Moderator: Thomas Häuslinger
Sendung: AllgäuHIT-Update
mit Thomas Häuslinger
 
 
Mitfahrbänke sollen den ÖPNV unterstützen (Symbolbild)
(Bildquelle: AllgäuHit I Felix Fichtl)
 
Oberallgäu - Rettenberg
Mittwoch, 11. Mai 2022

Standorte für Mitfahrbänke in Rettenberg stehen fest

Im Gemeindegebiet Rettenberg werden künftig vier Mitfahrbänke stehen. Damit sollen "Versorgungslücken" des Busverkehrs verringert werden. Über die Standorte hat der Gemeinderat in seiner Sitzung in dieser Woche abgestimmt.



Im vergangenen Jahr hatte der Rettenberger Gemeinderat beschlossen, sich am Leader-Projekt "ÖPNV-Ergänzung: Mehr Mobilität durch Mitfahrbänke" zu beteiligen. Nun wurden in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates die Standorte im Gemeindegebiet beschlossen.

"Wir haben uns im Gemeinderat im vergangenen Jahr sehr ausführlich darüber beraten, ob wir an dieser Mobilitätsergänzung mitmachen und haben uns schließlich dazu entschlossen", sagt Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger im Gespräch mit AllgäuHIT-Redakteurin Eva Veit. 

Die Idee von Mitfahrbänken war von Bürgern der Gemeinde Wiggensbach angestoßen worden. Hintergrund ist die schlechte Versorgung ländlicher Gebiete mit Öffentlichem Nahverkehr sowie der demografische Wandel, der vor allem ländlich strukturierte Regionen vor Herausvorderungen bei der Mobilitätsversorgung der Bevölkerung stellt. Schülerverkehre nehmen ab, der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung steigt. Versorgungseinrichtungen wie Ärzte, Banken und auch Lebensmittelgeschäfte konzentrieren sich zunehmend auf die Stadt – für ältere Menschen aus kleinen Gemeinden wird es zunehmend schwer, ihre täglichen Besorgungen zu meistern. Wer kein Auto oder keinen Führerschein hat ist auf Freunde, Verwandte, Nachbarn oder den Öffentlichen Nahverkehr angewiesen, welcher in unserer Region nicht ideal ausgebaut ist. Als einfacher Lösungsansatz werden nun sogenannte Mitfahrbänke installiert - wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, setzt sich einfach auf eine solche Bank und hofft, dass ihn bald jemand mitnimmt.

In Rettenberg sollen nun nach Abstimmung des Gemeinderates vier Bänke installiert werden - zwei an der Strecke Untermaiselstein-Rottach, zwei an der Strecke Kranzegg-Vorderburg. "Hier sind die Busverbindungen relativ schlecht", erklärt Weißinger. "Wir prüfen, ob wir alternativ auch die Strecke Goymoos-Kreisel-Rettenberg ausbauen. Hier ist die Busverbindung nicht ganz so schlecht wie an den anderen Strecken, aber das prüfen wir derzeit noch", so der Bürgermeister.

Bereits im Oktober hatte der Gemeinderat die anteilige Übernahme der Kosten für die Bänke in Höhe von 4.377,59 Euro beschlossen.

Weitere Informationen zum Leader-Projekt gibt es hier.


Tags:
bank öpnv bus


© 2022 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Kate Ryan
La Promesse
 
Robbie Williams
Come Undone (UK Radio Edit)
 
Jay-Z
Empire State Of Mind (feat. Alicia Keys)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sprengung Geldautomat in Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kathreinemarkt Kempten
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum