Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Michael Stöberldeutet auf die mögliche Rangier-Einstieg- und Ladestation für eine Regionalbahn Allgäu
(Bildquelle: Cilia Schramm)
 
Oberallgäu - Kempten/Oberallgäu
Samstag, 13. August 2016

Zukunftsvision: Allgäuer Solarbahn zwischen Oberstdorf und Kempten

Tüftler Michael Stöberl bringt innovative Idee ins Spiel

Wird die Vision einer „Regionalbahn Allgäu“ auf der Bahnschiene zwischen Oberstdorf und Kempten Realität?  Aktuell jedenfalls geben  führende Kommunalpolitiker Vollgas für das Projekt, das bereits 20 Jahre in der Schublade schlummert.

Und findige Köpfe wie Michael Stöberl setzen der Vision gleich noch eins obendrauf:  Der Waltenhofener bringt die  „1. Allgäuer Solarbahn“ ins Spiel. Geht es nach ihm, werden die Waggons der Zukunft emissionsfrei mit einer leistungsstarken Batterie angetrieben. Seiner Ansicht nach könnten die Akkus an Haltestellen wie Waltenhofen, Hegge oder Seifen mit Solarstrom von anliegenden Privathaushalten aufgeladen werden. „Scheint die Sonne nicht, kommt die Energie aus Wasser- oder Windkraft. Diese sind am Streckenverlauf ebenfalls bereits vorhanden“, sagt der Tüftler.  

Vernetzter Bordcomputer

Die Lokführer, so Stöberl weiter, behielten über einen vernetzten Bordcomputer den Überblick über Batteriestand und Stromkapazitäten der Ladestellen. Ein „Spinner“ sei er nicht, flachst der clevere Landwirt und Metzgermeister.  Denn mit den richtigen Partnern sei dieses Vorhaben „absolut machbar“. Etwa finde sich gleich um die Ecke in Wildpoldsried das marktführende Unternehmen für Batteriespeicher,  mit denen sich erneuerbare Energien intelligent und effizient nutzen ließen. Seinen Einfall  hat er jüngst auch schon im Landratsamt vorgestellt. „Eine emissionsfreie Regionalbahn Allgäu ist eine interessante Idee, zumal eine Elektrifizierung auf dieser Strecke nicht möglich ist“, äußert sich Landrat Toni Klotz. Freilich müsse die Machbarkeit näher untersucht werden.

„Lichtdurchflutete Panoramawagen“

Denkt Stöberl an die „Allgäuer Solarbahn“, gerät er ins Schwärmen:  „Ich stelle mir lichtdurchflutete Panoramawagen in Leichtbauweise ähnlich dem Schweizer Glacier-Express vor.“ Dafür könnten Omnibus-Hersteller ins Boot genommen werden.  Und wer soll das alles bezahlen? Auch darüber hat sich der 51-Jährige Gedanken gemacht. Geht es nach ihm, werden für das Projekt EU-Töpfe angezapft.  „Die Gelder sind vorhanden. Und die 1. Allgäuer Solarbahn wäre das ideale Leader-Förderprojekt“, meint der Waltenhofener.  Augenzwinkernd fügt er hinzu:  „Geht nicht gibt´s nicht. Mit verrückten Ideen wurde die Welt umgetrieben.“  Wenn man zurück schaue, unter welch „widrigen und primitiven“ Umständen seinerzeit das Isny-Bähnle errichtet worden sei, „müsste die Regionalbahn Allgäu doch fast nebenbei umgesetzt werden können.“                                                                                            


Tags:
regionalbahn allgäu idee solar



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Tat vor Ort 2.0 bei der Firma Bosch - Unterstützung für ehrenamtliche Tätigkeiten der Mitarbeiter
Die Firma Bosch unterstützt seine Mitarbeiter, wenn sich diese außerhalb der Arbeitszeit ehrenamtlich einsetzen. Per Bewerbungsverfahren können sie dann ...
Kaufbeuren lebt Demokratie - „Haus der Demokratie“ im Ostallgäu geht zu Ende
Wenn er auf die vergangenen Wochen zurückblickt, kann Kilian Herbschleb von zahlreichen interessanten Diskussionen berichten, die er und seine Kollegen mit ...
FDP fordert Einsatz für Hofgarten-Konzept in Immenstadt - Wettbewerb der Ideen statt Fixierung einiger Stadträte
Die FDP Immenstadt sieht nach dem Aus des Geiger-Projekts in der offen geführten Konzeptentwicklung für das Hofgartenareal den wesentlichen Schritt in eine ...
Integrationsbeirat Kaufbeuren fördert erneut Projekte - Neue Projekte können jetzt eingereicht werden
Dem Integrationsbeirat der Stadt Kaufbeuren steht jährlich ein Budget von 20.000 Euro zur Förderung von Projekten zur Verfügung. „Bis 22. November ...
Ehrenzeichen für zwei Oberallgäuer verliehen - Christine Ritter und Dr. Hans-Joachim Unger ausgezeichnet
Über Jahre hinweg haben sich Christine Ritter aus Diepolz (Immenstadt) und Dr. Hans-Joachim Unger aus Sonthofen ehrenamtlich für das Allgemeinwohl eingesetzt. ...
"Go for Climate" macht Halt in Sonthofen - Camilla Kranzusch kehrt in Ihre Geburtsstadt zurück
Camilla Kranzusch ist am 06.09. von Berlin aus nach Afrika gestartet. Zu Fuß, mit dem Zug und mit dem Boot reist sie durch 8 Länder. Ihr Thema: globale ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Elina Born & Stig Rästa
Goodbye To Yesterday
 
Aneta Sablik
The One
 
Dermot Kennedy
Outnumbered
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum