Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Zeugenaufruf: Familienvater schützt Baby und wird zusammengeschlagen
18.01.2013 - 12:51
Weil ein 35-jähriger Familienvater sein neun Monate altes Kind vor einem freilaufenden Hund schützen wollte kam es in Pfronten zu einer wüsten Schlägerei.
Wie die Polizei erst heute mitteilte, geriet der Familienvater am vergangene Sonntag mit einem unbekannten Hundeführer in Streit, weil sein Retriever mehrfach zum Baby hinsprang. Daraufhin forderte der 35-jährige den Unbekannten auf seinen Hund anzuleinen. Der Aufforderung kam der Mann nicht nach und schlug mit einem Fressnapf auf den Kopf des Familienvaters. Anschließend ging er mit seinem Begleiter nochmals auf den 35-jährigen los. Erst als alle am Boden lagen, ließen sie vom Familienvater ab und gingen weiter talwärts. Der Familienvater erlitt bei dem Handgemenge eine schwere Verletzung am Knie und musste anschließend im Krankenhaus Pfronten operiert werden. Die beiden unbekannten Täter waren ca. 65 Jahre alt und führten einen Golden Retriever mit sich. Sie waren in Begleitung zweier Frauen. Hinweise nimmt die Polizei Pfronten entgegen.
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum