Moderator: Bernd Krause
Sendung: AllgäuHIT-Drivetime
mit Bernd Krause
 
 

Eishockey: Aufstieg Adé? ERC Sonthofen verliert gegen Bayreuth - 1:2 nach drei Spielen
27.03.2013 - 06:48
Der Eishockey-Bayernligist ERC Sonthofen hat am Abend im dritten Finalspiel um die Bayerische Meisterschaft gegen den EHC Bayreuth eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. 3:4 stand es am Ende.
Das Spiel stand gleich zu Beginn unter keinem guten Stern. Das eigentlich vorgesehene Schiedsrichter-Trio schaffte es nicht aus einem Stau heraus. Ersatzschiedsrichter machten sich auf den Weg. Mit einer Stunde Verspätung konnte schließlich doch noch angepfiffen werden. Und wieder schaffte es der ERC Sonthofen nicht, dass das Stadion bis auf den letzten Platz gefüllt war. Noch vor wenigen Jahren hatten die Finalspiele gegen Erding und sogar die Spiele zuvor schon teils für eine ausverkauft Halle mit rund 2.200 bis 2.300 Fans gesorgt.

Der EHC Bayreuth dominierte von Anfang an die Partie und führte nach einem Powerplaytor nach 20 Minuten mit 1:0. Nach der Pause erhöhten die Tigers auf 2:0. Durch die gute Verteidigungs- und Angriffsleistung der Gäste zwangen sie die Hausherren aus dem Oberallgäu zu Fehlern bei Pässen oder der Puckannahme. Doch Sonthofen kehrte zurück: Björn Friedl erzielte den Anschlusstreffer nach einem Zuspiel von Krötz und Waginger und schaffte es so, dass Bayreuth zunächst ein wenig „von der Rolle“ wirkte. In der 28.Minute stellen die Tigers den alten Spielstand wieder her - 1:3. Kurz vor Ende des zweiten Drittels war es erneut Björn Friedl, der den 2:3- Anschlusstreffer für die Sonthofer Bulls besorgt. Die letzten zwanzig Minuten brachten schließlich die Entscheidung. Rund zehn Minuten vor Ende der Partie erhöht Bayreuth um ein weiteres Tor, auch der erneute Anschlusstreffer von Markus Witting auf Seiten des ERC Sonthofen brachten keine Wende mehr. 3:4 verliert der ERC Sonthofen vor heimischer Kulisse gegen den EHC Bayreuth und muss am Donnerstag in jedem Fall gewinnen, um die Tigers in ein Entscheidungsspiel am Karsamstag zu zwingen. Ansonsten ist Bayreuth Meister, der als Saisonziel definierte Aufstieg für die Oberallgäuer abgeschrieben.

Kommentare einiger Fans im Internetforum des Eishockey-Bayernligamagazins Bayernhockey.com:

Ahne22: „Bayreuth gewinnt für mich völlig verdient, weil sie einfach cleverer waren und den größeren Willen hatten. // Ich frage mich, ob da intern etwas vorgefallen ist. Kann mir das einfach nicht erklären, das man die ganze Saison super spielt und durchmarschiert und jetzt, genau jetzt, wo es um alles geht, kommt einfach viel zu wenig von Einigen“

Don: „Ich bin wirklich enttäuscht und traurig. Alleine die Körpersprache unserer Bulls heute auf dem Eis hat einiges gesagt. Ich frage mich warum gerade jetzt? Die ganze Saison hat alles super harmonisch funktioniert und jetzt geht auf einmal nichts mehr. Positiv waren heute Sill, Waginger, Snider, Friedl.“

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum