Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Fußball: FC Memmingen siegt 1:0 in Frohnlach
26.11.2012 - 08:01
Pech hatte der FC Memmingen in dieser Saison in der Fußball-Regionalliga selbst schon zu Genüge.
Deshalb hatte auch keiner der Verantwortlichen ein schlechtes Gewissen, dass mit einem schmeichelhaften 1:0 (0:0) im letzten Auswärtsspiel des Jahres die Punkte vom Tabellenvorletzten VfL Frohnlach entführt wurden.

Der siebte Saisontreffer von Tastan Burak ließ die Allgäuer kurz vor Schluss hoch oben in Bayerns Norden jubeln und entspannt die 350-Kilometer-Heimfahrt antreten. Die Gastgeber blieben ratlos zurück und lamentieren noch lange, warum sie auch dieses Spiel verloren hatten. „Fußball ist grausam“, war Frohnlachs Trainer Andreas Schöll bitter enttäuscht, dass seine Mannschaft zwischen der 54. und 66. Minute fünf, sechs hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen hatte. Für ihn, der erst im Oktober von Dieter Kurth übernommen hatte, waren es Parallelen zu den vorangegangen Niederlagen. Drüber, daneben oder Endstation Tobias Kirchenmaier hieß es für Tayfun Özdemir, Kristian Böhnlein, Sinan Bulat und Marcel Burkard im Zwei-Minuten-Takt. Dazwischen forderte aber auch Memmingens Jung-Stürmer Florian Makoru, wie schon in der ersten Halbzeit, VfL-Torhüter Rainer Hausner zu einer Fußabwehr heraus. FCM-Trainer Esad Kahric („in dieser Phase hatten wir Riesenglück“) bewies den richtigen Riecher und brachte mit Stefan Heger und Marvin Länge 20 Minuten vor Schluss zwei frische Kräfte ins Spiel, die auch wieder für mehr Ordnung und Zielstrebigkeit sorgten. Zwar musste Alexander Hack (in ersten Hälfte selbst mit der dicksten Memminger Gelegenheit auf dem Fuß) zwar noch einmal den Ball von der Linie kratzen. Doch dann glänzte Heger als Vorbereiter und Tastan als Vollstrecker (85. Minute). Mit ganzem Körpereinsatz verhinderte Kirchenmaier in der Nachspielzeit gegen VfL-Kapitän Christian Beetz noch den möglichen Ausgleich.

Am Ende reichte es mit Geschick und noch mehr Glück zum fünften Sieg auf gegnerischem Platz in der laufenden Runde. Kurioserweise zählt der Fußballclub mit 18 geholten Punkten zu den besten Auswärtsteams der vierten Liga. Nur Tabellenführer Illertissen, Bayern München II und 1860 München II haben jeweils noch einen Zähler mehr geholt. Wenn es nur im Ansatz zuhause halbwegs so laufen würde, hätten die Memminger keine Sorgen.

Nächsten Samstag gegen Eintracht Bamberg (14 Uhr) und am 8. Dezember im Nachholspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim bietet sich 2013 noch die Gelegenheit die Heimbilanz aufzupolieren und den Abstand zur Gefahrenzone zu vergrößern. Dennoch sehen sich alle beim FCM schon nach der Winterpause, denn nach neuerlichen Verletzungen von Dennis Wassermann und Christoph Glas musste Kahric einmal mehr die Abwehr umkrempeln. Die wieder neuformierte Defensive hielt dicht.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum