Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Neue Variante für Zusammenschluss der Skigebiete am Riedbergerhorn und Grasgehren
13.05.2013 - 12:21
Überall werden die Liftanlagen modernisiert, ausgebaut und die Infrastruktur verbessert. Bolsterlang legt Hand an die Hörberbahn, Blaichach und Ofterschwang investieren 15 Millionen Euro in einen neuen Lift in Gunzesried, nur zwei Gemeinden müssen noch bangen: Balderschwang und Obermaiselstein.
Die wichtigste Einnahmequellen der Ortschaften: Die Bergbahnen. Um weiter am Markt bestehen zu können, wäre ein Zusammenschluss der Skigebiete Grasgehren und Riedberger Horn nötig. Der Obermaiselsteiner Bürgermeister Peter Stehle hat sich erneut mögliche Trassenführungen angeschaut. Wann können Sie Vollzug melden?

Peter Stehle (Bürgermeister Obermaiselstein): Ich hoffe bald. Wir sind auf jeden Fall dran. Die Grundlagen müssen zuerst geschaffen werden. Die Umweltverträglichkeitsstudie muss natürlich Niet- und Nagelfest sein, weil das ist für uns wichtig aber wir wollen gleichzeitig auch nicht unsere Natur zerstören. Darum sind wir inzwischen bei der vierten oder fünften Variante, wo wir einfach überlegen was einerseits besser durchführbar und andererseits für die Natur verträglicher ist."

Moderne Liftanlagen - Genau da geht es schon los, aber die Balderschwanger und Obermaiselsteiner haben einen riesen Vorteil:

Wir sind in Grasgehren inzwischen veraltet und haben auch ein relativ kleines Skigebiet. Aber wir haben gegenüber fast allen anderen Gebieten außer Oberstdorf eine absolute Schneesicherheit. Die Talstation liegt bspw. auf einer Höhe, wo in Ofterschwang die Bergstation liegt. Selbst jetzt wäre ein Skibetrieb noch möglich. Das ist hier unten natürlich fast nicht vorstellbar. Ich finde, es wäre ewig schade, wenn man diese Schneesicherheit nicht verwerten könnte.

Sein Amtskollege Werner Fritz aus Balderschwang fügt hinzu: Wir arbeiten uns Stück für Stück vor und hoffen, dass es positiv endet.

Ein Zusammenschluss der Skigebiete Grasgehren und Riedberger Horn ist für die kleinen oberallgäuer Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein existenziell wichtig. Beiden Bürgermeistern liegt auch der Erhalt ihrer wertvollen Berglandschaft am Herzen. Doch sie finden: Die absolute Schneesicherheit muss genutzt werden. Deshalb kämpfen sie für ihre Liftbetriebe.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum