem Jahresverbrauch eines 4 Personen-Haushalts. Die Amortisationszeit beträgt nur wenige Jahre.

Für das strategische Ziel der Stadt Kempten, Vorzeigestadt im Klimaschutz zu werden, zählt jede einzelne – auch kleinere – Maßnahme. Die Umstellung der Leuchtmittel in der Tiefgarage der Stadtverwaltung ist ein weiterer Baustein auf dem Weg dorthin.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum