Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Ivan S. zu Beginn von seinem
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Görisried
Montag, 9. Mai 2016

12.000 Besucher bei go to Gö 2016

Das größte Zeltfestival im Allgäu ist zu Ende. Go to Gö lockte nach Veranstalterangaben mehr als 12.000 Besucher an drei Tagen in die ostallgäuer Gemeinde Görisried. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sorgten die DJs für einen gelungenen Ausklang des Spektakels.

Tausende Besucher waren es auch in dieser Nacht. Die begeisterte Menge wartete gespannt auf Headliner „Lost Frequencies“, doch auch DJs aus der Region waren am Start: Ivan S., der sonst im Parktheater in Kempten und im Nightlife in Sonthofen ordentlich einheizt, auch Sina Klaizer aus dem Ostallgäu, DJ-Contest-Gewinner „beaTTube“ aus Sonthofen und DJ Beats brachten die Menge ordentlich zum Feiern.

Die ausgefeilteste Idee hatte dabei wohl Ivan S., der sein Publikum mit Taschenlampen und Leuchtstäben beschenkte und damit neben dem richtigen Sound auch noch für den perfekten Look sorgte. Ein ganzes Lichtermeer hatte sich vor ihm ausgebreitet, das in den letzten Minuten auch von Felix Da Laet bestaunt wurde, keinem geringeren als „Lost Frequencies“ persönlich. Der Belgier war eine knappe Viertelstunde vor seinem Auftritt vorgefahren und machte einen äußerst sympathischen Eindruck. Starallüren waren nicht zur spüren.

Im Interview bei Radio AllgäuHIT sagte der 22-Jährige: „Es ist alles bestens organisiert bei go to Gö, das Zelt ist der Wahnsinn, die Menge tobt. Ich liebe das deutsche Publikum“. Anfang Juni kommt seine neue Single auf den Markt: „Beautiful life“ heißt die Nummer, die ein bisschen nach „Reality“ klingt aber doch anders sei, so der Star-DJ selbst. Vom Allgäu hatte er leider nicht allzu viel gesehen: „Ich bin nach einer Veranstaltung gestern Abend gleich ins Bett, um Energie zu tanken für heute Abend, daher blieb keine Zeit mehr sich hier umzusehen“, meinte er.

Der DJ-Contest-Gewinner „beaTTube“, der vor Ivan S. und Lost Frequencies auf die tausenden Besucher losgelassen wurde, legte seine Nervosität schnell ab. Selbst als sein Laptop vom DJ-Pult abstürzte, brachte das, das Partyvolk nicht aus dem Tritt. Schnell ging es weiter. Ein echtes Hammererlebnis für den Oberallgäuer. Zuvor hatten "DJ Beats" den Abend gestartet. Nach Lost Frequencies

Insgesamt zeigten sich die Verantwortlichen sehr zufrieden mit dem Verlauf von „go to Gö“ 2016. Es war weitgehend friedlich, auch die Polizei zog ein positives Fazit. Die Anfragen an Künstler für nächstes Jahr läuft bereits. Auch der Termin steht schon fest.

AllgäuHIT-Bildergalerie
go to Gö - Freitag
 
       
 
       
 
       
 
           


Tags:
gotogö festival allgäu lostfrequencies


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lenny Kravitz
5 More Days ´Til Summer
 
Taylor Swift
Love Story (Taylor´s Version)
 
YouNotUs & Janieck & Senex
Narcotic
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastro-Protest in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sportheim in Oberbeuren explodiert
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum