Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Gemeinden, die in der Modellregion liegen, erhalten dieses Schild, das Landrat Hans-Joachim Weirather präsentierten.
(Bildquelle: AllgäuHIT | Eva Büchele/Landratsamt Unterallgäu)
 
Unterallgäu
Montag, 20. November 2017

Energiewende im Zeitraffer in der Modellregion

Bei der Beiratssitzung geben die Verantwortlichen einen Zwischenstandsbericht

Die Energiewende kann funktionieren. Gemeinden im Landkreis Unterallgäu machen es vor: In Holzgünz wird viermal so viel Strom erzeugt, wie in der Gemeinde verbraucht wird. In Pleß wird 65 Prozent der Wärme aus erneuerbaren Energien gewonnen. Beide Gemeinden liegen in der Modellregion Energiewende Unterallgäu Nordwest. Seit einem Jahr wird in diesem Teil des Unterallgäus eine beschleunigte Energiewende vorangetrieben. Kürzlich tagte der Projektbeirat im Landratsamt Unterallgäu. Landrat Hans-Joachim Weirather und Martin Sambale, Geschäftsführer des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (Eza), informierten, was sich in der Modellregion im ersten Jahr getan hat und was noch geplant ist. Weirather betonte: „Wir haben die Energiewende in der Hand.“

Zur Modellregion gehören die Verwaltungsgemeinschaften Babenhausen, Boos, Memmingerberg, Erkheim, Pfaffenhausen und Kirchheim. Für das Projekt gibt es eine Förderung in Höhe von knapp 870.000 Euro aus dem Energie- und Umweltfonds. Ziel ist es, in dieser Region den Anteil erneuerbarer Energien am Strom- und Wärmeverbrauch innerhalb von fünf Jahren auf über 60 Prozent zu steigern.

Im vergangenen Jahr fanden laut Sambale 260 energetische Gebäudechecks in der Modellregion statt. Dazu kommt ein Energieberater zu den Hauseigentümern nach Hause und macht Vorschläge, mit welchen Maßnahmen Energie eingespart werden kann. Momentan laufen die Beratungen in der Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim. Des Weiteren nahmen Fachleute der Eza den energetischen Zustand von 47 kommunalen Liegenschaften unter die Lupe. Die Gemeinden in der Modellregion können sich rund um das Thema Energiewende beraten lassen. Zum Beispiel hat sich die Gemeinde Kirchhaslach über Photovoltaik-Anlagen informiert. Auf dem Dach des Bauhofes könnte eine solche Anlage den Strom für die benachbarte Kläranlage liefern. Die Eza-Berater zeigten der Gemeinde Wege auf, wie Stromerzeugung und Stromverbrauch synchronisiert werden können. Für Kommunen werde auch einen Leitfaden erstellt für energieeffiziente Bebauungspläne, so Sambale.

„Das Unterallgäu ist ein Produktionsstandort. Deshalb spielen die Unternehmen im Unterallgäu eine tragende Rolle bei der Energiewende“, betonte Landrat Weirather. Im Energieeffizienz-Netzwerk können sich Betriebe zum Thema „Energie sparen“ austauschen, unter fachlicher Leitung der Eza-Experten. Acht Unternehmen beteiligen sich bereits. Weitere Interessenten können sich mit Eza in Verbindung setzen.

Norbert Schürmann, technischer Vorstand der Lechwerke, stellte Daten zum Strom vor. Die Lechwerke AG ist Partner der Modellregion. 50 Prozent des Stroms werden in der Modellregion mit Solaranlagen erzeugt, 30 Prozent mit Biomasse. Insgesamt wird 90 Prozent des Stroms regional erzeugt. Insbesondere beim Solarstrom passen laut Schürmann Verbrauch und Erzeugung nicht immer zusammen. Daher wollen die Lechwerke für Hauseigentümer virtuelle Stromspeicher anbieten.

Um die Sonnenkraft im Unterallgäu noch stärker zu nutzen, gibt es das Solarkataster. „Hier kann jeder Hausbesitzer im Landkreis und in der Stadt Memmingen berechnen lassen, ob sich seine Dachflächen für eine Photovoltaikanlage eignen“, erklärte Sambale.

Wichtig sei für die Modelregion auch die Optimierung von Biogasanlagen. Für die Betreiber gibt es nun neue Beratungsangebote in Zusammenarbeit mit dem Verein Renergie Allgäu.

Mehr erfahren Sie unter www.energiewende-unterallgaeu.de und unter www.unterallgau.de/klimaschutz (PM)

 

 

 

 

 


Tags:
beiratssitzung modellregion landratsamt allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
CSU Kreisverband Unterallgäu an der Seite der Landwirte - "Bauern bläst der Wind hart ins Gesicht"
Mit dem bundesweiten Aktionstag „Land schafft Verbindung“ haben Zehntausende Landwirte auf ihre Probleme aufmerksam gemacht. Auch zahlreiche Landwirte aus ...
Verwirrter Senior meldet Drohnen über Bad Wörishofen - 79-Jähriger sagte er wird ausspioniert
Am Freitagabend wurden der Polizei Bad Wörishofen mehrere Drohnen über der Gammenrieder Straße mitgeteilt. Mitteiler war ein 79-jähriger Anwohner. ...
Bekanntgabe der Klage Ullrich wird nicht beanstandet - Bad Wörishofens Bürgermeister nimmt Stellung zur Thematik
In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung äußert sich Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka zur Klage gegen die Stadt Bad ...
Ehrenzeichen für zwei Oberallgäuer verliehen - Christine Ritter und Dr. Hans-Joachim Unger ausgezeichnet
Über Jahre hinweg haben sich Christine Ritter aus Diepolz (Immenstadt) und Dr. Hans-Joachim Unger aus Sonthofen ehrenamtlich für das Allgemeinwohl eingesetzt. ...
Weitere Sperrbezirke im Landkreis Lindau ausgewiesen - Amerikanische Faulbrut breitet sich weiter aus
Mitte September 2019 wurde bei einem Bienenvolk in Scheidegg, im Ortsteil Rickenbach, die Tierseuche Amerikanische oder auch Bösartige Faulbrut festgestellt. Das ...
Amerikanische Faulbrut bei Bienen breitet sich aus - Landkreis Lindau mehrfach betroffen
Mitte September 2019 wurde bei einem Bienenvolk in Scheidegg, im Ortsteil Rickenbach, die Tierseuche Amerikanische oder auch Bösartige Faulbrut festgestellt. Das ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Meghan Trainor
Lips Are Movin
 
Flo Rida
My House
 
a-ha
Stay On These Roads
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum