Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Das Wasserkraftwerk Eisenbreche soll in einem mehrfach geschütztem Gebiet erbaut werden
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Hinterstein
Montag, 4. Mai 2015

ÖDP sagt Nein zum Wasserkraftwerk Eisenbreche bei Hinterstein

Mehrfach geschütztes Gebiet würde verloren gehen

Die Ökologisch Demokratische Partei führt mit dem „Ö“ im Parteikürzel die Begriffe Ökologie und Ökonomie gleichberechtigt. „Wir sind uns der Begriffe Ökologie und Ökonomie wohl bewusst und wägen deshalb alle Projekte mit dieser Waage. Das Ergebnis war ein klares Nein zum Wasserkraftwerk Eisenbreche bei Hinterstein“, so ÖDP Kreisrat Finger. 

Auch der freie-Kreisrat Peter Nessler (Biolandwirt seit 27 Jahren), Mitglied für den Umweltausschuss im Landkreis Oberallgäu, unterstützt das Nein zur Eisenbreche. „Gerade was das Wasserkraftwerk in Hinterstein betrifft hat es sich der Landrat mit seiner Unterschrift zu einfach gemacht“, stellt Nessler fest. Das Gebiet ist mehrfach geschützt, nämlich sowohl über die Bayerische und die Deutsche Naturschutzgesetzgebung. Auch ist es Europäisches Naturschutzgebiet - kurz genannt FFH- Natura 2000 Gebiet und Europäisches Vogelschutzgebiet. Das Schutzgebiet Allgäuer Hochalpen stellt einen weltweit einmaligen Naturraum dar, mit komplexen und einmaligen Pflanzen und Tierarten. Darunter fällt die Eisenbreche als Klamm, die massiv unter dem Wasserkraftwerk leiden würde. Ziel im „Natur 2000 Gebiet“ ist das Gebiet nachhaltig zu erhalten und zu erweitern. Die Lebensgrundlagen und die natürlichen Schönheiten sollen dadurch im Bestand geschützt werden, geschädigte Bereiche saniert undnoch vorhandene Biotope miteinander vernetzt werden. Kontraproduktiv wirkt hierzu der Bau eines Kraftwerkes mit kilometerlanger Ausleitung, Wasserentnahme auf langer Strecke sowie der Einsatz von Beton und Stahl in Schutzgebieten. Diese Naturräume zu verbauen ist sehr risikobehaftet. „Wir sollten uns glücklich schätzen ein solches einmaliges Schutzgebiet zu haben“, so Nessler. Daraus erwächst Verantwortung unsererseits, die über das Normale hinausgehen muss.

Wer alle Fakten und Stellungsnahmen sowie fachliche Gutachten kennt, kann das Wasserkraftwerk nur ablehnen so Kreisrat Peter Nessler. Deshalb unterstützen wir als ÖDP /freie Bürger die Forderungen der Naturschutzverbände in allen Belangen und werden diese auch im Klageverfahren unterstützen wenn dies von den Verbänden gewünscht wird. Für eine wünschenswerte öffentliche Diskussion sind wir mit fachlichen Argumenten gut gerüstet, so Nessler abschließend.

(PM)


Tags:
ödp nein wasserkraftwerk naturschutz



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Mehrtägige Verkehrskontrolle bei Oberstaufen - Einige Verstöße wegen Alkohol oder Drogen am Steuer
Bei einer Kontrolle am vergangenen Wochenende bei Oberstaufen wurden einige Verstöße festgestellt. Unter anderem wurde drei Personen die Weiterfahrt ...
Mutter in Mindelheim sperrt Kind in Auto ein - Polizei muss Seitenscheibe einschlagen
Am Montagnachmittag rief eine verzweifelte Mutter beim Polizeinotruf an, da sie aus Versehen ihr eineinhalb Jahre altes Kind in ihrem Auto eingesperrt hatte. ...
Erhebliche Lawinengefahr oberhalb von 2.000 Metern - Neuschnee erhöht Lawinenwarnstufe in den Allgäuer Alpen
Besonders im Allgäu gab es größere Neuschneemengen, die die Gefahr einer Lawine drastisch erhöhen. Weiterhin gilt es, den Triebschnee oberhalb ...
Unterallgäu: Frau verstirbt nach Unfall an Verletzungen - 65-Jährige war beim Unfall nicht angeschnallt und stark alkoholisiert
Eine 65-jährige Pkw-Fahrerin kam auf der Strecke zwischen Zaisertshofen und Tussenhausen alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, so dass ihr Pkw schließlich auf ...
ECDC Memmingen trifft auf Weiden und Riessersee - Indians wollen weiter an der Spitze bleiben
Mit dem EV Weiden empfangen die Indians am Freitag (20 Uhr) den Tabellenzehnten am Hühnerberg. Um 20 Uhr sollen die nächsten Zähler eingefahren werden, ...
Oberallgäuer Grüne überrascht von Aussagen - Landratskandidat Alfons Hörmann stellte 100-Euro-Ticket in Frage
Die Oberallgäuer Grünen zeigen sich überrascht von der Aussage des CSU-Landratskandidaten Alfons Hörmann, in der er das vom Kreistag beschlossene ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Parov Stelar feat. Lightnin Hopkins
The Burning Spider
 
Sandi Thom
I Wish I Was A Punkrocker
 
Maroon 5
Memories
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum