Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

Gewitter entzündet Kirchturm - teilweise eingestürzt
05.01.2012 - 20:28
Bei einem Gewitter am Donnerstagabend ist der Holzturm der örtlichen Kirche im ostallgäuer Wald entzündet worden. Vermutlich hat ein Blitz eingschlagen. Der Turm stürzte teilweise ein.
Gegen 17:39 Uhr wurde der Polizei der Brand der Kirche in Wald mitgeteilt. Der ca. 60m hohe Glockenturm, bei dessen 20 m hohen Spitze es sich um eine Holzkonstruktion handelt, steht in Vollbrand und droht einzustürzen. Aufgrund der Gefahr für die Einsatzkräfte mussten sich die Löschmannschaften aus dem unmittelbaren Bereich des Turms zurückziehen, da die Gefahr besteht von herunterfallenden Trümmern getroffen zu werden.

Menschen und Tiere in Sicherheit gebracht
Aus dem gleichen Grund wurden zwischenzeitlich 12 Personen aus 3 angrenzenden Gebäuden evakuiert. Bei einem dieser Gebäude handelt es sich um eine Landwirtschaft. Derzeit läuft die Evakuierung der Tiere. Aufgrund des weiterhin vorherrschenden Windes besteht ein starker Funkenflug. Derzeit befinden sich ca. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 50 Rettungskräfte sowie 20 Beamte der Polizei vor Ort. Der Bereich der Kirche ist weiträumig abgesperrt, die Ortsdurchfahrt von Wald ist gesperrt.

Brennender Kirchturm teilweise eingestürzt
Kurz vor 20 Uhr stürzte der brennende Kirchturm zum Teil ein. Die herabfallenden Trümmer kamen überwiegend auf dem Kirchengelände und teils auf der Straße zum liegen. Bei dem Einsturz kamen keine Personen zu Schaden, angrenzende Gebäude wurden nach derzeitigen Erkenntnissen nicht beschädigt. Die Löscharbeiten werden fortgesetzt.

Historischer Gebäudeteil zerstört
Die katholische Pfarrkirche zum hl. Nikolaus wurde 1397 erstmals urkundlich erwähnt, seit 1426 ist sie Pfarrkirche. Ihr Innenraum wurde um 1670 im barocken Stil ausgestattet, wovon noch heute die Altäre Zeugnis ablegen.

Aus dem Jahre 1782 stammen die großartigen Deckengemälde des berühmten Kirchenmalers Josephus Keller aus Pfronten. Das Deckenbild im Langhaus zeigt den Schutzpatron von Kirche und Dorf, den "Heiligen Nikolaus in der Gloriole".

Im Jahr 1493 entstand der vom Feuer betroffene Glockenturm in seiner heutigen Form.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum