Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Auszug aus einem Online-Gespräch
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Immenstadt
Dienstag, 23. Dezember 2014

Betrüger gibt sich als Allgäuer Politiker aus

JU-Vorsitzender Tobias Paintner erstattet Anzeige

Freunde und Bekannte des Allgäuer Junge Union-Politikers und schwäbischen Junge Union- Vorsitzenden Tobias Paintner aus Immenstadt sind Opfer eines Internetbetrügers geworden. Bei Facebook hatte dieser ein täuschend echtes Fake-Profil angelegt und anschließend die Freunde von Paintner angeschrieben. Auch ein unterallgäuer JU-Politiker sei inzwischen betroffen.

Auch die AllgäuHIT- Redaktion war betroffen. Zunächst hatte ein Redakteur eine Freundschaftsanfrage erhalten - Von „Tobias Paintnerr“ - Nur das doppelte „r“ ließ den Mitarbeiter stutzig werden. Profilbild und Co. waren identisch mit dem Originalaccount des Allgäuer Politikers. Anschließend forderte der „falsche Paintnerr“ die Handynummer und einen per SMS versendeten Code. Wenn der Code übermittelt wird, löst der Betrüger eine Zahlung von 29,99 Euro per Handyrechnung über PayPal aus.

Auf Anfrage beim echten Tobias Paintner gab dieser an, dass er schon mehrere Rückmeldungen bekommen und Anzeige bei der Polizei erstattet habe. Wie viele auf den falschen „Paintnerr“ tatsächlich reingefallen sind, ist bislang noch nicht klar. Allerdings warnt die Polizei vor der Betrugsmasche. Sobald Sie aufgefordert werden „Zum Bezahlen von Services“ einen Code ein- oder weiterzugeben, sollte man vorsichtig sein, heißt es.

Die Deutsche Telekom sei für diesen Fall aber nicht zuständig, heißt es. Und auch die Internetbank PayPal weist jede Zuständigkeit von sich. Tatsächlich sei eine Tochterfirma namens „PayPal Carrier Payments“ verantwortlich für den Abbuchungsvorgang. Dort heißt es, dass es sich meist um Gutscheine für Online-Games handelt. Sollte der Täter diesen schon eingelöst haben, sei eine Rückbuchung nicht mehr möglich. Der geprellte Kunde bleibt am Ende also auf seinen Kosten sitzen.

Bezeichnend, dass die zugesandte E-Mail des Bezahl- Unternehmens mit den Worten einleitet: „PayPal Carrier Payments ist ein seriöses Unternehmen, welches den Service bietet im Internet virtuelle Waren (wie z. B. Spiele) auf diversen Webseiten mit dem Mobiltelefon bezahlen zu können.“

Und weiter: „Da PINS für die Bezahlung scheinbar an einen Unbekannten weitergegeben haben, ist eine Rückzahlung ausgeschlossen. Ein Selbstverschulden liegt darin, dass bei jeder empfangenen SMS auch die Information mitgesendet wird, dass damit eine Zahlung verbunden ist.“ Das Unternehmen ist so seriös, dass sich die Mitarbeiter nur mit Vornamen am Telefon melden und auch die E-Mail nur mit Vornamen und dem abgekürzten Nachnamen „unterzeichnet“ ist.

Einen Anwalt einzuschalten, bringt in einem solchen Fall nur wenig. Betroffen sind Facebook, Mobilfunkanbieter und der Zahlungsdienstleister - Den Betrügern habhaft zu werden, ist schwierig und wohl eher weniger von Erfolg gekrönt. Mit der bloßen Mobilfunknummer können die Täter auch nur wenig anfangen. Heißt: Ein Anwalt dürfte nur unnötig weiteres Geld kosten.

Opfer des Facebook-Profilklaus werden übrigens laut Polizei meist solche Nutzer, die ihre Freundesliste öffentlich einsehbar zur Verfügung stellen. Ein kurzer Klick in den Profileinstellungen bringt Abhilfe!


Tags:
betrug internet allgäu csu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Dr. Günter Räder kandidiert als Ostallgäuer Landrat - Einstimmiges Ergebnis für Räder
Der Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen im Ostallgäu hat mit Zustimmung des Fraktionssprechers der Kreistagsfraktion Hubert Endhardt und allen ...
Versuchter Anrufbetrug in Memmingerberg - Falscher Microsoft-Mitarbeiter versucht mehrere Tausend Euro zu erbeuten
Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter rief am Freitag bei einem Bürger von Memmingerberg an und verlangte sämtliche Online-Banking-Daten. Nach einiger Zeit ...
Bär vermutlich in den Allgäuer Alpen unterwegs - Touristin fotografiert Kot bei Balderschwang
Eine Touristin hat am 1. Oktober im Allgäu mit großer Wahrscheinlichkeit die Losung eines Bären im Allgäu fotografiert. Das Foto wurde nach eigenen ...
Einmietbetrug über 12.000 Euro in Oberstaufen - 50-jähriger in Haft
Ein 50-jähriger Mann hat sich zusammen mit seiner 47-jährigen Partnerin hatte sich seit etwa drei Monaten in einem Hotel in Oberstaufen einquartiert ohne die ...
Erfolgreiche Überschreitung - Rückblick auf das 2. Literaturfest Kleinwalsertal
Das Literaturfest Kleinwalsertal überzeugte zum zweiten Mal durch hochkarätige Protagonisten, spannende Formate und die mit Bedacht gewählten ...
Füssen: Bund erhöht Fördersatz für Flachdachsanierung - Zehn Prozent mehr Förderung für Füssener Eisstadion
Sehr gute Nachrichten für die Stadt Füssen hat der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU). Wie ihm der Parlamentarische Staatssekretär ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jonas Blue & Liam Payne & Lennon Stella
Polaroid
 
Lost Frequencies & Mokita
Black & Blue
 
Elton John
Made In England
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum