Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Eissporthalle in Sonthofen (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT | Alexander Fleischer)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Donnerstag, 1. November 2018
ERC Sonthofen mit deutlichem Rückstand auf Rang acht
Am Wochenende gehts gegen Weiden und Selb

Der ERC Sonthofen hat in der Eishockey-Oberliga Süd das nächste Spiel verloren. Gegen den SC Riessersee verloren die Bulls am Mittwochabend mit 2:5. Damit belegen die Oberallgäuer weiter den vorletzten Tabellenplatz der zwölf Teams umfassenden Liga. Der für die Play-Off-Qualifikation wichtige achte Platz ist schon sieben Zähler entfernt und wird derzeit vom Allgäuer Konkurrenten aus Memmingen belegt. Lindau folgt mit gleich vielen Punkten wie die Maustädter auf Rang neun. Im Internet fragen sich die Fans, wie es mit den Bulls weitergehen soll. Auch nach Ex-Coach Heiko Vogler wird gefragt. Der ERC schreibt auf Facebook, dass es Gespräche mit Verantwortlichen und Spielern geben soll. Einfach nachlegen könne der ERC nicht - im Gegensatz zu anderen Vereinen. Dazu bedürfe es einer genauen Kosten-Nutzen-Analyse heißt es auf der offiziellen Facebookseite des ERC Sonthofen. "Du kannst dir sicher sein, dass intern viele Gespräche geführt werden und auch Optionen geprüft werden, die im Bereich des möglichen sind.", heißt es weiter.

Im ersten Drittel begannen beide Mannschaften defensiv geordnet und nach vorne mit hohem Tempo. Ein ums andere Mal mussten die Abwehrreihen auf beiden Seiten Schwerstarbeit leisten. Das Spiel war insgesamt das ganze Drittel über ausgeglichen und auch fair geführt. In der 17. Spielminute setzte sich Sonthofen dann im Drittel der „Blau-Weißen“ fest. Lukas Slavetinsky umkurvte mehrere Spieler und legte mustergültig für den freistehenden Fabian Voit auf, dieser traf jedoch das leere Tor nicht. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel kam Riessersee besser aus der Kabine und Sonthofen konnte sich bei Patrick Glatzel bedanken, dass die Mannschaft von der Zugspitze nicht sofort in Führung ging. Riessersee zwar mit mehr Spielanteilen, Sonthofen jedoch mit Kontern immer wieder brandgefährlich. Die sich bietenden Chancen wurden aber leider, wie so oft in dieser Saison, nicht verwertet. Symbolisch dafür: Jayden Schubert zwingt die Hintermannschaft von Riessersee zu einem Fehler und steht urplötzlich allein vor Daniel Fießinger, trifft aber nur den Schoner. Weiterhin gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 32. Minute dann auf einmal das 0:1. Aus einem unscheinbaren Angriff geht Risesersee durch Federolf in Führung. Drei Minuten später dann dasselbe Bild wieder: Aus dem Nichts fällt das 0:2 durch Miguez. Sonthofen gab aber nicht auf und spielte weiter mutig nach vorne. Doch nur 1:17 Minuten später fällt dann schon das 0:3: Sonthofen war im Angriff, als Riessersee den Puck gewann. Dann ging es schnell: Über Heiß und Naenfeldt kommt der Puck zu Moritz Miguez, der den Konter lehrbuchreif verwertete. Zum Ende des Drittels erhielt Sonthofen dann die ersten Strafzeiten im sonst sehr fair geführten Spiel. Bei einer 5:3-Überzahl für Riessersee zeigte sich, warum das Team von der Zugspitze unter den ersten Fünf in der Tabelle steht. Über Östling und Lobach kam der Puck zu Quaas, der zum 0:4 einnetzte. Bitter für Sonthofen. Denn der Spielstand spiegelt in keinsterweise den Spielverlauf wider. Mit 0:4 ging es in die zweite Drittelpause.

Das dritte Drittel begann wieder ausgeglichen. Riessersee nach der 0:4-Führung eher verwaltend, Sonthofen bemüht, aber wieder ohne Erfolg. In der 49. Minute dann das 0:5. Nach einer mehr als fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung ist Sonthofen erneut in Unterzahl. Während des Powerplays folgt eine weitere fragwürdige Strafe für die Bulls. Bei 4 gegen 6 zog Riessersee dann ein ordentliches Powerplay auf, welches Viktor Östling zum 0:5 nutzte. Zwei Minuten später dann der erste Treffer für die Bulls. Auf Vorarbeit von Franz Mangold und Lukas Slavetinsky, war es Marc Sill der auf 1:5 stellte. Im weiteren Verlauf war es, wie im Grunde das gesamte Spiel, eine ausgeglichene Partie. Erst in der 59. Minute der zweite Treffer für die Bulls. Michel Maaßen stellte nach einem Alleingang zum Endstand auf 2:5.

Der Sieg von Riessersee geht in Summe sicherlich in Ordnung, jedoch hätte das Ergebnis auch gänzlich andersrum auf der Anzeigetafel stehen können. Hervorzuheben ist Max Oswald, der in seinem ersten Spiel im Herrenbereich eine, für einen Nachwuchsspieler, herausragende Partie abgeliefert hat. In der anschließenden Pressekonferenz waren sich beide Trainer einig, dass Daniel Fießinger der Sieggarant für das Team von Toni Söderholm im Mittwochsspiel war. Der Torwart von Riessersee hat zudem super gehalten und wir vergeben, wie so oft, beste Möglichkeiten. „Wir schaffen es derzeit mental nicht, den verdienten Lohn einzuheimsen und daran müssen wir dringend arbeiten“, so Sekera.

Freitag in Weiden und am Sonntag daheim gegen die Selber Wölfe
Kommendes Wochenende reist der ERC Sonthofen am Freitag zu den Blue Devils Weiden und bekommt es am Sonntag daheim mit den Selber Wölfe zu tun.

Nach der Niederlage gegen den SC Riessersee geht es für den ERC am kommenden Wochenende mit dem Auswärtsspiel bei den Blue Devils Weiden weiter. Die Blue Devils belegen derzeit Tabellenplatz zehn der Oberliga Süd. Am Mittwoch musste das Team von Ken Latta bei den Höchstadt Alligators antreten und verlor mit 4:2. Die Saison bei den Blue Devils ist ein Auf und Ab: Vier Siege (einer davon nach Overtime) stehen acht Niederlagen gegenüber (zwei davon nach Overtime). Die punktbesten Spieler bei Weiden sind Matt Abercrombie (9 Tore und 10 Assists) und Christian Ouelette (4 Tore und 12 Assists).

In Weiden hatte man letzte Woche personell nochmals nachgelegt. Mit Herbert Geisberger verpflichteten die Blue Devils einen der drei „Großen“ aus Selber Zeiten. Geisberger kommt vom Oberliga Nord Club Halle. Er soll der Mannschaft weiter Tiefe und auch die nötige Routine im Angriff der Devils verleihen.

Für Sonthofen ist es ganz klar ein Sechs-Punkte-Spiel. Nach der Niederlage gegen Riessersee ist es für die Mannschaft von Martin Sekera enorm wichtig, den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld nicht zu verlieren. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem nötigen Glück im Abschluss visiert der ERC drei Punkte an.

Am Sonntag haben die Bulls die Selber Wölfe zu Gast. Für Selb läuft die Saison bisher keineswegs optimal. Mit Tabellenrang sieben kann man in Selb sicher nicht zufrieden sein. Jedoch muss Selb seit Saisonbeginn auch einige Ausfälle verkraften. Vor allem in der Offensive hapert es dieses Jahr sehr. Dennoch haben die Wölfe enormes Potential in ihrem Kader und sind für jedes Team in der Oberliga brandgefährlich.

Für den ERC heißt es, die Leistung der letzten Woche zu bestätigen und vor allem über den Kampf das Spiel an sich zu reißen. Aus einer stabilen Abwehr heraus wollen die Bulls die zuletzt gezeigten Leistungen bestätigen. Aber des geht nur, wenn Chancen zukünftig besser verwertet werden!

Das Spiel gegen die Selber Wölfe findet am Sonntag bereits um 16:30 Uhr statt.


Tags:
eishockey oberliga allgäu sport



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Martin Guth läuft für EV Füssen in der Oberliga auf - 27-Jähriger kommt vom Rivalen aus Sonthofen
Zweiter Neuzugang für den frisch gebackenen Eishockey-Oberligisten EV Füssen. Martin Guth, 27 Jahre alter Stürmer vom ERC Sonthofen, läuft in der ...
EV Füssen nimmt Aufstiegsrecht wahr - Nach der sportlichen Qualifikation für die Oberliga mussten viele Faktoren bedacht werden
Leicht hat es sich der Eissportverein Füssen nicht gemacht. Nach der sportlichen Qualifikation für die Oberliga mussten viele Faktoren bedacht, strukturelle ...
Mehr als nur Bewegung - Diese Sportarten haben echtes Hobbypotenzial
Sport ist gesund und ein hervorragender Ausgleich zum oft stressigen Alltag. Ärzte empfehlen immer wieder, ein gesundes Maß an sportlicher Betätigung in ...
Baumaßnahmen in Oberstdorf voll im Zeitplan - Umbau für FIS Nordische Ski-WM laufen auch Hochtouren
So sportlich wie der Zeitplan für das Bauprogramm zu den FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu ist, gehen auch die Arbeiten voran. ...
Fahrerloses Auto beschädigt anderes Fahrzeug - Ebenfalls wird eine Mauer und ein Schild in Schwarzenberg beschädigt
Am Mittwochnachmittag verselbstständigte sich der Kleintransporter in der Lindenhofstraße und rollte gegen zwei geparkte Autos. Zusätzlich wurden ...
BRK mit 80 Helfer bei Explosion in Rettenbach - Rotes Kreuz Ostallgäu auch mit Trümmersuchhunden vor Ort
Nach der Explosion eines Mehrfamilienhauses am Sonntagvormittag in Rettenbach am Auerberg waren die Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, der Bergwacht, der ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alvaro Soler
Loca
 
Drenchill feat. Indiiana
Freed from Desire
 
Laith Al-Deen
Jetzt, Hier, Immer
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum