Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

Junge Frau brutal niedergeschlagen und vergewaltigt
20.01.2012 - 15:37
Brutale Vergewaltigung in Füssen. Eine 21-jährige Frau ist am Dienstagmorgen zwischen 1:30 Uhr und 3:30 Uhr zuerst niedergeschlagen und anschließend vergewaltigt worden.
Das Opfer erstattete gestern Anzeige, teilten die Beamten heute mit. Sie war zuerst im Bereich der Theresienbrücke mit Vornamen angesprochen und anschließend niedergeschlagen worden. Benommen hätten sie zwei Personen zu einer Wohnung in der Nähe gebracht. Dort sei sie dann von einem Unbekannten im Beisein einer zweiten Person vergewaltigt worden. Im Anschluss an die Tat brachten die Beiden die Geschädigte zum Ausgangspunkt zurück. Die Polizei bittet um Hinweise - alle Hintergrundinformationen zu diesem Fall wie Täterbeschreibung und zum Wohnobjekt gibt es auf allgaeuhit.de im Internet.

Haupttäter:
ca. 20-30 Jahre alt; 180 bis 190 cm groß; kräftig; Mitteleuropäer; sprach deutsch mit leichtem Allgäuer Dialekt; dunkles bis schwarzes kurzes, seitlich gegeltes Haar, kein Bart, glatt rasiert, Piercing an der Unterlippe, keine Brille, keinen Ohrschmuck und keine Tatoos, insgesamt eine gepflegte Erscheinung

Bekleidung des Hauptäters:
Bluejeans, dunkles Langarmshirt, dunkle Jacke

Mittäter:
ca. 20-30 Jahre alt; 170 - 180 cm groß; korpulent; sprach ebenfalls deutsch mit leichtem Allgäuer Dialekt; auffallend blass; blonde kurze zu einem Igel gegelte Haare, unrasiert, Piercing an der Unterlippe und an der rechten Augenbraue, mehrere Ohrringe an der linken Ohrmuschel sowie einen sogenannten Tunnel mit einem Durchmesser von ca. 1 cm im linken Ohrläppchen mit einem darin befindlichen sogenannten Tunnelstecker;

Bekleidung des Mittäters:
schwarze Hose mit einem weißen Textilgürtel und silberfarbenen Gürtelschnalle, rotes Hemd und eine auffällige gelbe Daunenjacke mit Reißverschluss und zwei seitlich abgesetzten Taschen

Hinweis zum Tatort:
Die Tat soll in einem zum jetzigen Zeitpunkt unbekannten Wohnhaus im Stadtgebiet Füssen begangen worden sein. Im unmittelbarer Nähe der Haustüre des Tatobejkts sollen drei große Steine (Findlinge) stehen. Ferner soll vor dem Haus eine Dekorationsstange mit einer am oberen Ende befindlichen, rötlichen Zierkugel befinden. Bei der Haustüre soll eine dunkle Holztüre mit Sprossen und zwei unterschiedlich großen Butzenglaseinfassungen handeln. Vor der kleineren, oberen Glaseinfassung, welche möglicherweise mit einem außen angebrachten Metallgitter versehen war, befand sich am Tattag ein dort hängender Dekorationsgegenstand aus Holz.

Zeugen, insbesondere die beiden unbeteiligten Personen, welche die bisher unbekannten Täter vor dem Kontakt mit der Geschädigten begleitet haben, werden gebeten, sich dringend mit der Kriminalpolizei Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Kriminalpolizei stellt zudem folgende Fragen: - Wer kennt ein Haus im Stadtgebiet Füssen auf welches die Beschreibung passt?
- Wer hat zur Tatzeit im Bereich Faulenbachgäßchen verdächtige Beobachtungen gemacht?
- Wer kennt Personen, auf welche die Täterbeschreibung zutreffen könnte?
- Wer kann Angaben zu einer in der Nacht von Montag auf Dienstag im Stadtgebiet Füssen eventuell stattgefundenen Privatparty machen?

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum