Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Der neue „Fürstenbrunnen“ mit seinen Erbauern Ferdinand Bär (links) und Albert Wegmann (rechts)
(Bildquelle: Simon Lipp, BayS)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Freitag, 18. November 2022

Aus alt macht neu: Zwei neue Brunnen im Eschacher Wald

Sie waren in die Jahre gekommen und wurden jetzt fachmännisch ausgetauscht: Zwei Brunnen im Eschacher Staatswald wurden neu angebracht.

Der Zahn der Zeit nagte an den Brunnen an der Jägerhütte und auch am sogenannten Fürstenbrunnen. Sie verloren Wasser und wiesen einige Faulstellen auf. Dem ehemaligen Forstwirt am Forstbetrieb Sonthofen, Ferdinand Bär war der Zustand der Brunnen ein Dorn im Auge. Obwohl bereits im Ruhestand, ist er immer noch mit „seinem“ Eschacher Wald verbunden. Im Sommer kam er auf Förster Simon Lipp mit der Idee die Brunnen auszuwechseln zu. Revierleiter Simon Lipp pflegt den Staatswald in der südlichen Kürnach und freut sich über so viel Engagement. Er war sofort Feuer und Flamme für den Vorschlag.

Bald darauf machten sich die Forstwirte Albert Wegmann und Ferdl Bär, in ihrer Freizeit an die Arbeit. Bevor die eigentliche Brunnenbauarbeiten beginnen konnten, musste zunächst eine passende Fichte ausgewählt und gefällt werden. Nicht jeder Baum eignet sich zum Brunnenbau. Möglichst engjährig und nicht verdreht sollte er gewachsen sein, damit der Brunnen nicht einreißt.

Nach der fachmännischen Bearbeitung wurden die Brunnen schnell mit Wasser befüllt, damit das Holz feucht bleibt und sich keine kleinen Haarrisse bilden. So kann der Brunnen das Wasser über viele Jahre halten. Zusätzlich wurden Brunnenbänder kreisförmig in die Stirnseiten der Stämme eingeschlagen. Diese vermindern sich die Spannung im Holzkörper und verhindern ein Aufplatzen.

Vor allem der Fürstenbrunnen an einer kleinen Lichtung im Eschacher Wald kann eine lange Geschichte vorweisen. So soll ein fürstäbtlicher Reiter seinem Herrn in Kempten das für seine Heilkräfte bekannte Quellwasser überbracht haben. Aus dieser Historie rührt auch der Name Fürstenbrunnen. „Die Brunnen gehören durch ihre Geschichte einfach zum Eschacher Wald. Selbstverständlich kümmern wir uns auch in Zukunft um die Brunnen, damit sie möglichst lange erhalten bleiben“, so Förster Simon Lipp.

Noch ein Hinweis zum Schluss: Bei dem Brunnenwasser handelt es sich nicht um Trinkwasser, da die Quellen nicht regelmäßig auf ihre Wasserqualität untersucht werden.


Tags:
eschacherwald sonthofen brunnen fichte


© 2023 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Republica
Ready To Go
 
Ed Sheeran
Overpass Graffiti
 
Miley Cyrus
Flowers
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Narrenumzug der Memminger Stadtbachhexen 2023
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Dachstuhlbrand Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Immenstadt
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum