Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Der zweite Integrationsmanager der Johanniter: Sascha Ziehe
(Bildquelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.)
 
Oberallgäu - Kempten
Freitag, 22. Juli 2016

Verstärkung bei der Betreuung jugendlicher Flüchtlinge

Johanniter Allgäu stellen zweiten Integrationsmanager ein

Wie können junge Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integriert werden? Auf welche rechtlichen Gegebenheiten ist zu achten? Wie sehen hierzulande überhaupt eine Berufsausbildung und der Berufsalltag aus? Seit dem 15. Juli ist es die Aufgabe von Sascha Ziehe, sich mit Fragen wie diesen auseinanderzusetzen. Er ist der neue, zweite Integrationsmanager bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. im Allgäu und begleitet als solcher unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bei der Berufsfindung.

Sascha Ziehe unterstützt ab sofort seinen Kollegen Christoph Nunner, der das erst vor kurzem neu geschaffene Amt des Integrationsmanagers bei den Johannitern seit dem 1. Juni mit Leben füllt. Die beiden Männer sind für rund 90 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren zuständig, die in familiärem Rahmen in den fünf Unterkünften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge leben, welche die Johanniter-Unfall-Hilfe im Allgäu betreibt. Hier werden sie bei ihrer Integration in die Gesellschaft mit ihren teils ungewohnten Gepflogenheiten sozialpädagogisch betreut.

„Neben der rein sozialen Integration ist auch der Bereich der beruflichen Integration extrem wichtig. Da diese ein sehr aufwändiges und komplexes Feld darstellt, haben wir - als erster Johanniter-Verband in ganz Bayern - zwei eigenständige Stellen hierfür geschaffen, erklärt Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Allgäu.

Die Aufgabe der beiden Integrationsmanager ist es einerseits, ein Netzwerk zu involvierten Ämtern, Institutionen sowie Firmen herzustellen und andererseits die Jugendlichen ganz niederschwellig an das Thema Arbeitswelt heranzuführen. Dabei werden Punkte geklärt wie „Warum muss ich überhaupt arbeiten?“, „Welche Möglichkeiten stehen mir offen?“, „Was erwartet mich in meinem Wunsch-Beruf tatsächlich?“, „Wie bewerbe ich mich richtig?“. Danach wird für jeden Einzelnen ein Bildungsplan erstellt. Im Bewerbungstraining wird der „Ernstfall“ geprobt, bevor schließlich Kontakte zu Firmen hergestellt werden. „Wir möchten die Jugendlichen zwar unterstützen, dabei sollen sie aber möglichst viel Eigenständigkeit, Eigeninitiative und Eigenverantwortung einüben“, sagt Sascha Ziehe und betont: „Wir werden niemandem eine Stelle auf dem Silbertablett servieren.“

Der 40-jährige Diplom-Ingenieur (FH) aus Immenstadt im Allgäu blickt auf langjährige Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen zurück. Er war zwölf Jahre lang in der Umweltbildung für Erwachsene und Jugendliche tätig. „Ich freue mich sehr darauf, mit den jungen Leuten zusammen zu arbeiten und sie bei der Gestaltung ihrer Zukunft hierzulande zu unterstützen“, sagt er.

Dass Sascha Ziehes Stelle als Integrationsmanager eingerichtet werden konnte, ist zum Großteil der finanziellen Unterstützung durch die Aktion „Deutschland hilft“ zu verdanken. Diese stellt hierfür Gelder von Drogeriemarkt Müller zur Verfügung.

„Wir würden uns sehr freuen, wenn sich Unternehmen, die Interesse haben, Praktikumsoder Ausbildungsplätze anzubieten und sich auf diese Weise in der Flüchtlingshilfe zu engagieren, direkt bei uns melden“, so Sascha Ziehe. (Kontakt: 0831 - 52157-605 oder per Mail an sascha.ziehe@johanniter.de). 


Tags:
Integration Flüchtlinge Asyl Manager



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Runder Tisch zum "Bewegungsbad" in Memmingen - Oberbürgermeister Schilder lädt zur Alternativenfindung ein
Auf Einladung des Oberbürgermeisters Manfred Schilder trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Memmingen, des Kliniksenats, des Stadtrats, des ...
Integrationsbeirat Kaufbeuren fördert erneut Projekte - Neue Projekte können jetzt eingereicht werden
Dem Integrationsbeirat der Stadt Kaufbeuren steht jährlich ein Budget von 20.000 Euro zur Förderung von Projekten zur Verfügung. „Bis 22. November ...
Höchstes Ehrenzeichen für Klaus Liepert - THW-Ortsbeauftragter erhält Orden in Memminger Rathaus
Es ist die höchste Auszeichnung, die das Technische Hilfswerk (THW) zu vergeben hat: Mit dem „Ehrenzeichen der Bundesanstalt THW in Gold“ wurde Klaus ...
Unterallgäu: 270.000 Euro an Zuschüssen ausgeschüttet - Sport-, Kultur- und Schulausschuss vergibt Zuschüsse
Der Landkreis fördert die Denkmalpflege, die Jugendarbeit und die Erwachsenbildung im Unterallgäu in diesem Jahr mit rund 270.000 Euro. Der Schul-, Kultur- und ...
3.000 Euro Geldbuße nach Kirchenasylstreit in Immenstadt - Verfahren gegen Pfarrer und Flüchtling wurde eingestellt
Das Verfahren gegen den Immenstädter Pfarrer Ulrich Gampert und den afghanischen Flüchtling Reza Jafari wurde eingestellt. Für beide Beteiligten gab es jedoch ...
Pfarrer wegen Kirchenasyl in Sonthofen vor Gericht - Pfarrer erlaubte Kirchenasyl ohne Absprache
Gegen Mittag wird die Hauptverhandlung gegen den Allgäuer Pfarrer Ulrich Gampert in die Wege geleitet. Der Pfarrer muss sich wegen seiner Erlaubnis des Kirchenasyls ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Tom Walker
Just You and I
 
Gary Barlow
Let Me Go
 
Camila Cabello
Never Be the Same
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum