Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Das Logo der Csu
(Bildquelle: CSU)
 
Ostallgäu
Sonntag, 14. Januar 2018
Thomas Jahn kritisiert geplante Neuauflage der GroKo
"SPD hat sich in fast allen Punkten durchgesetzt"

Der Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union Ostallgäu, Thomas Jahn kritisiert die geplante Neuauflage einer Koalition aus den Wahlverlierern SPD und Union. "Nach den Sondierungen ist eine Handschrift der Union nicht erkennbar. Die SPD hat sich wieder einmal fast in allen Punkten durchgesetzt.", so Thomas Jahn.



"Die Sondierungsergebnisse muss man leider als mittelstandsfeindlich bezeichnen. Während in unseren Nachbarländern, z.B. in Österreich Steuern gesenkt und Bürokratielasten abgebaut werden, würde die GroKo die schon jetzt extrem hohen Belastungen für deutsche Unternehmen nochmals erhöhen. Gerade bei uns im Ostallgäu würden sicher viele Unternehmen ins benachbarte Österreich abwandern," so der Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union Thomas Jahn.

Einer neuer Ausgabenorgie von rund 36 Milliarden Euro stünden faktisch keine Steuerentlastungen der Bürger entgegen. Die Abschaffung des Solidaritätsbeitrages ist ungewiss und soll wenn überhaupt nur schritt- bzw. teilweise vollzogen werden. Obwohl der Bund 2017 im Haushalt einen Überschuss von 24 Milliarden Euro verbuchen kann, so dass der Solidaritätszuschlag sofort ohne Probleme abgeschafft werden könnte, haben die GroKo-Sondierer keinen einzigen Entlastungsvorschlag der Wirtschaft aufgegriffen. Im Gegenteil: Geplant sind neue Bürokratielasten für Unternehmen, wie einem "Recht auf Teilzeit" und höhere Unternehmer-Beiträge zur Krankenversicherung. Auch an den im internationalen Vergleich exorbitant hohen Stromkosten soll sich nichts ändern, da keine Reform der planwirtschaftlichen Energiewende vorgesehen ist:

"Diese Verhandlungsergebnisse sind nicht innovativ und schaden der Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts," so Thomas Jahn. Besonders ernüchternd ist auch, dass die CSU, entgegen den Behauptung von Horst Seehofer keine Begrenzung der Zuwanderung erreicht hat: "Eine Obergrenze wurde gerade nicht vereinbart, wie Martin Schulz in der ZDF-Sendung "Was nun?" klar herausgestellt hat. Fazit: Eine 20-%-Partei bestimmt nun die alleinige Richtung der Bundespolitik. Steuerzahler, Rechtsstaat und Unternehmen bleiben auf der Strecke," so Thomas Jahn abschließend.

Die Mittelstands-Union (MU) ist eine Arbeitsgemeinschaft der CSU und setzt sich für mehr Freiheit, Marktwirtschaft und die Interessen von klein- und mittelständischen Unternehmen ein.


Tags:
GroKo Kritik Thomas Jahn SPD CSU



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Vorweihnachtliche Mitgliederversammlung der SPD Füssen - Mitgliedsversammlung und Rückblick auf das Jahr 2018
Zu einem gemütlichen Beisammensein in der Vorweihnachtszeit lud die SPD Füssen ihre Mitglieder ins Lila Haus.     Ein Höhepunkt war ...
SPD im Ostallgäu stimmt sich auf die Europawahl ein - Mit dem Unterbezirksvorstand die inhaltlichen Schwerpunkte
Die Europawahl im Frühjahr 2019 stand im Mittelpunkt einer Klausurtagung der Ostallgäuer SPD. Zusammen mit ihren beiden Europa-Kandidaten Martin ...
Verbesserung der Mobilfunkversorgung im Oberallgäu - Funklöcher schließen und Gebiete aufrüsten
Die Gemeinden können seit Anfang des Monats Fördermittel beantragen, um Funklöcher bei der Mobilfunkversorgung zu schließen und Gebiete ...
SPD: Stadtnahe Umgehungsstraße für Immenstadt planen - Chaos für Einheimische und Touristen vermeiden
Die SPD-Fraktion im Stadtrat von Immenstadt fordert den sofortigen Beginn einer Planung für eine stadtnahe Umgehungsstraße. Durch die Sanierung der ...
FC Memmingen bewirbt sich für die dritte Liga - Vorsitzender Buchmann: Am Geld würde es nicht scheitern
Die Botschaft des Abends war: Der Fußballclub Memmingen wird es wagen, wenn sich die Chance auf die 3. Bundesliga tatsächlich ergeben würde. Der ...
CSU-Fraktion besetzt weitere Schlüsselpositionen - Stellvertretende Vorsitzende gewählt
Die Abgeordneten der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag haben Tanja Schorer-Dremel, Prof. Dr. Winfried Bausback und Alexander König zu stellvertretenden ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Leo Aberer
Everything is Possible
 
Felix Jaehn feat. R. City & Bori
Jennie
 
Alvaro Soler
El Mismo Sol
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schneeglätte-Unfall bei Harbatshofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Spendenübergabe Konstanzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Scheunenbrand Lindau
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum