Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Gleise
(Bildquelle: pixabay)
 
Ostallgäu - Pfronten
Mittwoch, 1. Mai 2019
Bahn-Elektrifizierung bis Pfronten-Steinach
In Pfronten dann Umstieg auf Dieselfahrzeuge nach Kempten

Die Elektrifizierung des Schienennetzes in Schwaben schreitet voran. Der Freistaat unterstützt die Elektrifizierung der Außerfernbahn zwischen der Grenze zu Österreich und dem Grenzbahnhof Pfronten-Steinach. Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart: „Wir fördern die Planung durch die ÖBB mit 55.000 Euro. Unser freiwilliges Engagement zeigt, wie wichtig uns die Elektrifizierung ist. Nicht nur fördern wir mit der Abschaffung alter Dieselloks den Umweltschutz. Es rücken damit auch die ersten Schienen-Oberleitungen im östlichen Allgäu in greifbare Nähe.“ Die Infrastruktursparte der ÖBB, die im Auftrag der Deutschen Bahn (DB) die Elektrifizierung vor Ort umsetzt, erstellt nun die Planungen bis hin zum Baurecht. Ergebnisse sollen 2020 vorliegen. Der Betrieb soll in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts starten.

Die ÖBB hat bereits Mitte März mit dem Ausbau zwischen Reutte i. Tirol und der deutsch-österreichischen Staatsgrenze begonnen. Noch in diesem Jahr will die ÖBB die knapp 15 Kilometer lange Strecke komplett mit Oberleitungen versehen. Um Synergieeffekte zu erzielen, hat die DB Netz AG, die Eigentümerin der anschließenden Strecke in Bayern ist, die ÖBB auch mit dem Weiterbau der Oberleitung auf dem 1,4 Kilometer langen Streckenabschnitt diesseits der Landesgrenze bis Pfronten-Steinach beauftragt. Bereits im Jahr 2017 haben der Freistaat Bayern, das Bundesland Tirol, die ÖBB und die DB AG in einer gemeinsamen Absichtserklärung die Wichtigkeit der Elektrifizierung dieser Strecke deutlich gemacht.

Im Zusammenhang mit dem Oberleitungsprojekt im Außerfern und im Ostallgäu stehen auch notwendige Arbeiten der DB Netz an den Oberleitungen und der Bau eines erforderlichen Schaltpostens durch DB Energie jeweils im Bahnhof Garmisch-Partenkirchen. Zudem soll in Verbindung mit der Elektrifizierung auf bayerischer Seite der Grenzbahnhof Pfronten-Steinach barrierefrei ausgebaut werden. “Die Elektrifizierung auf Ostallgäuer Gebiet bringt auch Vorteile für das SPNV-Angebot. Deshalb engagieren wir uns freiwillig und schießen hier Mittel zu“, bekräftigte Reichhart. „Wir wollen gemeinsam mit dem Land Tirol nach Fertigstellung der Infrastrukturmaßnahme das Angebot für die Fahrgäste zwischen Reutte in Tirol und Pfronten-Steinach auf einen Stunden-Takt ausweiten“, so Reichhart weiter. Bisher verkehrt dort alle zwei Stunden ein Nahverkehrszug in jede Richtung, während auf den anderen Ästen der Außerfernbahn sowohl zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte als auch zwischen Pfronten-Steinach und Kempten bereits heute ein stündliches Angebot existiert. Auch die Fahrgäste profitieren zukünftig von der neuen geplanten umsteigefreien Verbindung von München über Garmisch-Partenkirchen und Reutte in Tirol nach Pfronten-Steinach.

Leider nicht zu Ende gedacht, denn dort wird man dann auf die Dieseltriebwagen der Linie Pfronten – Kempten umsteigen müssen. Bisher erfolgt der Umstieg in Reutte, was insbesondere für die rein inner-österreichisch fahrenden Reisenden umständlich ist.


Tags:
bahn elektrifizierung allgäu reutte



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Auto durch rollenden Stein beschädigt - Unfallverursacher verließ fluchtartig den Unfallort
Am Montagmorgen wurde in Bad Schachen im Bereich Lindenhofweg/ Alwindstraße ein Auto durch einen rollenden Stein beschädigt. Der bisher unbekannte Verursacher ...
Unfall mit schwer verletzten Motorradfahrern - Autofahrer übersieht überholendes Motorrad
Am Sonntag, 23.06.2019 gegen 12.57 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der St 2376 aus Richtung Wegscheidel in Richtung Schmidsfelden. Ihm folgten zwei weitere Autos und danach ...
Betrunken Schild aus der Verankerung geschlagen - Verbale Auseinandersetzung endet in Sachbeschädigung
Am Sonntag, gegen 05.35 Uhr, kam es am Bahnhof Immenstadt zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 38-Jährigen und einer 35-Jährigen, in dessen ...
Rauchentwicklung in Chemiefabrik in Memmingen - Großräumige Sperrung und Zugverkehr unterbrochen
Am Sonntagabend wurde eine orangefarbene Rauchentwicklung bei einem chemieverarbeitenden Betrieb in der Oberbrühlstraße in Memmingen mitgeteilt. ...
Unbekannte schlagen auf 16-Jährigen in Lindau ein - Polizei bittet um Hinweise
In der Nacht zum 19.06.2019, gegen 22 Uhr, schlugen mehrere Unbekannte im Bereich Lotzbeckweg, am dortigen Eisenbahndamm, auf einen 16-jährigen Schüler ein. ...
Flüchtiger Sattelzug beschädigt Schranke in Pfronten - Polizei fahndet weiter nach dem LKW-Fahrer
Am Mittwochmorgen, gegen 07:20 Uhr, fuhr ein Sattelzug über den zur Zeit wegen Bauarbeiten gesperrten Bahnübergang in der Meilinger Straße und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The BossHoss feat. The Common Linnets
Jolene
 
Pink
Beautiful Trauma
 
Milky Chance
Cocoon
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum