Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
(von links nach rechts): CSU-Ortsvorsitzender Stephan Stracke, MdB, MU-Kreisvorsitzender Dr. Thomas Jahn, Dr. Serafin v. Roon, Gerhard Schlichtherle, Staatsminister Franz Pschierer, MdL, Wolfgang Becher (stellv. MU-Kreisvorsitzender), Stefan Fritz (VWEW).
(Bildquelle: Kreisvorsitzender Dr. Thomas Jahn)
 
Ostallgäu
Mittwoch, 20. Juni 2018

'Energiewende' - Podiumsdiskussion im Ostallgäu

Mittelstands-Union diskutiert Kosten

MU-Kreisvorsitzender und CSU-Landtagskandidat Dr. Thomas Jahn konnte für eine Podiumsdiskussion über die Kosten der Energiewende mit Wirtschaftsminister Franz Pschierer, dem IHK-Regionalvorsitzenden Gerhard Schlichtherle und dem Geschäftsführer des regionalen Energieversorgers Vereinigte Wertach-Elektrizitätswerke, Kaufbeuren (VWEW) Stefan Fritz prominente Podiumsgäste begrüßen. In seiner Einführungsrede betonte Jahn die Notwendigkeit einer „Diskussionswende“ beim Thema Energie, weg von den technikfeindlichen, ideologisch gefärbten Debatten der Vergangenheit. Dagegen müssten die hohen Stromkosten in Deutschland viel stärker in den Fokus gerückt werden: „Der Strompreis steckt in allen Produkten und allen Dienstleistungen, die wir täglich konsumieren,“ so Jahn.

Der Geschäftsführer der unabhängigen Forschungsstelle für Energiewirtschaft Dr. Serafin v. Roon erläuterte in seiner anschließenden Präsentation die enormen technischen und wirtschaftlichen Probleme, die mit den angestrebten Zielen der Energiewende verbunden sind: Einhaltung der Pariser Klimaziele, Ausstieg aus der Kohle-Verstromung bei gleichzeitigem Ausstieg aus der Kernenergie.

In der anschließend, fachkundig von Stefan Fritz (VWEW) moderierten Podiumsdiskussion erläuterte Franz Pschierer die energiepolitischen Ziele der Bayerischen Staatsregierung: Der Umbau hin zu erneuerbaren Energien müsse drei wichtige Punkte erfüllen – die Versorgungssicherheit, den Umweltschutz und die Bezahlbarkeit: „Derzeit hat man den Eindruck, dass die Strompreisbegrenzung leider noch eine zu geringe Rolle spiele“, kritisierte der bayerische Wirtschaftsminister. In Sachen Ausbau der erneuerbaren Energie stellte Pschierer auf Nachfrage klar, dass an der in Bayern 2015 eingeführten „10-H“-Regelung nicht gerüttelt werde. Unter „10-H“ ist eine baugesetzliche Abstandsregel zu verstehen, wonach neu zu errichtende Windräder grundsätzlich einen Mindestabstand der zehnfachen Nabenhöhe der jeweiligen Windkraftanlage zur nächsten Wohnbebauung einhalten müssen. Pschierer machte sich auch für den Netzausbau stark und betonte, dass der Ausbau von nicht grundlastfähigen erneuerbaren Energien technisch nur im Gleichklang mit dem Stromnetzausbau möglich sei, was Dr. v. Roon bestätigte. Der Vorsitzende der IHK-Regionalversammlung Kaufbeuren/Ostallgäu Gerhard Schlichtherle lenkte abschließend den Blick auf die Gesamtenergiebilanz, zu der neben den Verkehrsträgern auch die Wärmeerzeugung zählt. Größere Energieeinsparungen seien durch mehr Wärmedämmung nicht mehr zu erreichen: „Die Potentiale sind größtenteils ausgereizt,“ so Schlichtherle. An der anschließenden Diskussion mit den Podiumsteilnehmern beteiligten sich zahlreiche Bürger der gut, auch aus dem Kaufbeurer Umland besuchten Veranstaltung.     (PM)

 


Tags:
mittelstandsunion podiumsdiskussion energiewende allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Informationsabend zu Wohnungseinbrüchen in Mindelheim - Kuratorium Sicheres Allgäu und Polizei laden ein
Das „Kuratorium Sicheres Allgäu e.V.“ führt gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West einen Informationsabend zum Thema ...
Literaturfest im Kleinwalsertal - "Überschreiten" vom 11. bis 13. Oktober
Zum zweiten Mal findet das Literaturfest im Kleinwalsertal von 11. bis 13. Oktober 2019 statt. „ÜBERSCHREITEN“ von Grenzen zwischen Wirklichkeit und ...
AllgäuStrom 100% - das neue Stromprodukt der AÜW - Strom aus dem Allgäu, für das Allgäu
Gemeinsam mit den AllgäuStrom-Versorgern bietet das Allgäuer Überlandwerk mit Start der Allgäuer Festwoche ein neues Stromprodukt an. Der Fokus liegt ...
Nachbericht OBADOBA: Gipfeltreffen der Weltreligionen - Interreligiöser Austausch mit dem Ziel neuer Perspektiven
„Mitten in den Allgäuer Alpen, auf dem Gipfel des Fellhorns formiert sich zwei Tage lang eine Gemeinschaft, bei der vor allem der interreligiöse ...
Erfolgreiche Podiumsdiskusion der SOKO Tierschutz - Organisation setzt 5.000 Euro Belohnung aus
Am Abend hat eine Podiumsdiskussion der SOKO Tierschutz stattgefunden, bei der es hauptsächlich um die Vorwürfe gegen den Bad Grönenbacher ...
OBADOBA - 1. Gipfeldialog der Weltreligionen im Allgäu - Vertreter sämtlicher Glaubensrichtungen am Fellhorn
Der französische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger André Gide sagte einst: „Das beste Mittel, sich kennen zu lernen, ist der Versuch, ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lenny Kravitz
I´ll Be Waiting
 
Everlast
What It´s Like
 
Calvin Harris feat. Rihanna
This Is What You Came For
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum