Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Kultusminister Bernd Sibler (CSU) informiert sich bei Rektoren in Immenstadt über Probleme
(Bildquelle: Büro Eric Beißwenger)
 
Oberallgäu - Immenstadt
Montag, 10. September 2018

Gutes Zeugnis von Allgäuer Rektoren für Staatsregierung

Austausch zur Digitalisierung an Schulen

Landtagsabgeordneter Eric Beißwenger hat Kultusminister Bernd Sibler zu einem Austausch mit rund 65 Schulleitern zwischen Oberstdorf und Lindau in Immenstadt eingeladen. Kritische Punkte aber auch Lob für die Maßnahmen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus standen auf der Tagesordnung.

Zu Beginn stellte Sibler heraus, was die Staatsregierung bisher auf den Weg gebracht hatte. Gerade die neuen rund 4.300 Lehrerstellen seien ein starkes Signal an die Schulfamilien, dass sie sich auf einen qualitätsvollen Unterricht und neue, zeitgemäße Akzente an Bayerns Schulen verlassen können. „Hinter jeder Zahl steht ein Gesicht“: Für Kultusminister Sibler stehen die Menschen an Bayerns Schulen im Mittelpunkt. Getreu diesem Motto hat er für das neue Schuljahr verschiedene Initiativen für die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer auf den Weg gebracht. Dazu gehört eine umfassende Offensive für die digitale Bildung, unter anderem mit der größten Fortbildungskampagne für Lehrkräfte und 212,5 Millionen Euro vor allem für digitale Klassenzimmer.

Ziel ist es, 50.000 neue digitale Klassenzimmer einzurichten. Dabei werden bis zu 90% der Kosten für die Ausstattung vom Freistaat übernommen, der Rest muss vom Sachaufwandsträger finanziert werden. Schwerpunktmäßig werden auch Seminarschulen ausgestattet, dass junge angehende Lehrer gleich mit dem digitalen Unterricht vertraut gemacht werden. Unterstützt wird dies durch die zentrale Lernplattform „mebis“, die bereits von 1,7 Millionen Schülern genutzt wird. Kultusminister Bernd Sibler: „Die Technik dient der Pädagogik und nicht umgekehrt“.

Zudem will Sibler gerade vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen mit der Initiative „Werte machen Schule“ die Wertebildung an den Schulen weiter voranbringen und Jugendliche zu Werte-Botschaftern ausbilden lassen.

Die Digitalisierung gehe nicht schnell genug, gerade im Hinblick auf Internetanschlüsse, war einer der Kritikpunkte. Sibler stellte klar, der Ausbau laufe aufgrund voller Auftragsbücher bei den Bauunternehmen langsamer. Man wolle aber Schulen bevorzugt behandeln. Rektoren tragen viel Verantwortung, werden aber nicht unbedingt besser bezahlt, war ebenfalls ein Kritikpunkt. Hier kommt eine Erweiterung der Leitungszeit als Verbesserung. Bei Schulverwaltungskräften wird der entsprechende Schlüssel angepasst, von 60 auf 30 Schülern. Auch die Privatschulen sind auf der Agenda und werden nicht vergessen.

Dass der Freistaat gerade viele Maßnahmen umsetzt und auch entsprechende Millionenbeträge investiert, kam bei allen Beteiligten gut an. „Bildung ist Zukunft, daher war es mir wichtig, die Menschen vor Ort mit den Entscheidern zusammenzubringen. Die Anregungen gehen jetzt direkt nach München und helfen, die Situationen vor Ort zu verbessern“, so der Abgeordnete für das Oberallgäu und den Landkreis Lindau, Eric Beißwenger.

Beißwenger überreichte am Ende des Termins einen Korb voller Allgäuer Produkte, u. a. von seinem eigenen Biobauernhof, an seinen Landtagskollegen Bernd Sibler. (pm)


Tags:
schule bildung allgäu bayern



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Mahnaktion vor der Inselhalle in Lindau - Bayerischer Bauernverband will "Gemeinsam ein Zeichen setzen"
Der Bayerische Bauernverband will "Gemeinsam ein Zeichen setzen!", daher laden sie ein zur friedlichen Kundgebung/Mahnaktion am 19.10.2019 um 10.00 Uhr in ...
Ilona Deckwerth als Landratskandidatin vorgeschlagen - SPD Ostallgäu stellt sich auf für die Kommunalwahl 2020
Bei einer Klausurtagung stellte die SPD Ostallgäu grundlegende Weichen für den Kommunalwahlkampf 2020. Der Unterbezirksvorstand schlägt Ilona Deckwerth ...
Tat vor Ort 2.0 bei der Firma Bosch - Unterstützung für ehrenamtliche Tätigkeiten der Mitarbeiter
Die Firma Bosch unterstützt seine Mitarbeiter, wenn sich diese außerhalb der Arbeitszeit ehrenamtlich einsetzen. Per Bewerbungsverfahren können sie dann ...
FC Memmimgen bekommt späten Ausgleich - 1.FC Sonthofen schlägt Ichsenhausen 3:0
Der FC Memmingen hat in der Fußball-Regionalligapartie gegen Rosenheim einen Punkt mitnehmen können. Erst drei  Minuten vor dem Ende kamen die ...
Über 1.000 Messebesucher zur Allgäuer Festwoche befragt - Erfreuliche Ergebnisse der Besucher- und Ausstellerbefragung
Die Allgäuer Festwoche ist das Fest der Allgäuer. Die Hälfte der Aussteller kommt von dort, 81 Prozent der Besucher aus Kempten und einem Umkreis bis 50 ...
Weiterhin große Nachfrage nach Wohneigentum - Sparkasse über die Immobiliengeschäfte im Allgäu
Das Interesse an Wohnimmobilien ist im Raum Kempten, Oberallgäu und Ostallgäu weiterhin groß. Das betonten Vertreter der Sparkasse Allgäu und der ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Ariana Grande
7 rings
 
Lost Frequencies & Mokita
Black & Blue
 
Revolverheld
So wie jetzt
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum