Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Ostallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Marktoberdorf
Montag, 23. März 2015

Marktoberdorf begrüßt Ausbau der B 472 östlich der Stadt

Im Rahmen des laufenden Planfeststellungsverfahrens zum geplanten Ausbau der B 472 zwischen der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße bei Burk und der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße bei Etzlensberg hat die Stadt Marktoberdorf mit Schreiben vom 19.03.2015 umfangreich Einwendungen bei der Regierung von Schwaben erhoben.

„Wir begrüßen ausdrücklich den Ausbau dieses unfallträchtigen Straßenabschnittes, sehen aber im Interesse unserer Bürger noch erheblichen Nachbesserungsbedarf“, erklärt Bürgermeister Dr. Hell. Nach Ansicht der Stadt muss insbesondere das Parallelwegenetz als Gemeindeverbindungsstraße mit 5,50 m Breite ausgebaut werden. Die langsameren Verkehrsteilnehmer, wie z.B. Fahrradfahrer und der örtliche und überörtliche landwirtschaftliche Verkehr können sich auf den bisher geplanten, nur 3 m breiten Feldwegen nicht gefahrlos begegnen.

Die Stadt kritisiert zudem, dass das Straßenbauamt die künftige Verkehrszunahme nur geschätzt hat. Da auf dieser Basis keine zuverlässigen Prognosen über die nach dem Ausbau zu erwartende Lärmbelastung der Anwohner angestellt werden kann, fordert sie die Einholung eines Verkehrsgutachtens und eine neue Lärmprognose.

Deutliche Nachbesserungen werden bei der Schulbusanbindung gefordert. Bürgermeister Dr. Hell: „Die geplante Buswendeschleife bei Selbensberg ist unzumutbar. Die Kinder aus Burk haben dann bis zu 1,8 km einfachen Fußweg zur Bushaltestelle. Es besteht die konkrete Gefahr, dass sie verbotenerweise die B 472 queren, da sie so einen Weg von über 1 km einsparen. Hier muss dringend nachgebessert werden.“

Nachdem das planfestzustellende Teilstück das letzte von Schongau bis Bertoldshofen an der B 472 ist, welches noch nicht ausgebaut wurde, muss nach Ansicht der Stadt schließlich sichergestellt werden, dass der Ausbau erst erfolgt, wenn die Umfahrung von Bertoldshofen einschließlich des neuen Anschlusses der B 16 neu an die B 12 bei Altdorf in Betrieb ist. Bürgermeister Dr. Hell betont: „Unsere besondere Pflicht ist hier auch der Schutz unserer Bevölkerung in Bertoldshofen, die bereits jetzt unter einem unzumutbaren Durchgangsverkehr mit hohem Schwerverkehranteil leidet.“

Die Einwendungen zum Planfeststellungsverfahren wurden mit Hilfe der Expertise eines Fachplanungsbüros sowie einer auf Verwaltungsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei erarbeitet. Die Regierung von Schwaben muss nun über die fristgerecht eingegangenen Einwendungen entscheiden.


Tags:
ausbau b472 nachbesserungsbedarf dr. hell


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Loud Luxury feat. brando
Body
 
Meghan Trainor
All About That Bass
 
Declan J Donovan
Homesick
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastro-Protest in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sportheim in Oberbeuren explodiert
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum