Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Landratsamt Ostallgäu in Marktoberdorf
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Marktoberdorf
Freitag, 11. September 2015

Landkreis Ostallgäu lässt seinen Klimaschutz prüfen

Zinnecker: Masterplan hat noch erhebliche Potenziale

Der Landkreis Ostallgäu hat sich mit dem „Masterplan Energiezukunft 2020“ ehrgeizige Klimaschutz-Ziele gesteckt – und stellt das bislang Erreichte nun selbst auf den Prüfstand. Die an das „Bifa Umweltinstitut“ aus Augsburg vergebene Evaluierung der im Jahr 2012 gesetzten Ziele ist nicht nur eine Zwischenbilanz, sondern wird auch der Weiterentwicklung des Masterplans dienen.

„Nach drei Jahren der tatkräftigen Arbeit ist es nun an der Zeit, ein erstes Resümee zu ziehen“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. Zahlreiche Klimaschutz-Projekte wurden inzwischen umgesetzt, beispielsweise Sanierung oder Neubau mehrerer Landkreisgebäude im Passivhausstandard, die Versorgung aller Landkreisgebäude mit Ökostrom, die Veranstaltung der Messe „Bau- & Energietage Ostallgäu“, die Beschaffung eines Elektroautos für den Landkreis-Fuhrpark oder das Projekt „allgäumobil im Schlosspark“, das den Gästen des Landkreises kostenlosen ÖPNV bietet. Dadurch wurden seit Projektstart im Dezember 2012 rund sieben Millionen Individualkilometer und damit rund 600 Tonnen CO2 eingespart.

Landrätin Zinnecker: „Noch erhebliche Potenziale“

„Wir haben schon viel erreicht, doch wir wollen noch mehr. Wir brauchen die Evaluierung, um genau zu wissen, wo wir beim Klimaschutz gerade stehen und wo wir die Hebel ansetzen müssen“, sagt Zinnecker. Die Landrätin räumt bei allen Erfolgen aber auch ein, dass es noch „Baustellen“ gibt: „Beispielsweise bestehen im Bereich der Wärmeerzeugung ebenso wie bei der Energievermeidung noch erhebliche Potentiale.“ Auch will der Landkreis Ostallgäu beispielsweise in Zukunft noch mehr Angebote zur Steigerung der Energieeffizienz an Unternehmen herantragen.

Erste Ergebnisse Anfang Dezember

In den kommenden Wochen und Monaten wird das „Bifa Umweltinstitut“ die Evaluierung erstellen. Die Experten des Instituts werden sich dabei den Masterplan, den Umsetzungsstand, die Organisationsstruktur, aber auch einzelne Maßnahmen und deren Sinnhaftigkeit genau ansehen. Mittels Expertenbefragungen sowie Stärken-Schwächen-Analysen sollen mögliche Verbesserungspotentiale aufgedeckt und Gutes weiter etabliert werden. Zudem wird das „Bifa Umweltinstitut“ Anregungen für künftige Projekte beziehungsweise konkrete Vorschläge für die Fortschreibung benennen. Erste Ergebnisse soll es Anfang Dezember geben.


Tags:
klimaschutz prüfung potenzial masterplan



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Mehr Effizienz bei der Flächennutzung - IHK Schwaben begrüßt das Maßnahmenpaket der Staatsregierung
Die IHK Schwaben bewertet den heutigen Kabinettsentwurf der Bayerischen Staatsregierung zum Landesplanungsgesetz überwiegend positiv. Dies gilt insbesondere ...
Der Wald und die Waldbauern brauchen Unterstützung! - Stracke hatte zur Waldreise durchs Ostallgäu eingeladen
Zu Gesprächen und Waldbegehungen traf sich der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) Ende November mit privaten und kommunalen Waldbesitzern, ...
Jugendfeuerwehr Unterallgäu in Berlin - Stephan Stracke lädt Jugendgruppe in den Bundestag ein
Rund 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr des Landkreises Unterallgäu haben unter Leitung von Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Thiel die Bundeshauptstadt Berlin ...
Zusammenarbeit zur Wasserstoffregion gestartet - Kaufbeuren, Ostallgäu und Fuchstal als Modellregion ausgewählt
Das Projekt HyStarter soll einen Weg aufzeigen, um regenerativen Strom aus grünem Wasserstoff vielseitig zu nutzen. Die Stadt Kaufbeuren, das Ostallgäu und die ...
Mehr Geld und mehr Personal für die Zukunft im Allgäu - Umweltminister Glauber: "Klimaschutz ist Zukunftsschutz"
Mehr Geld und mehr Personal für die Zukunftsaufgaben des Umwelt- und Verbraucherschutzministeriums. Das ist das Ergebnis der heutigen Kabinettsberatungen zum ...
Heute: IHK-Abschlussprüfungen auch für Allgäuer Azubis - Mehr als 3.500 Prüflinge in 145 Berufen treten an
Für 3.523 Auszubildende in Bayerisch-Schwaben wird es am Dienstag, 26. November, ernst: Die IHK-Abschlussprüfungen beginnen. Oliver Heckemann, Leiter des ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
David Guetta feat. Raye
Stay
 
Mika feat. Pharrell Williams
Celebrate
 
Declan J Donovan
Pieces
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum