Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

Volleyball: TSV Sonthofen gewinnt letztes Vorrundenspiel
08.01.2012 - 19:24
Zum Abschluss der Vorrunde in der 2. Volleyball-Bundesliga siegte Sonthofen gegen das Team des FTSV Straubing mit 3:1 (25:22 / 22:25 / 25:17 / 25:15).
Dank einer guten Teamleistung konnte die Mannschaft von Trainer Nikolaj Roppel nach holprigem Beginn den Aufsteiger aus Niederbayern klar in die Schranken weisen und in der Tabelle auf Platz Vier klettern.

In Satz eins merkte man beiden Teams die dreiwöchige Spielpause an. Bei Sonthofen fehlte neben der verletzten Veronika Vlásková auch Eva Schilf, die an diesem Tag für Ihren Arbeitgeber, die Polizei, im Dienst war. Viel eigene Fehler und Angriffsbälle im Aus zeigten auch die anfängliche Nervosität auf beiden Seiten. Und Sonthofen kam dadurch zunächst in Rückstand (7:14). Doch dann schien sich das Team eingespielt zu haben und eine Aufschlagserie von Oksana Roppel brachte ihre Mannschaft wieder zum Ausgleich (15:15). Die spannende Schlußphase des ersten Satzes entschied dann Sonthofen, insbesondere mit der an diesem Tag sehr gut aufgelegten Mittelblockerin Kerstin Schenke, mit einem starken Endspurt zum 25:22.

Auch der zweite Satz war noch geprägt von der Nervosität und fehlenden Konstanz beider Teams. Zwar konnte Straubing immer leicht vorlegen, doch beim Spielstand von 21:21 war alles wieder offen. Doch diesmal hatten die Niederbayern das glücklichere Ende. Straubings Angreiferin Natascha Niemczyk verwandelte den Satzball zum 22:25 und somit Satzausgleich 1:1.

Aus der langen 10-Minuten-Pause schöpft dann allerdings das Team um die neue Sonthofer Kaptitänin und Zuspielerin Hana Vobrová, neue Kraft und Konzentration. Schnell führten Sie komfortabel mit 10:3. Besonders die beiden Allgäuer Angriffsspielerinnen Sina Kostorz und Tamara Zeller ließen den gegnerischen Block ein ums andere Male alt aussehen. Und auch die Abwehr der Sonthofer war an diesem Tag wesentlich konstanter als in den vorangegangenen Begegnungen. Mit der starken Libera Frauke Formazin als Rückhalt und guter Blockarbeit konnten Sie den Satz klar mit 25:17 für sich entscheiden.

Und noch klarer fiel das Ergebnis in Satz Vier aus. Alle Mannschaftsteile agierten wie aus einem Guss und spätestens zur zweiten technischen Auszeit (16:9) zweifelte keiner der über 400 Zuschauer mehr an einem Sieg für die Heimmannschaft. Und Straubing hatte den druckvollen Angriffen von Sina Kostorz und Tamara Zeller nichts mehr entgegenzusetzen. Der Satz endete mit 25:15 und besiegelte nach knapp zwei Stunden den 3:1-Heimsieg des Allgäu Team Sonthofen über den FTSV Straubing.

"Nach der anfänglichen Nervosität haben wir in allen Bereichen sehr gut zusammengespielt." so Sonthofens Kapitän Hana Vobrová nach dem Spiel. „ Und Dank einer geschlossenen Teamleistung haben wir denk ich verdient gewonnen." Weiter geht’s für ihr Team bereits am nächsten Samstag (19 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten VFL Nürnberg.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum