Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Fußball-Pokal: FC Memmingen zittert sich eine Runde weiter
20.11.2011 - 09:33
Der FC Memmingen ist haarscharf an einer Pokalblamage vorbeigeschlittert.
Beim Landesligisten TSV Schwabmünchen mußte ein Elfmeterschießen herhalten, um ins Viertelfinale des Bayrischen Toto-Pokals einzuziehen. Nach 90 sehr mäßigen Minuten stand es 2:2 (0:1).

Dabei hatten sich die Schützlinge von Trainer Esad Kahric so viel vorgenommen. Allerdings mußte der Memminger Coach neben dem beruflich verhindeten Ejnar Kahric kurzfristig auch Stefan Zobel (Muskelverhärtung) und Stefan Heger (hat sich beim warmmachen gezerrt) verzichten. Optisch war der FCM auch überlegen, doch großartige Chancen erspielte sich das Team nicht. Dagegen waren die hochmotivierten Gastgeber mit langen Bällen gefährlich – der Ex-Memminger Andreas Rucht scheiterte in der 18. Minute an Torhüter Tobias Kirchenmaier. Der war zehn Minuten später – wieder nach einem langen Ball – gegen den Heber von Joachim Frey machtlos: 0:1. Nur eine Minute später tauchte Frey wieder auf, diesmal rettete Kirchenmaier. Memmingen hatte in Halbzeit eins nur noch einen Pfostentreffer von Andi Hindelang (34.) entgegenzusetzen.

Nach dem Wechsel sahen die 440 Zuschauer lange Zeit ein ähnliches Bild. Der Regionalligist war zwar optisch überlegen, doch nach vorn fehlte einfach die entscheidende Idee. Doch der zunehmende Druck wurde belohnt, als Nikolas Berchtold sieben Minuten vor dem Ende aus dem Gewühl heraus das 1:1 erzielten konnte. Memmingen setzte nach und ging in der 90. Minute sogar in Führung – Candy Decker drückte den Ball schließlich über die Linie. Doch in der Nachspielzeit kamen die Gastgeber doch noch zum Ausgleich, als in der Memminger Deckung das kollektive Chaos ausgebrochen war. Ausgerechnet der Ex-Memminger Andreas Rucht nutzte die Unordnung und stellte in der 93. Minute auf 2:2.

Im entscheidenden Elfmeterschießen behielten die Memminger dann die Nerven. Andi Hindelang, Candy Decker, Nikolas Berchtold und Mario Schmidt verwandelten sicher, während FCM-Keeper Kirchenmaier die Elfer von Dischl und Danke halten konnte.

Im Viertelfinale wartet ein Drittligist
Damit zieht der FC Memmingen ins Viertelfinale ein und darf sich auf ein Heimspiel freuen. Die möglichen Gegner sind allesamt Drittligisten: Wacker Burghausen, Jahn Regensburg oder die SpVgg Unterhaching werden dann im Frühjahr in der Arena antreten.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum