Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Das Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Mittwoch, 13. April 2016

Ideen für Verkehrskonzept zwischen Oberstdorf und Kempten

Oberallgäuer Verkehr von Straße auf Schiene verlagern

Zwei Prozent weniger motorisierten Individualverkehr - Mit diesem Ziel wird seit knapp einem Jahr an der Entwicklung eines Verkehrskonzepts für den Landkreis Oberallgäu gearbeitet. „Manche sagen, dass ist ganz schön ehrgeizig“, erzählt Roland Merkle, im Landratsamt zuständig für den Bereich Öffentlicher Personennachverkehr. „Andere finden: zwei Prozent weniger - das ist doch gar nichts.“ In einem sind sich aber alle einig: der Autoverkehr im Allgäu soll weniger werden. Vor allem die B 19 stößt bei Fischen immer wieder an ihre Kapazitätsgrenzen. „Die zwei Prozent“, meint Roland Merkle, „das ist nur eine grobe Hausnummer.“

Seit Januar 2015 machen sich Mitglieder der im Kreistag vertretenen Parteien, Verkehrsexperten und Interessensvertreter in drei Arbeitsgruppen (Straße, Schiene und ÖPNV) Gedanken, wie man den Individualverkehr zugunsten von Bus und Bahn eindämmen könnte. Etwa alle sechs Wochen trifft man sich. Wann das Konzept fertig ist, steht offen. „Es gibt keine Terminsetzung“, betont Landrat Anton Klotz. „Man muss das eher als Prozess verstehen.“

Beim Thema Straße wird unter anderem vorgeschlagen, durch „eine dynamische Verkehrsführung“ mittels Sensoren, durch die dem Autofahrer auf seinem Navigationsgerät rechtzeitig Staus anzeigt und Alternativrouten angeboten werden, die Situation an den neuralgischen Punkten bei Fischen und Waltenhofen zu entlasten. Insbesondere an sonnigen Wochenenden ist die B19 hier regelmäßig überlastet. Außerdem sollen zusätzliche Park-and-Ride-Parkplätze entstehen, so die ersten Ergebnisse aus der Arbeitsgruppe „Straße“.

Die Vertreter der Gruppe „Schiene“ haben die vielen ungesicherten Bahnübergänge – gut ein Dutzend sind es zwischen Sonthofen und Oberstdorf – als Hauptproblem ausgemacht. „Das bedeutet jedes Mal kräftig runterbremsen“, erklärt Merkle. Experten gehen davon aus, dass sich die Fahrtzeit zwischen Kempten und Oberstdorf spürbar verringern ließe, sollte ein Teil der Bahnübergänge technisch gesichert und der andere – falls möglich – aufgelassen werden. „Eine kürzere Fahrtzeit würde das Bahnfahren wesentlich attraktiver machen“, meint Landrat Anton Klotz. „Und der laute Pfiff an jedem der ungesicherten Bahnübergänge hätte auch ein Ende.“

Eine bessere Verzahnung der Fahrpläne von „Bus und Schiene“ fordert die Arbeitsgruppe ÖPNV. Die An- und Abfahrtszeiten der Busse und Züge sollten fahrgastfreundlich aufeinander abgestimmt und die Anschlusssicherung Bahn/Bus verbessert werden. Zudem regten die Vertreter der ÖPNV-Gruppe die Entwicklung einer „App“ als verkehrsmittelübergreifende Informationsplattform an. Und natürlich ist auch eine mögliche Schienenverbindung vom Kemptener Hauptbahnhof zur ZUM (zentrale Umsteigestelle) Thema bei der Entwicklung eines Verkehrskonzeptes für den Landkreis Oberallgäu.

„Aus den Arbeitsgruppen sind schon viele interessante Denkanstöße gekommen“, lobt Landrat Anton Klotz. „Es kann durchaus sein, dass bestimmte Maßnahmen schon vor Fertigstellung des Konzepts umgesetzt werden.“


Tags:
verkehr oberallgäu ideen bahn



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Neugablonz: Betrunkener Autofahrer prallt gegen Bäume - Mann (21) mit 1,1 Promille unterwegs
Am Samstagmorgen kam ein 21-jähriger Kaufbeurer alleinbeteiligt am Ortsausgang von Neugablonz in Richtung Leinau von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere ...
Betrunkener uriniert vor Immenstädter Polizeistreife - Täter (19) zeigte sich anschließend uneinsichtig
Ein 19-jähriger Mann lief in der Nacht auf Sonntag entlang der Bahnhofstraße in Immenstadt. Als er eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife bemerkte, ...
Unbekannter vergreift sich an Katze in Immenstadt - Polizei bittet um Mithilfe
In der Nacht auf Sonntag, gegen 00:45 Uhr, hörte eine Frau laute Geräusche vor ihrem Haus, in der Sonthofener Straße in Immenstadt. Als sie nachsah, was ...
Gasaustritt in Sonthofer Innenstadt - Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben
Am Samstag teilte gegen 14:15 Uhr eine Anwohnerin Gasgeruch in der Hans-Böckler-Str. mit. Vor Ort wurde festgestellt, dass an einem Gasverteilerkasten auf einem ...
Standortsicherung von Voith in Sonthofen - Bayerisches Staatsministerium offen für Gespräche
Der Abgeordnete der Grünen Thomas Gehring hat sich kürzlich mit einem Schreiben an das Plenum gewandt wegen der Standortsicherung der Firma Voith in Sonthofen. ...
Stadtrat Herbert Müller in Memmingen ausgezeichnet - Würdigung durch Bundesministerin Renate Schmidt
Seit fast 50 Jahren ist Herbert Müller Mitglied des Memminger Stadtrats, 24 Jahre lang gehörte er dem Bayerischen Landtag an und seit 1999 ist er Vorsitzender ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Kungs
Don´t You Know
 
The Chainsmokers & ILLENIUM feat. Lennon Stella
Takeaway
 
Adele
Water Under The Bridge
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum