Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Rindertuberkulose breitet sich aus – keine Gefahr für Verbraucher
11.01.2013 - 08:45
Die Rindertuberkulose breitet sich im Allgäu immer weiter aus. Bisher sind 21 TBC-befallene Betriebe bekannt. 74 Tiere mussten vorsorglich getötet werden. Eine Gefahr für Verbraucher besteht aber nicht.
Die hoch ansteckende Tierkrankheit TBC breitet sich im Landkreis Oberallgäu immer weiter aus. Derzeit sind 21 Landwirtschaftliche Ställe von der Seuche betroffen. Dabei wurden 74 Rinder von Tierärzten gekeult. Allerdings wurden erst 145 Ställe von rund 2000 Betrieben in einer Reihenuntersuchung kontrolliert. Bei der Krankheit handelt es sich um eine bakterielle Infektionskrankheit. „ Wir haben zu allen Zeiten TBC-Erreger im Wild- und Viehbestand gehabt. Wir haben eine besondere Vorsichtsmaßnahme, dass wir erstens das Wild untersuchen und zweitens auch die Rinder. Das ist nicht besorgniserregend, aber sehr ärgerlich für die Landwirte“, so der oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser gegenüber Radio-AllgäuHIT.

Vor Milch und Milchprodukten aus dem Allgäu muss aber nicht zurückgeschreckt werden: „Bei Rohmilch sollte man allerdings vorsichtig sein. Wenn die Milch auf 70 Grad erhitzt wird, kann sie aber problemlos in den Verkehr gebracht werden. Ich kann nur sagen es ist keine Hysterie angebracht. Wir haben in vielen alltäglichen Begegnungen mehr Erreger die gefährlicher sind, als jetzt der festgestellte Rinder-TBC“, so Kaiser weiter.

Ein Ärgernis ist es für die Landwirtschaftlichen Betriebe allemal. Durch aufwendige Untersuchungen werden alle Rinder kontrolliert. Falls Erreger auftreten wird der Betrieb für den Viehverkehr gesperrt. „ Die Milch von befallenen Rindern wäre nicht gesperrt, wenn sie nicht in den Verkehr kommt. Deswegen müsste man auch nicht zwingend den kompletten Stall sperren. Aber es gibt kaum noch Molkereien, die die Milch ankauft, dass ist die entscheidende Frage“, so der Allgäuer CSU-Politiker Alfons Zeller gegenüber Radio-AllgäuHIT. Doch woher kommt die neue TBC Welle im Allgäu. Einige Vermuten dass die Krankheit durch Wildwechsel aus unseren Nachbarländern kommt, gesicherte Erkenntnisse gibt es dazu aber noch nicht.

Eine Sondersendung zum Thema TBC, die keine Fragen mehr offen lässt gibt es heute hier bei uns auf Radio-AllgäuHIT. Marcus Baumann hat zwischen 14 und 15 Uhr den Pressesprecher des Landkreises Oberallgäu, Andreas Kaenders, zu Gast.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum