Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Volleyball: TSV Sonthofen empfängt Grimma zum Spitzenspiel
09.03.2012 - 07:12
In der 2. Volleyball-Bundesliga der Damen treffen am Samstag zwei der Top-Favoriten auf die Meisterschaft in Sonthofen aufeinander.
Zu Gast beim Allgäu Team Sonthofen ist um 19 Uhr der aktuelle Tabellenführer VV Grimma. Nur zwei Punkte trennen die Sonthofer, derzeit auf Platz Drei, vom Spitzenreiter.

Die Sachsen mussten sich in dieser Saison bisher nur dreimal geschlagen geben (Bad Soden, Dresden, Chemnitz) und konnten gegen Sonthofen im Hinspiel einen umkämpften, aber dennoch klaren 3:0-Erfolg einfahren. Und um das erklärte Saisonziel „Aufstieg“ zu unterstreichen verpflichtete Grimma überraschend noch zwei junge Spielerinnen: Anika Boin und Kristin Schröder, talentierte Angreiferinnen des VCO Dresden, verstärken seit Anfang Februar die Mannschaft des argentinischen Trainers Jorge Ricardo Munari.

Keine leichte Aufgabe also für die Sonthofer Damen. Doch auch die Mannschaft von Coach Nikolaj Roppel hat einige Trümpfe auf ihrer Seite. Sieben Siege in Folge und in der Rückrunde noch ungeschlagen, so lautet die Bilanz bisher für 2012. Und in den letzten beiden Spielen zeigten die Allgäuerinnen, dass sie derzeit taktisch wie kämpferisch oben auf sind. In eindrucksvollen Auftritten, wie zuhause gegen starke Rote Raben oder aber vor zehn Tagen beim 3:2-Sieg in Bad Soden, ließen sie ihren Teamgeist und Leistungsstärke aufblitzen.

Und die Mädels um Kapitänin Hana Vobrová sind heiß auf dieses und die nächsten Spiele. „Wir wollen uns natürlich für die Niederlage im Hinspiel Ende November revanchieren.“ so die 26-jährige Tschechin vor dem Topspiel. „Und wenn wir weiter so kämpfen und ein Team sind, wie in den letzten Wochen, und dann auch noch eine volle Allgäu Sporthalle hinter uns steht, dann schaffen wir das auch.“ fügt sie selbstbewusst an. Die Zuschauer können sich also bei dieser absoluten Topbegegnung der 2. Volleyball-Bundesliga wieder auf spannenden Volleyballsport im Allgäu freuen. (Einlass ab 18 Uhr)

Für Sonthofen stehen in den nächsten Wochen dann noch weitere wichtige und spannende Matches an. Beim derzeit Tabellenzweiten Erfurt muss man schon nächsten Samstag (17.3.) zu einer weiteren Topbegegnung um die Tabellenspitze antreten. Und die beiden letzten Heimspiele der Saison gegen Offenburg (24.3) und Chemnitz (14.4.) stehen ebenfalls unter dem Motto „Revanche“, denn beide Hinspielbegegnungen endeten mit unglücklichen Niederlagen für Sonthofen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum