Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Der Voith-Standort in Sonthofen (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Donnerstag, 5. Dezember 2019

Manager stellen sich bei Voith-Betriebsversammlung in Sonthofen

Bürgermeister Wilhelm vermisst die Menschlichkeit

Der Voith-Standort in Sonthofen soll weiter im Herbst nächsten Jahres geschlossen werden. Daran änderte auch die Betriebsversammlung am Mittwoch nichts. Überraschend waren auch zwei Vertreter der Voith-Geschäftsleitung in Sonthofen anwesend. Punkten konnte in diesem Zusammenhang vor allem Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm (Freie Wähler), der Dr. Mathias Mörtel und Martins Sieringhaus, Mitglieder der Voith-Geschäftsleitung, ordentlich ins Gewissen redete. Er habe den Mitarbeitern am Standort aus der Seele gesprochen, so Teilnehmer der Versammlung gegenüber Radio AllgäuHIT.

Immerhin haben zwei den Mumm hier aufzutauchen - So dürfte wohl bei den meisten Voith-Angestellten der Gemütszustand zu beschreiben sein, den sie beim Auftauchen der Mitglieder der Geschäftsleitung gehabt haben. Doch dieser Mittwoch dürfte Dr. Mathias Mörtel und Martin Sieringhaus noch länger in Erinnerung bleiben. Zunächst musste er sich dem Bürgermeister der Stadt stellen und das fiel schon unangenehm aus. Dieser habe nach Aussagen mehrerer Angestellter eine starke Rede gehalten. Er kritisierte Mörtl, Sieringhaus und ganz allgemein Voith dafür, wie mit den Mitarbeitern umgegangen worden sei und dass er die Menschlichkeit vermisse. Er habe durchaus scharfe Worte gewählt, blieb aber auf einer sachlichen Ebene. Sein Motto hätte sein können:  So wie ihr vorgeht, macht man das nicht. Schon gar nicht in der heutigen Zeit.

Eine Fragerunde musste aufgrund der zahlreichen Buh-Rufe und Pfiffe, die an die Adresse von Dr. Mathias Mörtl und Martin Sieringhaus gerichtet waren, etwas nach hinten geschoben werden. Echte Informationen oder Neuigkeiten soll es aber nach Mitarbeiterangaben nur wenige gegeben haben. So wurden statt Zahlen zur Wirtschaftlichkeit des Standorts Sonthofen nur Voith-weite Werte ausgegeben, auch nicht als Zahlen, sondern in Form von Balken und Diagrammen. Die Zahlen sollen nicht nach außen getragen werden, so die Rechtfertigung von Voith-Seite. Die Mitarbeiter werteten dies als Zeichen der Angst, Farbe zu bekennen. Sie sprechen von einem Standort, der wirtschaftlich arbeite.

Noch schlimmer: Es entstand bei den Angestellten offenbar der Eindruck, dass die Unternehmensführung aus Heideheim bei dem Verlagerungsvorhaben gar keinen Plan zu haben scheint. Hier sollen mehrere Mitarbeiter das Wort ergriffen und gesagt haben, dass Stand heute in Crailsheim nicht die Arbeit geleistet werden könne, wie in Sonthofen. Dies würde Jahre dauern. Genau hier liege der Haken, denn so viel Zeit habe die Unternehmensleitung gar nicht eingeplant. Für die Planlosigkeit ernteten die beiden Unternehmensvertreter, stellvertretend für sämtliche Entscheider an der Voith-Spitze, schallendes Gelächter der anwesenden Belegschaft.

Noch besser: Nicht einmal der Betriebsrat sei weit im Vorfeld informiert gewesen, dass überhaupt jemand von der Voith-Geschäftsleitung anwesend sein würde. Ein Angestellter schilderte AllgäuHIT das Vorgehen so: „Das war eher so eine Art Flüsterpost hier durchs Haus. Es hieß, eventuell kommt jemand.“ Für die Angestellten sei das eine Katastrophe.  „Aber man wollte wohl nur schnell den Leuten etwas vor den Latz knallen und dann wieder verschwinden“, so ein anderer Mitarbeiter.


Tags:
voith igmetall allgäu schliessung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zahlreiche Besucher bei der Podiumsdiskussion Voith - Weiter starke Kritik und große Enttäuschung über aktuelle Lage
Das Haus Oberallgäu in Sonthofen war fast bis auf den letzten Platz besetzt. Nahezu die gesamte Belegschaft der Voith-Werke in Sonthofen waren zur Podiumsdiskussion ...
Podiumsdiskussion zur Schließung von Voith in Sonthofen - "Standortschließung betrifft die gesamte Region"
Am Donnerstagabend (19.12.) lädt die IG Metall Allgäu zur Podiumsdiskussion zur geplanten Standortschließung von VOITH in Sonthofen ein. Die Diskussion ...
Über 1000 Allgäuer protestieren bei Voith in Heidenheim - Sonthofens Bürgermeister Wilhelm stärkt Mitarbeitern den Rücken
Über 1.000 Allgäuer haben am Samstag in Heidenheim gegen eine geplante Werk-Schließung der Firma Voith im Oberallgäuer Sonthofen protestiert. Etwa ...
Allgäuer Voith-Mitarbeiter fahren nach Heidenheim - Die Hoffnung stirbt bei Kössler in Österreich
Am Samstag machen die Allgäuer Angestellten von Voith in Sonthofen ihrem Ärger Luft. Sie fahren mit dutzenden Bussen zum Hauptwerk nach Heidenheim. Auf ...
Standortsicherung von Voith in Sonthofen - Bayerisches Staatsministerium offen für Gespräche
Der Abgeordnete der Grünen Thomas Gehring hat sich kürzlich mit einem Schreiben an das Plenum gewandt wegen der Standortsicherung der Firma Voith in Sonthofen. ...
Sicherung des Voith Standortes in Sonthofen - Thomas Gehring stellt Anfrage im Plenum
Thomas Gehring, Mitglied des Bayerischen Landtags, stellte nun hinsichtlich der Schließung des Voith Standortes in Sonthofen eine Anfrage. Dabei appelliert er ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rachel Platten
Fight Song
 
Malik Harris
Home
 
Sia feat. Greg Kurstin
Never Give Up
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum