Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Wolfssichtung im Landkreis Oberallgäu im Juli 2014 (Archiv)
(Bildquelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Montag, 3. August 2015

Kommt bald der nächste Wolf ins Allgäu?

Wolfsspuren in Vorarlberg lassen Oberallgäuer aufhorchen

Gibt es im Allgäu bald schon die nächste Wolfsichtung? Diese Frage beschäftigt Landwirte und auch das Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen seit einigen Tagen. Hintergrund sind mögliche Wolfsübergriffe auf Nutztiere im benachbarten Vorarlberg.

Schon im vergangenen Jahr hatte es eine Wolfssichtung im Oberallgäu gegeben. Nahe Oberstdorf entstand ein eindeutiges Foto. Entsprechende Auswirkungen per DNA-Tests ergaben dann den Treffer: Eindeutig war ein Wolf im Allgäu unterwegs. Weitere mögliche Sichtungen durch Personen folgten im Ost- und Westallgäu. Anschließend war das Tier wieder verschwunden. Fachleute gaben zu bedenken: Es dürfte nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Wölfe im Allgäu gesichtet werden.

Was die Naturschützer freut, sorgte für Ärger bei den Landwirten. Schließlich wurden ihre Nutztiere, hauptsächlich Schafe, Opfer des oder der Wölfe. Jetzt haben sie erneut Sorgenfalten auf der Stirn. Schließlich sind die letzten Wolfssichtungen im Klostertal (Vorarlberg, Österreich) gerade einmal 20-30 Kilometer Luftline entfernt. Praktisch könnte man auch sagen: Nur ein paar Bergketten trennen den Wolf vom Allgäu - Kein echtes Hindernis also. Schon der letzte Wolf dürfte von der Schweiz her kommend über Vorarlberg den Weg zu uns gefunden haben, sind sich Experten sicher. In der Schweiz gibt es ein Rudel, von dem sich immer wieder Jungwölfe auf Wanderschaft begeben. Auf einer Alm im Klostertal soll der jetzt vermutete Wolf etwa 22 Schafe gerissen haben. Den endgültigen Wolfsbeweis soll erneut ein Gentest liefern.

Wolf hat offenbar nicht wirklich Angst vor Menschen
Eine große Scheu vor Menschen hätten die Tiere möglicherweise nicht, meint der Sprecher des Landratsamts Oberallgäu in Sonthofen Andreas Kaenders. Im Interview bei Radio AllgäuHIT sagte er: "Wenn der Wolf einen Menschen sieht, läuft er vielleicht nicht direkt davon, sondern schaut erst einmal neugierig." Dann sollte man sich in jedem Fall richtig verhalten: Besonnen entfernen, keine hektischen Bewegungen machen, die der Wolf als Flucht einer Beute interpretieren könnte. Leichter gesagt als getan, schließlich ist der Wolf ein Wildtier und die Märchenstunden durch Eltern und Großeltern dürften ihr Übriges zum heutigen Denken über den Wolf beigetragen haben.


Tags:
wolf vorarlberg allgäu oberstdorf



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Erfolgreiche Überschreitung - Rückblick auf das 2. Literaturfest Kleinwalsertal
Das Literaturfest Kleinwalsertal überzeugte zum zweiten Mal durch hochkarätige Protagonisten, spannende Formate und die mit Bedacht gewählten ...
Wilde Alpen - Digitale Beamershow in Sonthofen - Veranstaltung im Heimathaus am 29.10.2019
Majestätisch, erhaben, gigantisch - die Alpen. Was macht die Faszination dieser einmaligen Region aus und zieht so viele Menschen in ihren Bann? Sind es die Inseln ...
Humedica-Gründer Wolfgang Groß erhält Ehrenring - Auszeichnung der Stadt Kaufbeuren für soziale Engagement
Wolfgang Groß gründete gemeinsam mit seinem Bruder den Verein Humedica e.V. mit Hauptsitz in Kaufbeuren. Die anerkannte Hilfsorganisation leistet weltweit ...
Bis zum Winter noch viel zu tun in Oberstdorf - Schanzen- und Langlaufzentrum aber weiterhin im Plan
Dank einer guten Bauplanung und einem vorbildlichen Hand-in-Hand der beteiligten Gewerke konnte der Zeitplan für die Baumaßnahmen in der Audi Arena und im ...
61-Jährige stürzt im Söllerkopf bei Oberstdorf tödlich ab - Frau war mit ihrem Ehemann auf einer Wanderung
Zu einem tödlichen Bergabsturz kam es gestern Nachmittag am Söllerkopf bei Oberstdorf in den Allgäuer Alpen. Eine 61-Jährige befand sich mit ihrem ...
Wanderin stürzt in den Allgäuer Alpen in den Tod - 54-Jährige verlor am Gaisalphorn den Halt
Tödliche Verletzungen zog sich eine 54-jährige Wanderin aus Oberstaufen bei einem Sturz am Gaisalphorn zu. Die Wanderin wollte Samstagvormittag über eine ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sunrise Avenue
Heartbreak Century
 
Backstreet Boys
Chances
 
Beattube
I still (feat. Michael Russ)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum