Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Fußball: 2:1- Erfolg für Sonthofen in der Bayernliga Süd
28.10.2012 - 21:42
Der 1.FC Sonthofen ist zurück. Bei widrigen Platzverhältnissen setzten sich die Oberallgäuer gegen den BCF Wolfratshausen knapp mit 2:1 (2:0) durch.
Bester Mann auf dem Platz war Schiedsrichter Cemil Et. Der Referee und seine Assistenten behielten bei dichtem Schneetreiben den Durchblick und verdienten sich die Note Eins mit Stern. Beide Mannschaften hatten mit dem tiefen Boden so ihre Schwierigkeiten. Der Zufall behielt in einigen Aktionen die Oberhand. Das war sicher mit ein Grund dafür, dass kein schönes Spiel zu Stande kam, sagte FC-Coach Bernd Kunze in der anschließenden Pressekonferenz. Sonthofen erwischte den besseren Start. Zunächst zielte Kapitän Andi Maier jedoch in aussichtsreicher Position drüber. Besser machte es Marc Penz in der 11. Minute, als er nach einem Wolfratshausener Abwehrfehler die Nerven behielt und den Ball über den herausstürmenden Gästekeeper Demmel zum 1:0 ins Tor lupfte. Die nächste Chance von Sahin konnte der BCF-Torwart aber mit einer guten Parade vereiteln. Weil die Hausherren dann mit ihren Dribblings und Kombinationen immer wieder hängen blieben, eröffnete man auch den Farchetern Möglichkeiten. Zuerst scheiterte Wildgruber und dann Heid an FC-Keeper Bathrei. Das glückliche 2:0 kurz vor der Pause entsprang aus einem Maier-Freistoß, dem Marquardt mit dem Kopf die entscheidende Richtungsänderung gab.

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit Chancen für den FCS. Das nächste Tor fiel aber auf der Gegenseite. Werner Schuhmann war der Ball nach einem Klärungsversuch der Sonthofer Hintermannschaft vor die Füße gefallen. Der Torjäger ließ sich nicht zweimal bitten zog sofort ab. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich und Sonthofen verlegte sich aufs Kontern. Beide Mannschaften agierten aber zu ungenau, so dass sich am Ergebnis nichts mehr änderte. Gäste-Trainer Steffen Galm machte die Niederlage seines Teams an den individuellen Fehler fest. Sein Gegenüber Bernd Kunze war froh, dass die Tore zum richtigen Zeitpunkt gefallen sind. „ Beim Kontern sind wir jedoch nicht entschlossen genug zu Werke gegangen“. Dieser Meinung schloss sich auch Kapitän Andi Maier an.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum