Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Nesselwang
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Nesselwang
Freitag, 27. April 2018
Ein Bericht von Nico Bichler
Politiker: Bahnhof in Nesselwang ist eine Schande für die Bahn!
Ostallgäuer Landtagsabgeordneter schauen sich alles genau

Der Ostallgäuer Landtagsabgeordnete  Bernhard Pohl (Freie Wähler) hatte Altlandrat und Bezirksrat Johann Fleschhut (Freie Wähler) sowie  Bürgermeister Franz Erhart und den Nesselwanger Gerhard Korn zu einem Ortstermin an den Nesselwanger Bahnhof gebeten. Pohl wollte sich einen aktuellen Eindruck vom baulichen Zustand des Bahnhofs machen. Seit vielen Jahren kämpft er wie auch der Altlandrat und der Bürgermeister vergeblich darum, dass sich dort etwas tut. Die Politiker finden: Der Nesselwanger Bahnhof ist ein Schandfleck.

 „Das größte Ärgernis ist der Zugang zum Bahnsteig. Bei einem Ortstermin vor vier Jahren mit Vertretern der Bahn hieß es, die stufenfreie Absenkung sei mit einem fünfstelligen Betrag zu erledigen. Die Bahn hat uns in Aussicht gestellt, zügig Abhilfe zu schaffen. Bis heute ist nichts geschehen. Im Gegenteil: Auf der Höhe des Zugangs zu den Gleisen ist das Fundament zerbröselt und wird seit Jahren durch eine Matte provisorisch abgedeckt, aus der zu allem Überfluss noch ein Nagel heraussteht. Der Gitterrost auf der Stufe kann von jedem mühelos herausgehoben werden und war bei unserem Besuch anfänglich gar nicht richtig eingerastet. Ein Wunder, dass hier noch nichts passiert ist!“, zürnt Pohl.

Auch Johann Fleschhut stellte fest, dass sich die Zustände in den vergangenen Jahren augenscheinlich noch einmal verschlechtert haben. Es sei unbegreiflich, warum die Bahn sich offenbar nicht in der Lage sieht, die Missstände zu beseitigen. Bürgermeister Erhart kann nicht verstehen, warum die Bahn plötzlich von Kosten in Höhe von einer Million Euro ausgeht. Man könne die Bahnsteigkante vom Wartehäuschen an kontinuierlich leicht absenken und habe  auch kein Problem damit, dass eine Rampe nicht mehr als sechs Prozent Gefälle haben darf. Das sei definitiv mit einem geringen finanziellen Aufwand zu realisieren.

Die Politiker nahmen aber nicht nur an der fehlenden Barrierefreiheit deutlich Anstoß, sondern auch am optischen Erscheinungsbild des Bahnhofs. „Man sollte wirklich nicht glauben, dass es in Bayern solche Bahnhöfe gibt. Die Wartehalle ist geschlossen. Ein Aushang informiert die Reisenden darüber, dass sich das nächste WC im Zug befindet. Dieser Bahnhof passt eher in eine Dokumentation über die letzten Jahre der Sowjetunion als in einen renommierten bayerischen Wintersportort. Ein derartiges Gebäude ist für die Bahn eine Schande!“, findet Pohl deutliche Worte. Bürgermeister Erhart berichtet, die Gemeinde überlege seit langem, das Gebäude zu kaufen. Ursprünglich seien Verhandlungen für 2018 vorgesehen gewesen, nun habe die Bahn aber mitgeteilt, aufgrund der Vielzahl der Anfragen könne man erst 2020 auf das Thema zurückkommen. So könne man nicht mit den Kommunalpolitikern vor Ort umspringen. Er sei kurz davor, unter die Sache einen Haken zu machen.

Pohl und Fleschhut werden sich nun in Brandbriefen an den neuen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sowie Josef Zellmeier, Staatssekretär im neuen Ministerium für Bauen, Wohnen und Verkehr, sowie die Bahn wenden, damit diese unhaltbaren Zustände rasch der Vergangenheit angehören und auch  Bewegung in mögliche Verkaufsverhandlungen kommt. Beide Politiker stellen fest, die Entscheidungsträger seien nun am Zug. Verbesserungen seien überfällig. (pm)


Tags:
bahn bahnhof allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Bundespolizei Lindau nimmt Asylsuchenden vorläufig fest - Einreiseversuche fehlgeschlagen, bereits am Folgetag befand er sich in Abschiebehaft
Am gestrigen Morgen hat die Bundespolizei einen Nigerianer, der zum zweiten Mal versuchte unerlaubt nach Deutschland einzureisen, im Bahnhof Lindau vorläufig ...
Mann wird im Kleinwalsertal von Skifahrer gerammt - Skikollision führt zu Bewusstlosigkeit des Mannes
Ein 52-jähriger Skifahrer aus Isny fuhr gestern gegen 12:45 Uhr von der Bergstation der Zweiländerbahn (Schigebiet Fellhorn) im Kleinwalsertal auf der rot ...
Wegen des Zugunglücks in Pfronten im Ostallgäu - Bürgermeisterin Waldmann äußert sich zu dem Vorfall
Wegen des Zugunglücks, dass sich am Montagabend in Pfronten im Ostallgäu ereignet hatte, hat Radio AllgäuHIT mit Martina Waldmann, der ...
Straßenverkehrsgefährdung in Wangen - Rücksichtsloser 76-Jähriger Autofahrer
Wegen seiner grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrweise muss sich ein 76-jähriger Renault-Fahrer aus Österreich verantworten, der am Samstag von ...
Zug verletzt 47-jährigen PKW-Fahrer in Pfronten tödlich - Rund 140.000 Euro Sachschaden nach Zugkollision
Am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, fuhr ein 47-Jähriger aus Lauf a.d.P. auf der Badstraße Richtung Achweg. Am dortigen Bahnübergang, welcher ...
Starthilfe für Ehrenamtsprojekte in Lindau - Bürgerschaftliches Engagement der Bahnhofsmission wird gefördert
Unsere Demokratie lebt davon, dass sich Menschen für Andere einbringen und sich freiwillig engagieren. Ihr Einsatz für die Gesellschaft ist unverzichtbar und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Robbie Williams
Love My Life
 
Tagtraeumer
Aus Gold
 
Sigala feat Bryn Christopher
Sweet Lovin´
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Eingeschneit in Balderschwang
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Vancouver
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fernpaß/Tirol
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum