Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Rathaus Memmingen
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Memmingen - Memmingen/Mindelheim
Mittwoch, 14. Oktober 2015

ÖDP fordert dezentrale und regionale Energiewende

Zu einem Energiewende-Vortrag  lud der ÖDP Kreisverband Memmingen-Unterallgäu den Energieexperten und Unternehmer Thomas Prudlo ein.

„Kein Thema ist von dermaßen zentraler Bedeutung, wie das Gelingen der Energiewende“,  so der Referent.  In Anlehnung an den Energie-Vordenker Hermann Scheer nannte Prudlo die sieben großen Weltkrisen, die sich aus den fossilen Energien wie Öl und Atomkraft ergeben. Kriege um  Ressourcen, wie die Golfkriege; Klimaveränderungen, wie Tornados auch in unseren Breitengraden  und eine Erschöpfungstendenz wichtiger Rohstoffe seien bereits Realität. Prudlo benennt damit nur einige katastrophale Auswirkungen fossiler Energien, die bereits jetzt spürbar seien.  Ernsthafte und schnelle Reaktionen hält der Referent für unverzichtbar. Dass die Europäische Kommission, wie auch die Bundesregierung noch immer auf Atom und Kohle setzen und diese Dinosauriertechniken mit Milliardenbeträgen subventionieren, während die drastische Vergütungskürzung für alle Erneuerbaren zu einem massiven Sterben der heimischen Industrie und zu Arbeitsplatzverlust geführt hat, hält Prudlo für unverantwortlich und kontraproduktiv. Den Einsatz der Bundesregierung für die Energiewende hält Prudlo für wenig ambitioniert. Da sei noch viel mehr möglich und auch nötig.

Energiewende vor Ort – noch bleiben Chancen

Es gehe also darum, die Energiewende lokal selbst in die Hand zu nehmen.  Noch blieben, obwohl die Bundesregierung bereits vieles unrentabel gemacht habe, einige Chancen und Möglichkeiten vor Ort. Kleine Photovoltaikanlagen sowie Blockheizkraftwerke bis 50 Kilowatt Leistung wären ebenso machbar wie die höchst sinnvollen kleinen Güllebiogasanlagen, so der Referent. Sollten sich Windstandorte anbieten und Nahwärmenetze möglich sein, dann müssten auch diese alsbald umgesetzt werden und das möglichst in Form von Bürgerenergiegenossenschaften. Diese hätten sich bewährt, seien höchst demokratisch und, weil vor Ort, auch widerstandsfähig in Normalzeiten und in Krisenzeiten erst recht.

Den Faden spann die ÖDP-Kreisvorsitzende Schimmer-Göresz weiter. Die ÖDP werde sich in allen Gremien weiterhin dafür stark machen, dass alle Ansätze von Bürgerenergiegenossenschaften und dezentrale Projekte unterstützt werden. „Wir müssen unsere Wertschöpfung in allen Bereichen wieder in der Region organisieren. Das schafft und sichert Arbeitsplätze, fördert die Kreativität, lässt ein Zugehörigkeitsgefühl  entstehen, ist gemeinwohlorientiert und  verspricht Wohlstand für viele“, so Schimmer-Göresz abschließend. Es schloss sich eine rege Diskussion um die Möglichkeiten von Speichertechnologie, Wärmegewinnung und Mobilität an.


Tags:
ÖDP energiewende chancen weltkrisen


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Milow
Howling At The Moon
 
Felix Jaehn & VIZE
Close Your Eyes [feat. Miss Li]
 
Marshmello & Jonas Brothers
Leave Before You Love Me
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sattelzug kippt auf A96 bei Kissleg um
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum