Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Happy Birthday Herr Oberbürgermeister - Dr. Ivo Holzinger wird heute 65
04.04.2013 - 08:28
Was wünscht sich ein Mann, der so ziemlich alles in seinem Leben erreicht hat, zum 65. Geburtstag? "Gesundheit! Und dass es mit der Stadt Memmingen weiter aufwärtsgeht!", so Dr. Ivo Holzinger.
Denn sein Oberbürgermeisteramt ist für den bescheidenen Schwaben Dr. Ivo Holzinger nicht nur Beruf, sondern Berufung - nicht nur Freude, sondern sein Leben. "Memmingen ist eine großartige Stadt. Ich freue mich jeden Tag, hier Oberbürgermeister sein zu dürfen."

Durch seine Bürgernähe, sein politisches Geschick und die einnehmende Art kommt der promovierte Jurist nicht nur bei den Memmingern gut an, die ihn sechsmal im Amt bestätigt haben. Sondern er wird auch vom politischen Gegner geachtet und als Partner anerkannt - was für einen SPD-Oberbürgermeister in Bayern eher ungewöhnlich und herausragend ist.

50.000 Ergebnisse spuckt die Internetsuchmaschine Google aus, gibt man den Namen Dr. Ivo Holzinger ein. Kein Wunder, ist doch der lebensfrohe und humorige Schwabe für sein herausragendes Engagement und seinen unermüdlichen Arbeitseifer bekannt. Bis zu zwölf Termine absolviert Holzinger an nur einem Tag. Dabei nimmt er nicht nur seine Arbeit und seine Aufgaben äußerst ernst, sondern vernachlässigt gleichzeitig auch nie die menschliche Nähe.

Ivo Wolfgang Holzinger wurde am 4. April 1948 in Aalen geboren. Nach dem Abitur studierte er Jura und Volkswirtschaft an den Universitäten in Würzburg, Tübingen und Bonn. Seine berufliche Karriere begann Holzinger - nach Promotion und wissenschaftlicher Tätigkeit an der Universität Würzburg - bei der Bayerischen Finanzverwaltung in Würzburg und Nürnberg. 1980 wechselte Holzinger zum Bundesfinanzministerium nach Bonn. Am 5. Oktober 1980, also mit nur 32 Jahren, wurde der promovierte Jurist von den Bürgern Memmingens zum jüngsten Oberbürgermeister einer kreisfreien Stadt in Deutschland gewählt und später weitere fünfmal mit absoluter Mehrheit in seinem Amt bestätigt (1986, 1992, 1998, 2004, 2010). Mit sechs gewonnenen Wahlen ist Holzinger heute der dienstälteste Oberbürgermeister in der gesamten Bundesrepublik.

Während Holzingers 33-jähriger Amtszeit entwickelte sich das Oberzentrum Memmingen zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt und einer der wirtschaftsstärksten Städte in Schwaben – mit einer geringen Arbeitslosigkeit, einer hohen Finanzkraft und dem zweitgrößten zusammenhängenden Industriegebiet im Regierungsbezirk (Industriegebiet Nord). Im sozialen Bereich punktet die ehemals freie Reichsstadt durch eines der modernsten Krankenhäuser in Schwaben, ausreichend und vorbildlich betriebene Alten- und Pflegeheime und eine nahezu hundertprozentige Abdeckung an Kindergarten-, Hort- und Krippenplätzen. Holzinger hat zahlreiche Schulen (Vöhlin-Gymnasium, Johann-Bierwirth-Schule, Elsbethenschule, Fach- und Berufsoberschule, staatliche Realschule) eingeweiht und Kindergärten eröffnet.

In seine über ein viertel Jahrhundert dauernde Amtszeit fällt die Übernahme des Kreiskrankenhauses (1987), die Sanierung von Bahnhof, Antonierhaus und Kreuzherrnkloster, der Bau von Parkhäusern, Fußballarena, Stadt- und Eissporthalle, die Einweihung der Landesgartenschau (2000), sowie die Umgestaltung von zahlreichen Innenstadtstraßen und -plätzen, wie zuletzt die neue kulturelle Mitte am Memminger Schrannenplatz. Holzinger hat die Entwicklung „seiner“ Stadt konsequent und zielstrebig vorangetrieben, wobei der Arbeitseifer und das Engagement des Jubilars keinerlei Ermüdungserscheinungen aufweisen.

Sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement gilt den bayerischen und deutschen Städten als Vorstand des Bayerischen Städtetages, der freiwilligen Vereinigung aller bayerischen Städte und des Hauptausschusses des Deutschen Städtetages. Holzinger ist Vorsitzender des Verwaltungs- und Rechtsausschusses des Bayerischen Städtetags, im Verwaltungsrat der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik in Bayern und Verbandspräsident des bayerischen Sparkassenverbandes. In Memmingen ist der begeisterte Wanderer, Geographiefan und langjährige „Schiri“ in der örtlichen Schiedsrichtergruppe in zahlreichen Vereinen verankert. So ist Holzinger beispielsweise Kreisvorsitzender des Bayerischen Roten Kreuzes Memmingen-Unterallgäu.

Der Jubilar erhielt bereits eine Vielzahl von Ehrungen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene - zuletzt den Bayerischen Verdienstorden. Sogar eine Auszeichnung ist nach ihm benannt: Der Dr.-Ivo-Holzinger-Preis, der an der privaten Steinbeis-Hochschule Berlin an die Jahrgangsbesten des Bachelor of Arts-Studiengangs verliehen wird.

"Ohne die Unterstützung meiner Frau wäre das Amt des Oberbürgermeisters nicht zu bewältigen", dankt der Jubilar seiner Frau Margrit und seinem Sohn Ivo. "Sie sind mir mit viel Verständnis für die Erfordernisse meines Amtes immer Stütze und Rückhalt."

Was schenkt man einem erfolgreichen Mann wie Dr. Ivo Holzinger zum 65. Geburtstag? Von seinen Mitarbeitern in der Stadtverwaltung bekommt der bekennende Eisenbahn-Fan einen Wagon für seine rund acht Quadratmeter große Märklin-Anlage im Keller seines Wohnhauses im Memminger Westen geschenkt. Allerdings steht die Anlage immer öfter still, kann sich der dienstälteste OB vor Terminen doch kaum noch retten: Empfänge, Sitzungen, Jubiläen. Und jetzt: ein großes Fest in der Memminger Stadthalle anlässlich seines 65. Geburtstags. Dort erwartet den leidenschaftlichen Eisenbahn-Fan ein großer Bahnhof.

Um im Eisenbahn-Jargon zu bleiben: Holzingers Motto gleicht einer Dampflock: Immer mit voller Kraft voraus!

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum