Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Die St.Lorenz Basilika in Kempten - eine Sehenswürdigkeit der Stadt
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Kempten
Dienstag, 6. September 2016

Kempten: Polizei und jugendliche Flüchtlinge im Austausch

Miteinander Werte, Normen und Gesetze vermitteln

Welche Verhaltensweisen, Normen und Werte gelten in Deutschland? Welche Auswirkungen haben sie auf unsere Gesellschaft? Wie können Konflikte und Gewalt vermieden werden? Im Rahmen eines Workshops setzten sich unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mit Themen wie diesen auseinander. Organisatoren der zweitägigen Veranstaltung, die Ende August in Kempten stattfand, war die JohanniterUnfall-Hilfe im Allgäu in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Im Allgäu leben derzeit knapp 90 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zwischen 14 und 17 Jahren in den fünf von den Johannitern betriebenen Unterkünften. Vieles haben sie seit Ihrer Ankunft über die Verhaltensweisen, Normen und Werte in Deutschland gehört und gelernt. Immer wieder kommt es jedoch zu Konflikten, Gewalt und auch zum Einsatz der Polizei.

Der zweitägige Workshop „Miteinander Werte, Normen und Gesetze vermitteln - Polizei und Flüchtlinge im Austausch“ an dem 22 Jugendliche aus den Einrichtungen in Lauben, OyMittelberg und Oberstdorf teilnahmen, zielte darauf ab, eine gemeinsame Kommunikations und Verständniseben zu finden und miteinander eine Möglichkeit zu einem friedlichen Zusammenleben zu erarbeiten.

Als Referentinnen waren Petra Tebel, Kriminalhauptmeisterin im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West und ihre Kollegin, die Polizeihauptmeisterin Melanie Hintze vor Ort. Gemeinsam mit der Seminarleiterin Dr. Judith Abdel-Massih-Thiemann füllten sie die behandelten Themen durch anschauliche Beispiele und Rollenspiele zielgruppengerecht mit Leben. Die Jugendlichen, die aus Afghanistan, Pakistan, Syrien und Äthiopien stammen, durften über die Polizei in Ihren Heimatländern berichten – dabei fielen Schlagwörter wie „unberechenbar“, „bestechlich“, „schlägt“, „willkürliche Verhaftungen“ manchmal Unterstützer krimineller Gruppen“ – und verglichen die Ergebnisse dann mit ihrem Bild von der Polizei in Deutschland („nett und freundlich“, „gerecht“, „hilft“, „sorgt für Ordnung“).

Zusammen wurden verschiedene Formen von Gewalt betrachtet - sei es körperliche, verbale, sexuelle, psychische Gewalt, Sachbeschädigung, Mobbing oder Liebesentzug - und deren kulturell teils unterschiedlichen Gewichtungen. Im Verlauf der zwei Tage erarbeiteten und diskutierten die Jugendlichen intensiv Normen, Werte und Gesetze, die ihnen bereits geläufig sind. Zu den Aufgaben gehörte auch die Selbstreflexion, wie viele der Regeln sie selbst wirklich einhalten, welche nicht – und warum. In einer Vielzahl von Rollenspielen übten die Teilnehmer zudem den Perspektivenwechsel und erarbeiteten gewaltfreie Konfliktlösungen.

Dabei ging es beispielsweise um das Verhalten bei Konflikten mit den Betreuern, Gewalt im Linienbus oder, ganz intensiv, um Mobbing. „Verhaltensänderungen nur aufgrund des Workshops können nicht von jedem erwartet werden“, räumt Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Allgäu, ein. Doch habe sich in der Abschlussrunde gezeigt, dass die Jugendlichen einige wichtige Informationen und Anregungen mit nach Hause nehmen konnten.


Tags:
Flüchtlinge Asyl Workshop Gesetze



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zwei Haftbefehle bei Lindau vollstreckt - Bundespolizei entdeckt gesuchte Personen in Reisebus
Am Mittwochmorgen (11. Dezember) hat die Bundespolizei bei Buskontrollen zwei Haftbefehle vollstreckt. Die Gesuchten, ein Afghane und ein Ghanaer, wollten über den ...
Afrikaner an der Grenze bei Hörbranz abgewiesen - Bundespolizei kontrolliert mehrfach gesuchten Nigerianer
Am Dienstagmorgen (10. Dezember) haben Bundespolizisten auf der BAB 96 einen Nigerianer beim Versuch ertappt, unerlaubt nach Deutschland einzureisen. Der Afrikaner wurde ...
Zwei mögliche Schleusungen ins Allgäu unterbunden - Bundespolizei Füssen am Grenztunnel im Einsatz
Am vergangenen Wochenende (7./8. Dezember) hat die Bundespolizei erneut zwei Schleusungen am Grenztunnel Füssen vereitelt. Vier Afrikaner waren angeblichen zu einer ...
Kaufbeurer Polizei ermittelt gegen Fake-Account - Unbekannter Täter postet Bilder von 19-Jähriger auf Instagram
Das Instagram-Profil einer 19-Jährigen wurde durch einen bislang unbekannten Täter „missbraucht“. Der Täter verwendete die eingestellten Fotos ...
Strategischer Workshop in Sonthofen - Vorfreude auf das Technologie Transfer Zentrum
Die Vorfreude auf das Technologie Transfer Zentrum (TTZ) Sonthofen steigt. Das wurde bei einem Workshop zur strategischen Ausrichtung des TTZ Ende Oktober deutlich. 30 ...
Bundespolizei stoppt Taxifahrer in Füssen - Seine Fahrgäste ohne die erforderlichen Reisedokumente
In der Nacht auf Montag (2. Dezember) hat die Bundespolizei einen italienischen Taxifahrer mit vier Fahrgästen am Grenztunnel Füssen gestoppt. Zwei der ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The Doors
Roadhouse Blues
 
Milli Vanilli
Blame It On The Rain
 
Nik Kershaw
Wouldn´t It Be Good
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum