Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Die Zeitumstellung auf die Sommerzeit.
(Bildquelle: panthermedia.net / Harry Huber)
 
Oberallgäu - Kempten
Freitag, 27. März 2015

Zeitumstellung auf Sommerzeit kann Probleme machen

Ende März beginnt die Sommerzeit – in der Nacht vom 28. auf den 29. März wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Viele Uhren stellen sich dann automatisch auf die richtige Uhrzeit ein. Während das für die Maschinen kein Problem ist, leiden manche Menschen darunter. Warum das so ist und was man dagegen tun kann, weiß Susanne Boms, Ernährungsberaterin von der AOK in Kempten-Oberallgäu.

Zunächst einmal merkt natürlich nicht jeder Symptome bei sich, aber es gibt Menschen, die sehr sensibel darauf reagieren. Die haben Probleme, wie im Prinzip beim Jetlag. Schlafstörungen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwäche, Appetitlosigkeit.

Das Ganze liegt daran, dass bei der Sommerzeit die Nacht um eine Stunde kürzer wird und  so manchen Biorhythmus durcheinander bringt. Biologische Funktionen, die tagesrhythmischen Schwankungen unterliegen, sind zum Beispiel Blutdruck, Pulsfrequenz, Körpertemperatur oder auch die morgendlich vermehrte Ausschüttung von aktivierenden Hormonen. Wohingegen in der Nacht im Dunkeln das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet wird, was uns bremst und müde macht. Das wird dann ebenfalls empfindlich gestört, wenn die äußere Uhr plötzlich ganz anders läuft als die innere Uhr. Denn die innere Uhr orientiert sich an dem Tageslicht und der Körper passt sich allmählich an die jahreszeitlichen Verschiebungen an. Durch die Zeitumstellung wird das ziemlich abrupt unterbrochen.

Um sich besser an die Sommerzeit zu gewöhnen, sollte man in der Umstellungszeit keinen Mittagsschlaf machen und wach bleiben, auch wenn man müde ist. Auch der Verzicht auf umfangreiche Mahlzeiten oder aufputschende Getränke am Abend hilft. In den Stunden vor dem Zubettgehen sollte man keine aktivierenden Tätigkeiten machen, so dass der Körper besser zur Ruhe kommt. Viel Zeit an der frischen Luft und am Tageslicht gewöhnt die innere Uhr an den neuen Tagesrhythmus. Gegen Schlafstörungen können Fußbäder, heiße Vollbäder oder autogenes Training helfen. Wer Entspannungstechniken wie autogenes Training oder progressive Muskelentspannung üben will, findet bei der AOK in Kempten-Oberallgäu geeignete Kursangebote. Und wer es sich erlauben kann, sollte an dem Tag nach der Zeitverschiebung einfach etwas länger im Bett liegen bleiben und die Woche ruhig beginnen.

 


Tags:
zeitumstellung sommerzeit tipps probleme aok


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Metallica
Nothing Else Matters
 
YouNotUs & Amber Van Day
Papa
 
Loud Luxury feat. brando
Body
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastro-Protest in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sportheim in Oberbeuren explodiert
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum